Desktop-Betriebssystem

macOS Big Sur 11.2 Release Candidate 2 ist da

Der zweite Release Candidate von macOS Big Sur 11.2 ist erschienen. Nun dürfte es nicht mehr lange dauern, bis das neue Mac-Betriebssystem da ist.

Von   Uhr

Apple hat den zweiten Release Candidate von macOS Big Sur 11.2 für Entwickler und öffentliche Beta-Tester freigegeben. Dies Version erscheint eine Woche nach dem ersten Veröffentlichungskandidaten. So werden Software-Versionen bezeichnet, von denen der Hersteller überzeugt ist, dass sie so auch als finale Version durchgehen können, aber noch auf Feedback hofft.

Es ist anzunehmen, dass nun die Veröffentlichung der finalen Version von macOS Big Sur 11.2 nicht mehr lange dauert.

Apple hat bereits die Veröffentlichungsnotizen von macOS Big Sur 11.2 freigegeben. Demnach ändern sich die folgenden Punkte:

macOS Big Sur 11.2 verbessert die Zuverlässigkeit von Bluetooth-Verbindungen.

Externe Displays zeigten gelegentlich einen schwarzen Bildschirm, wenn sie über einen HDMI-zu-DVI-Konverter an einen Mac mini M1 angeschlossen sind

Bearbeitungen an Apple ProRAW-Fotos in der Fotos-App wurden möglicherweise nicht gespeichert

iCloud Drive konnte sich nach dem Deaktivieren der Option iCloud Drive-Schreibtisch & Dokumente-Ordner ausschalten

Die Systemeinstellungen wurden gelegentlich nicht entsperrt, wenn du dein Administratorkennwort eingeben hast

Die Globus-Taste zeigte das Fenster "Emoji & Symbole" nicht an, wenn sie gedrückt wurde.

Bist du überhaupt schon auf Big Sur oder wird das deine erste Version sein? Möchtest du uns verraten, warum du Big Sur noch nicht installiert hast? Schreibe deine Beweggründe in die Kommentarfelder unterhalb dieser Nachricht, wir sind sehr gespannt.

Mehr zu diesen Themen:

Diskutiere mit!

Hier kannst du den Artikel "macOS Big Sur 11.2 Release Candidate 2 ist da" kommentieren. Melde dich einfach mit deinem maclife.de-Account an oder fülle die unten stehenden Felder aus.

Derzeit bin ich noch auf Catalina festgenagelt. Ich verfolge momentan alles gespannt und erwarte den neuen Mac Pro, bevor ich mich zwischen ihm und dem Mac mini entscheide, um zusammen mit Big Sur auch gleichzeitig auf ein M1-System zu wechseln.

Nee, ich warte immer bis mind. die dritte oder vierte Revision eines OS da ist.
Bei Catalina habe ich sogar bis zur sechsten Revision gewartet. Hat mir schon viel Ärger erspart.
BigSur kommt mir auch erst in frühestens sechs Monaten auf den Rechner.
Ich hatte erst einmal ein MacOS der ersten Version auf einem neu gekauften Mac und musste mich prompt mit diversen Bugs rumschlagen, seit dem übe ich mich etwas in geduld.

Also bitte nicht übertreiben. Es liegt ja nicht immer nur am OS.
Ich persönlich habe nach dem Version 11.1 rauskam von Catalina geupdatet.
Bei mir läuft alles rund.
System: iMAC 27 Zoll, 2020, i9, 128 GB RAM, 2 TB SSD
Software:
Affinity Photo + Designer
Microsoft Office 2019
Cubase Pro 11.0.10
Arturia V-Collection 7
Addictive Drums 2.1.9
Waves Mercury Bundle 12
Adobe Acrobat Pro
Parallels Desktop 16.1.2

Und wenn DU zu lange wartet weil man übertriebene Angst hat, kannste auch gleich auf macOS 12 warten.

