Top-Themen

Themen

Service

News

Unzufriedenheit

MacBook Pro: Batterielaufzeit sorgt für Unmut bei einigen Nutzern

Die frühen Käufer des MacBook Pro mit Touch Bar halten bereits seit einigen Tage ihre schicken neuen Geräte in den Händen. Nach einem kuriosen Bug, der eine falsche Grafikeinheit anzeigt, und auch nach diversen Grafikproblemen beklagen sich nun einige Nutzer über schwache Batterielaufzeiten, die teils deutlich unter den versprochen „bis zu 10 Stunden" zurückbleiben. Liegt es an den Nutzern oder an Apple?

Das neue MacBook Pro mit Touch Bar ist endlich bei den Nutzern angekommen und sorgt seitdem immer wieder für größere und kleinere Probleme. Bereits kurz nach Auslieferungsbeginn runzelten einige Käufer die Stirn, da in „Über diesen Mac" eine andere Grafikkarte – als es eigentlich sein sollte – angezeigt wurde. Dabei handelt es sich noch um einen eher harmlosen Fehler. Anschließend kam es zu Software-bedingten Grafikproblemen, die die Geräte sogar zum Absturz bringen können. Jetzt werden Rufe von Nutzern laut, die über geringe Akkulaufzeiten klagen. Die MacBook Pro der Betroffenen sollen mit einer vollständigen Ladung nur zwischen 3 und 6,5 Stunden bei relativ geringer Nutzung durchhalten, was deutlich unter den versprochen „bis zu 10 Stunden" liegt.

Ein Nutzer aus dem MacRumors-Forum gibt folgendes an: „Aktuell nutze ich einen externen 1080p-Monitor und surfe gelegentlich mit Chrome. Bei einer vollen Ladung erhalte ich eine Schätzung von drei Stunden Batterielaufzeit – beim Spielen nochmal weniger." Ein anderes Forenmitglied kommt mit seinem 13-Zoll-Modell mit Touch Bar auf lediglich fünf bis 6,5 Stunden, wenn er überwiegend im Internet surft. 

Auch Reddit-Nutzer deuten auf ähnlich „lange" Batterielaufzeiten, die für gehörigen Unmut sorgen. Weniger als vier Stunden hält beispielsweise auch das 15-Zoll-„MacBook Pro" von Azr-70 durch, der seine normale Nutzung in Form von  Surfen, YouTube-Videos schauen und Software-Entwicklung beschreibt. Auch in den Kommentaren zu unserem „MacBook Pro"-Test klagte ein Nutzer über eine maximale Laufzeit von 6,5 Stunden.

Allerdings gibt es auch zahlreiche positive Beispiele. Das Reddit-Mitglied Andrew J. erklärt in seinem Post, dass er nach 90 Minuten normaler Arbeit noch 92 Prozent Akku übrig gehabt habe. In den 1,5 Stunden hat er mit Mail, Safari, dem Kalender, Nachrichten, dem Finder, Adobe Acrobat DC und Excel gearbeitet. Sein MacBook Pro gab ihm anschließend noch immer eine Akkulaufzeit von 10 Stunden und 35 Minuten an. 

Auch diverse Webseite wie TechCrunch, Mashable und Engadget haben in ihren Tests Akkulaufzeiten von bis zu 10 Stunden erreichen können. Es ist allerdings klar, dass die Laufzeit von vielen Faktoren abhängt. Apple hat dazu Stellung bezogen und schreibt auf der offiziellen Seite folgendes: 

Beim Test für den Batteriebetrieb wird die Batterielaufzeit beim drahtlosen Surfen auf 25 gängigen Websites mit einer Bildschirmhelligkeit von Stufe 12 bzw. 75 % gemessen. Beim Test für die Wiedergabe von iTunes Filmen wird die Batterielaufzeit beim Abspielen von Inhalten mit HD 1080p mit einer Bildschirmhelligkeit von Stufe 12 bzw. 75 % gemessen. Beim Test für die Standbydauer wird die Batterielaufzeit eines mit einem drahtlosen Netzwerk und einem iCloud Account verbundenen Systems gemessen, das in tiefem Ruhezustand ist. Safari und Mail sind geöffnet, alle Systemeinstellungen sind Standardeinstellungen. Die Batterielaufzeit variiert abhängig von Verwendung und Konfiguration.

Mehr zu diesen Themen:

Ihre Meinung? Diskutieren Sie mit!

