Top-Themen

Themen

Service

News

Think different

Meinung: Der innovative Geist von Steve Jobs lebt noch bei Apple

Ex-Apple-Werber Ken Segall behauptet, Apple ist auch unter der Leitung von Tim Cook innovativ. Der innovative Geist von Steve Jobs lebt noch bei Apple, allerdings sei das Smartphone konzeptionell ausgereizt. Innovationen seien kaum noch zu erwarten. Ken Segall war Kreativdirektor bei der Werbeagentur TBWA/Chiat/Day und stand als kreativer Kopf hinter Kampagnen von Apple – darunter „Think different“ und andere.

Der ehemalige Kreativdirektor der Apple-Werbeagentur Ken Segall sprach kürzlich bei einer Veranstaltung der Koreanischen Industrie- und Handelkammer zum Thema „Success of Simplicity“ – Erfolg durch Einfachheit. Die koreanische Tageszeitung The Korea Harald gibt seine Äußerungen wieder, die von den üblichen Technik-Blogs aufgenommen werden. 

Ken Segall stellt klar, dass die Erfolge von Apple nicht – wie viele denken – in Pionierarbeit und Revolutionen begründet seien. Apples Vision bestehe nicht darin, als erster mit einem neuen Produkt auf den Markt zu kommen. Vielmehr gehe es darum, Produkte in ihrem Nutzen für den Menschen zu verbessern.

Ohne Steve Jobs kann Apple nie mehr die selbe Firma sein, aber seiner Meinung nach sei der innovative Geist von Steve Jobs bei Apple noch immer lebendig. Bezogen auf iPhone und Smartphones sagt Segall, große Sprünge solle man nicht mehr erwarten. Innovation sei im Bereich der Wearable zu erwarten.

Eigentlich ist Ken Segall ein verhinderter Schlagzeuger, der in die Werbung ging und jetzt als Autor des bereits 2013 erschienenen Bestsellers „Insanely Simple: The Obsession That Drives Apple's Success“ komplexe Themen einfach erklärt. Seine Lesungen und Vorträge verbinden Einfachheit und Erfolg, die er als kreativer Kopf in zahlreichen Kampagnen für Apple und andere Kunden wie IBM und BMW unter Beweis stellen konnte. Er stand als kreativer Kopf hinter der Apple-Kampagnen „Think different“. Er begleitete auch die Einführung des iMac.

Beim aktuellen Lob für Apple muss man allerdings einräumen, dass Segall noch vor zwei Jahren behauptete, Apple habe den Anschluss verloren.

Mehr zu diesen Themen:

Ihre Meinung? Diskutieren Sie mit!

Hier können Sie ihre Meinung zum Artikel "Meinung: Der innovative Geist von Steve Jobs lebt noch bei Apple" äußern. Melden Sie sich hierfür mit ihrem maclife.de-Account an oder füllen sie die untenstehenden Felder aus.

Was soll da noch innovativ sein? Der artistische Preis?

Ich verstehe die ganzen Leute nicht die sagen Apple ist teuer. Natürlich hat Apple höhere Preise als die Konkurrenz. Aber Apple ist nicht viel teurer als die anderen. Smartphones sind halt zu einem unfassbar teurem Produkt geworden. Alle Flagschiff Smartphones kosten um die 900€.

Das ist jetzt aber das dämlichste Gefasel, dass ich in den letzten Monaten gelesen habe! Das kann ja nur von einem Apple-Mitarbeiter stammen! Hat es Apple wirklich nötig Mitarbeiter hier ihren Mist verzapfen zu lassen? Offensichtlich Ja. Herrscht Panik bei euch, mangels Innovationen. Einfach nur billig. Und bitte, kein kindisches Dementi.

In der Regel kosten ein Windows PC ein Drittel von einen Mac. Und ich kann den PC auch länger als sechs Jahre aktualisieren. Ich habe hp Notebook im Einsatz das ist BJ 2010 und rennt tadellos mit Windows 10. Bei einen Mac aus dieser Zeit läuft kein High Sierra. Mojave sowieso nicht... Gut es gibt Hacks doch da gibt's aber dann z.B. kein Wlan mehr... Konsens: Der Mac ist teurer und hat eine weit kürzere Einsatzzeit als ein PC.