Noch läuft Big Sur immer noch nicht stabil. Mich ärgert ziemlich sehr. Adobe und Big Sur vertragen sich anscheinbar nicht???

Ich hab leider zu früh auf Big Sur upgedatet. Das Ergebnis auf meinem iMac 2017 - Installation von Office 365 fast nicht möglich, 20x nacheinander Absturz mit Neustart vom Rechner, Word stürzt nach dem ersten Satz, der eingegeben wird ab und startet neu etc. Jeden Tag ca. 30 Abstürze aus heiterem Himmel, schwarzer Bildschirm, teilweise meldet sich der Rechner ab etc.
Bin jetzt wieder auf Catalina umgestiegen. Abstürze je nach Softwarenutzung nur noch 2-4x am Tag. Ist doch schon ein Fortschritt!!!
Bin echt sauer auf Apple, so schlecht war die Software in den letzten 10 Jahren, in denen ich mit Apple arbeite, nie gewesen. Jetzt hoffe ich auf das Update.
Da ich erst im Juli 2020 ein neues Mainboard wegen defektem Netzwerkstecker bekommen habe, schließe ich ein Hardwareproblem aus.

Hi Ilikehighres!

genau so ging es mir mit meinen Mac Mini von 2018 in der letzten Woche.

An drei Tagen mit den Apple Support telefoniert insgesamt 5,5 Std. Vorgangsschilderung; Ich hatte mein Mac Mini 2018 von Catalina auf Big Sur 11.1 aktualisiert. Schon während der Installation gab es massive Probleme. Der Mac verharrte der Anzeige Dauer noch 28 Min. über 35 Min und der Lüfter lief auf Volllast und man konnte sich auch von der Temperatur problemlos die Haare Fönen.

Nach dem die Installation endlich nach über 1 Std. abgeschlossen war, ging es sofort los mit kompletten Abstürzen des Betriebssystem. Der Mac ging einfach aus und machte ein Neustart und das in 5 -10 Min. Takt. Dann folgte ein Clean Install mit ein Downgrade auf Big Sur 11.0.1 ohne Erfolg. Alles bei alten mit permanenten Abstürzen. Dann mit Apple folgte der nächste Clean Install und Downgrade zurück auf Catalina und was soll ich sagen die Abstürze sind wie bei Dir weniger geworden sind aber trotzdem noch da und an ein arbeiten damit ist nicht zu denken, da jeder Absturz mit Datenverlust eingeht.

Der Mac soll jetzt eingeschickt werden, wahrscheinlich wurde bei der ersten Installation das Logikboard beschädigt durch die sehr hohen Temperaturen und das über einen zu langen Zeitraum.

Ein Ersatz Computer habe ich nicht bekommen ich soll eine kleine Entschädigung in Wert von 50 Euro bekommen. Ein Witz..Ich hab mir jetzt ein neuen Mac Mini mit dem M1 gekauft und Gott sei Dank bis jetzt läuft hier alles einwandfrei....

Hi Lars

Danke für die seelische Unterstützung. Dann geht es mir nicht alleine so. Ich wundere mich halt, das der Umstieg mit der Beta auf MacBook Pro reibungslos geklappt hat.

Hab mir auch den Mac mini mit M1 Prozessor bestellt, da ich einen funktionierenden Arbeitsrechner brauche. Kriege ihn voraussichtlich am 01.02. und werde dann sehen, ob alles läuft. Da mir Apple für den iMac gerade mal 430€ zahlen will, werde ich ihn wohl erst mal behalten.

Nach dem es mir erneut, diesmal mit der Version 11.2 nicht gelungen ist meinen 2017 iMac upzudaten, und auch schon mehrmals gelesen habe das 2017 iMacs Probleme haben werde ich es wohl lassen. Installation geht, aber das System bleibt hängen und nichts tut sich. Ist ja fast wie bei Windows.

