Fehler behoben

macOS Big Sur 11.2.1 erneut veröffentlicht – Warum eigentlich?

macOS Big Sur 11.2.1 ist da. Schon wieder. Apple hat das Update erneut veröffentlicht und behebt damit einen Fehler, der die Installation zuvor verhinderte.

Von   Uhr

Erst vor wenigen Tagen veröffentlichte Apple macOS Big Sur 11.2.1 und behob damit einige Ladefehler sowie Sicherheitslücken. Allerdings versuchte das Update auch einige neue Probleme. Einige Nutzer berichteten, dass beim Versuch, die Aktualisierung durchzuführen, Daten verloren gegangen sind. Der Grund dafür sollen Speicherplatzprobleme sein. 

Was ist los mit macOS Big Sur 11.2.1?

Wie die Website Mr. Macintosh berichtet, erhielten einige Nutzer bei der Installation von macOS Big Sur 11.2.1 eine Fehlermeldung. Dies verhinderte fortan den Startprozess, wodurch einige Macs zunächst unbrauchbar worden. Findige Nutzer entdecken jedoch, dass das Löschen von einigen Dateien oder eine vollständige Löschung der Festplatte das Problem behebt. Jedoch ist damit ein Datenverlust sowie ein hoher Zeitaufwand verbunden.

Laut der Website liegt das Problem im Installer von macOS Big Sur. Beim Upgrade auf das neue Betriebssystem von macOS Catalina sollte man mindestens 35,5 GB freien Speicher haben. Dabei wird nicht die zusätzliche Größe des Installers von rund 13 GB mit berücksichtigt. Dadurch startete die Installation zunächst und bricht quasi mittendrin ab, sodass sich der Mac nicht mehr starten lässt. 

macOS Big Sur 11.2.1 bekommt ein stilles Update

Über Nacht hat Apple heimlich eine neue Version von macOS Big Sur 11.2.1 veröffentlicht. Mit der neuen Build 20D75 behebt man nun das Problem. Mr. Macintosh zufolge lässt die neue Version die Installation nicht mehr zu, wenn kein ausreichender Speicherplatz zur Verfügung steht. Dies beugt das Startproblem sowie den etwaigen Datenverlust vor. Jedoch ist das Update keine Lösung für bereits betroffene Geräte. Auf diesen muss weiterhin Platz geschaffen werden, damit die Installation beendet werden kann. 

Seid ihr von dem Problem betroffen und musstet Daten löschen? Lasst es uns in den Kommentaren wissen.

Mehr zu diesen Themen:

Diskutiere mit!

Hier kannst du den Artikel "macOS Big Sur 11.2.1 erneut veröffentlicht – Warum eigentlich?" kommentieren. Melde dich einfach mit deinem maclife.de-Account an oder fülle die unten stehenden Felder aus.

Ich bin leider davon betroffen, und vorher keine Datensicherung gemacht :-( Startet nicht durch, habe nur die Möglichkeit Festplattenmodus zu starten. Gestern Thunderbold Adapter bestellt um die Daten vom MacBook auf meinem MacMini zu kopieren. So ein Aufwand, das kennt man von Apple gar nicht.

leider war ich auch betroffen, der iMac blieb beim Hochfahren hängen. Starten von externer HD und dann mit Erster Hilfe die inneren HD repariert. Warum das so war? Am Speicherplatz kann es nicht gelegen haben denn es waren noch ca 500 GB verfügbar.

Mein MacBook hat sich auch beim Starten aufgehangen. Da das erst neu ist lags nicht am Speicherplatz. Im Netz bin ich auf einige Lösungen gestoßen. Die erste hat auch gleich gepasst...einfach neustarten. Kenne das Problem auch schon von meiner DashCam, die hat nach einem Update immer Startprobleme (ist aber nicht von Apple ;-) ).