Desktop-Betriebssystem

Zweite Beta von macOS Big Sur ist da

Apple hat die zweite Beta von macOS Big Sur verteilt, zwei Wochen nachdem die erste Beta erschien. Das Betriebssystem glänzt mit einer neuen Optik.

Von   Uhr

Die wohl auffälligste Änderung bei macOS Big Sur ist die neue Optik. App-Icons sehen so aus, als seien sie mit der Embossed-Funktion in Photoshop behandelt worden, dazu kommen Icons, die sehr klein und minimalistisch aussehen - kurzum: Apple hat die Optik von macOS stark verändert.

macOS Big Sur hat nun ein Kontrollzentrum ähnlich wie das in iOS erhalten und erlaubt somit den Zugriff zu wichtigen Systemanpassungen über die Systemleiste. Auch die Mitteilungszentrale wurde überarbeitet und sieht nun aus wie eine Widget-Sammlung unter iOS.

Apple hat zudem den Browser Safari überarbeitet und erlaubt die Nutzung von Chrome-Extensions. Außerdem wurde der Browser schneller und akkuschonender. Zudem hat Apple eine Sprachübersetzungsfunktion eingebaut. Dazu kommen neue Datenschutzfunktionen, die verwendete Tracker aufzeigen und die Möglichkeit bietet, diese zu blocken.

Wie unter iOS 14 wurde auch in macOS Big Sur die Nachrichten-App verbessert. So gibt es die Möglichkeit, Unterhaltungen anzuheften, dazu kommen @Erwähnungen und eine verbesserte Suchfunktion.

Die Karten-App wurde ebenfalls überarbeitet, so dass nun auch Innenräume unterstützt werden. In den USA und in China gibt es auch Fahrradroutingfunktionen. Wer ein Elektroauto fährt, kann sich auf der Strecke liegende Ladesäulen anzeigen und einkalkulieren lassen.

Zudem unterstützen Videokameras mit Homekit-Unterstützung nun sogenannte Hotzones und eine Gesichtserkennung.

Apple hat die zweite Beta von macOS Big Sur bisher nur für Entwickler freigegeben. Eine Version für öffentliche Betatester soll noch im Juli 2020 erscheinen.

Wie bei allen neuen Betas empfiehlt Apple, macOS Big Sur nicht auf einem Rechner zu installieren, der für den Nutzer essentiell ist, weil es immer noch Fehler geben könnte, die zu Datenverlusten führen können.

Installierst du dir die Beta von macOS Big Sur? Welche Funktionen gefallen dir besonders gut?

Mehr zu diesen Themen:

Diskutiere mit!

Hier kannst du den Artikel "Zweite Beta von macOS Big Sur ist da" kommentieren. Melde dich einfach mit deinem maclife.de-Account an oder fülle die unten stehenden Felder aus.

Ich würde mir gern Big Sur installieren. Aber Apple meint ja, auf meinem iMac aus 2013 mit i7 Prozessor 3,1 GHz und 16 GB RAM läuft es nicht. Drolligerweise soll es aber auf dem MacBook Air aus 2013 meiner Tochter mit i7 1,7 GHz und 8 GB funktionieren.
Sehr seltsam...

Bei mir das gleiche, bin sauer!

Bin auch betroffen und finde es merkwürdig. Ich habe damals 3700 Euro für den iMac mit 32 GB RAM hingelegt und jetzt soll es zum alten Eisen gehören und das neue System lässt sich nicht installieren. Finde mehr als seltsam.

Die 32GB RAM alleine machen es ja nicht aus.
Von wann und mit welchem Prozessor ist denn der Rechner?

Die Frage ist ja nicht ob man es installiert oder nicht.
Die Beta ist nur für Entwickler frei gegeben und die installieren das dann ja auch

Zur Not mit einem patcher, so wie ich es gelesen habe kein Problem, aber ist nicht so mein ding.

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.