Erstaunlicherweise hat das Update der Beta-Version auf meinem MacBook Pro 13" von 2015 gut geklappt. Da arbeite ich auch nicht mit Final Cut Pro oder Photoshop oder andere Film- Bildbearbeitungsprogramme. Office lief über die gesamte Betaphase einwandfrei. Verstehe wer will...

Schriftsammlung von apple macOS BigSur hängt sich sofort auf, wenn mann es mal benutzen möchte. Auch mit der aktuellen Beta Version von BigSur !! Leider, und apple hilft einem auch nicht bei diesem Problem ! Ansonsten keine weiteren Probleme mit diesem System ! Viele Entwickler haben Probleme, wegen des ewig neu generierten UI . Beispiel die alle drei Versionen von affinity ( Designer, Shot, Publisher )

der Kasten nicht läuft, sollte Apple ihn auch gefälligst zurück nehmen, ersetzen oder das Geld zurück geben! Das wäre mein Statement dazu. Immerhin ist alles sau teuer. Mein Mac-Book von 2018 wollte ich auch zurück geben. Die üblichen damaligen Fehler, die überall in der Presse genannt wurden. Der Kasten war gerade mal nicht mal ein halbes Jahr alt und Apple hätte mir gerade mal die Hälfte gegeben. Soviel nochmal mal zu den Werteverfall der ja do sehr gering sein soll bei Apple. Selbst Apple selbst legt wohl nicht viel Wert an ihren Geräten. Total verarscht kam ich mir vor!
Vorallem jetzt wird auch noch die Software schlechter!

Also ich habe mir 1 Woche nach release das macbook pro 13 mit M1 und 16gb Ram gekauft und habe überhaupt garnichts zu beanstanden. ich kann zwar skeptik verstehen aber gerade wenn man wie ich nicht auf windows oder intel programme angewiesen ist kann man sofort umsteigen finde ich. Bei mir läufts prima. :)

Bei neu gekauften Macs ist es in der regel auch kein probelm - da sind eher kleine bugs ab und zu möglich, die mit der nächsten MacOS Version beseitigtwerden. Probleme sind wahrscheinlicher, wenn man deutlich ältere Systeme mit einem neuen OS aktualisiert. Dawürde iich immer erst ein paar OS-Updates abwarten, bevor ich ein neues OS aufspiele. Mein M1 Mac-Mini läuft auch tadellos unter BigSur und ist saumäßig flott.

Ich selbst habe realtiv alte Hardware MacBook Pro 2015 sowie iMac late 2014. Ich werde kein Wechsel zu Big Sur mit der alten HW durchführen, sondern dies perspektivisch zum Ende diesen Jahres durchführen im Rahmen des Neuerwerbes eines iMacs mit M-Architektur.

Never touch a running System!

Never touch a running System!
Ja genau das habe ich mir auch gedacht als ich von Calalina zur Big Sur mit meinen Mac mini 2018 gewechselt habe. Der lief mit Catalina 1a......

MacOS Big Sur 11.1 ist für mich trotz allem eine grosse Enttäuschung. Mein Plotter, HP DesignJet 500ps 42", kann nicht eingerichtet werden, da angeblich Apple und HP unterschiedlichen Philosophien vertreten und zur Zeit keine
passende Treiber oder alternative Lösungen zur Verfügung stellen. Dieser Situation muss unbedingt mit der nächsten Aktualisierung Abhilfe geschafft werden.

Wer von euch hat das gleiche Problem, wie ich mit der Einrichtung des Plotters, HP DesignJet 500ps 42", unter Big Sur 11.1, und kann mir dabei kurz sagen das Problem gelöst werden kann. Vielen Dank im Voraus.

Hat außer mir auch noch wer das Problem, dass sich seit dem Update auf Big Sure das MacBook Air 2020 im Ruhemodus einfach neu startet und dann "Sleep Wake Fehler" dasteht?

Kann man das irgendwie beheben?

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.