Hi,
deine Aussage ist nicht ganz korrekt. Ich habe einen MacBookPro 2010 und es läuft High Sierra. Und die Beta Mojava auch. Ich denke 8 Jahre ist schon eine lange Zeit. Beim MacAir von 2012 läuft auch noch High Sierra. Das sind auch schon 6 Jahre.
Leider sind die Macs zu teuer geworden, sonst hätte wieder einen neuen.
Und bei den Windowsrechner kann ich nur sagen das Win10 nicht mehr flüssig auf unseren Medion Lapptop von 2014 läuft. Und die Abstürze. OhJe.

Macs 2010 werden für High Sierra oder Mojave nicht mehr unterstützt. Sollte es trotzdem bei dir laufen dann wie gesagt nur eingeschränkt und mit einem Hack. Macs meckern meist schon nach vier Jahren bei einer neuen Chrome-Browser Version. Nicht so Windows. Sollte Win trotzdem nicht anstandslos laufen dann gibt's da vieleicht ein anderes Problem. Spyware, Virus oder falsche Treiber?!! Mein Win PC läuft und lief jedenfalls imer besser wie mein sauteurer Mac!

Für Informationen über dein Mac Modell klickst du auf dem Bildschirm oben links auf das Apple Symbol. Danach wählst du „Über diesen Mac“. Die folgenden Mac Modelle sind kompatibel mit macOS High Sierra:

MacBook (Ende 2009 oder neuer)
MacBook Pro (Mitte 2010 oder neuer)
MacBook Air (Ende 2010 oder neuer)

Mac mini (Mitte 2010 oder neuer)
iMac (Ende 2009 oder neuer)
Mac Pro (Mitte 2010 oder neuer)

Wenn´s noch nicht gemacht wurde: Clean install machen und das Windows mal völlig frisch aufsetzen, dann sollte es auch laufen. Ist ja meistens so, daß das vorherige Betriebssystem zugemüllt ist. Selbst Apple empfiehlt ja bei älteren und länger genutzten Systemen einfach mal alles neu aufzusetzen weil sich über die Jahre natürlich auch Fehler einschleichen, die sich dann bei einer Aktualisierung bemerkbar machen und wenns dann immer noch nicht läuft, dann sollte es der letzte Medion sein, ich halte von der Marke sowieso nicht so viel. Ich habe für meinen Vater z. B. ein Auslaufmodell von HP inkl Win 10 erworben, ja ok der schnellste ist er nicht aber für seinen Office- und Interneteinsatz reicht er allemal :-))) Und für 196 Euro bekomm ich nicht mal ein Stück Macbook Pro ......

In gleicher Qualität kostet ein Windows Rechner genau so viel wie ein Mac.

Meinst Du in diesem Zusammenhang Qualität in Form von Ausstattung oder wirklich Qualität (Bauweise, Stabilität, Haltbarkeit?)

Innovativ sind nur noch die PREISE.
Lange war ich treuer Apple Kunde, aber man muss nicht alles mitmachen.
MBPs, die jeden Krümel in der Tastatur übernehmen. Und mein altes MBP, dessen Akku genau nach genau 3 Jahren und einem Monat (und Ablauf der teuren Apple Garantie) anfing, sich aufzublähen (Austausch 210 Euro). iPhones, die plötzlich langsam werden. Endlose Anzahl von notwendigen und überteuerten Adaptern bei den neuen MBPs.
Ich könnte kotzen. FU Apple. Du hast einen treuen Kunden verloren!

Die Fanboys haben keine Ahnung was Linux ist. Daher belässt man sie besser in ihren Glauben an den wurmigen Apfel. Die Armen Jungs! ;-))

Na jetzt nicht überheblich werden! Du kannst dir von einen Fanboy schließlich nicht erwarten das er weiß was eine Konsole ist..… oder das er mit einer solchen eine Mac OS Benutzeroberfläche programmiert.... :)

Zeich dein schreiB esstmahl de Deuschleerer, befor du öffenlisch macht.

Hey Fanboy! Wir schicken einen wie DICH doch auch nicht gleich zur Analyse.... Also ist im Gegenzug der Deutschlehrer überflüssig. Es gibt ja stattdessen die rechtSchreibKorektur am ipHone ;-)

Ich musste leider schallend loslachen als ich die Überschrift gelesen habe. Das kann doch nicht ernsthaft eurer Ernst sein.