Hier können Sie ihre Meinung zum Artikel "MacBook Pro: Batterielaufzeit sorgt für Unmut bei einigen Nutzern" äußern. Melden Sie sich hierfür mit ihrem maclife.de-Account an oder füllen sie die untenstehenden Felder aus.

Pech! Die ist sicher auch fest verlötet! LOL

Also aus meiner Sicht floppt das neue Macbook "Pro".
Erstens ist da nix mehr "Pro" dran
Die Touchbar verhindert mehr einen reibungslosen Workflow als das sie hilfreich wäre (in heller Umgebung zudem fast nicht ablesbar, kein haptisches Feedback)
Inakzeptable Konstruktion
mangelhafte Treiber (Grafik, Audio)
kein signifikanter Performance Vorteil zu den Retina MBP's
Designtechnisch "verstylt" (Wegfall leuchtendes Logo, Corporate Identity??)
unzureichende Schnittstellenausstattung (wegfall Magsafe,kein SD Slot mehr
unergonomische Tastatur
Preispolitik.

bewusst den Preis zuletzt aufgeführt!

Ich bin jetzt gut 10 Jahre Nutzer von Apple Geräten und war wirklich bisher extrem flexibel mit Unzulänglichkeiten (iTunes katastrophal seid dem Umstieg auf "Music", Aperture gestorben, App Fotos "verkrüppelt")
Aber diese Geräteserie werde ich nicht mehr mitmachen. Es geht hier eher nicht um den monetären Aspekt sondern eher um Prinzipien. Apple ist inzwischen so dermassen selbstverliebt das die Produkte immer mehr am Kunden vorbei entwickelt werden.
ich könnte mich jeden Tag über mein iPhone 7 ärgern. Die Batterielaufzeit ist die miserabelste aller bisherigen iPhone Serien und Apple freut sich über das beste iPhone aller Zeiten. Auf was genau sind die Stolz?

ich schreibe hier gerade an einem iMac late 2009 27". Eine grundsolide Maschine die ich mittels 1TB SSD und inzwischen 16GB Speicher absolut zufriedenstellend nutzen kann. Wenn ich mir den heutigen Käse der neue iMac's ansehe.....Die "iUrne" ist leider auch keine Alternative. Zuviel Kabelsalat...

Ich hoffe das mein Retina MBP und auch der iMac noch lange genug aushalten um evtl. doch noch wieder in den Genuss vernünftiger Hardware von Apple zu gelangen die auch mal wieder das Prädikat "Pro" verdienen.

Dem gibt es kaum mehr was hinzuzufügen, ausser einer Liste von weiteren Unzulänglichkeiten - und es tut nur noch im Herzen weh mitansehen zu müssen was die da veranstalten! Danke Eierphone.

Selten solch ein unsubstantiiertes Gelabere gelesen. Nur weil das Gerät nicht Deine Erwartungen erfüllt ist es Mist? Nein, ist es nicht! Das MBP ist der Knaller dieses Jahres. Nur weil der Apfel nicht mehr leuchtet? So ein Blödsinn. Das Gehäuse ist das Beste, was man aktuell kaufen kann. Sehr schlank, sehr wertig, hochfunktionabel und dabei gleichermaßen perfekt verarbeitet und handlich. Die Hardware ist sehr pberlegt ausgewählt und abgestimmt. CPU, GPU und Speicher sind alle sehr stromsparende Komponenten und dennoch sehr schnell, meist das Schnellste,w as aktuell verfügbar ist. Selbst die Skylake sind kein Nachteil, weil Kabylake gar nicht schneller ist und momentan so wie so nur als Dualcore in der Lowvoltage Variante erhältlich ist. Die Schnittstellen sind das Beste, was es gibt. Einzig der SD Slot fehlt mir.
Auch die Behauptungen zum iPhone7 sind falsch und der Mac Pro ist trotz seines Alters von knapp 3 Jahren noch immer auf dem altuellen Stand, weil es noch gar keine schnelleren Komponenten gibt. Und sein Konzept ist bis heute von der Konkurrenz unerreicht. Es gibt nichts Vergleichbares.

Und da hätten wir endlich den "eloquenten" verklärten und kritiklosen Apple-Fan! Du weisst aber schon was Flat heisst und als Fan auch nur viel heisse Luft? Schon mit deinem Einstiegssatz... naja, lassen wir das, hat ja eh keinen Sinn. Werde glücklich mit deinem MBP, das du ja selber nicht besitzt, ebenso mit deinem nichtvorhandenen iPhone 7. Aber, jedem seinen Traum, auch wenn man sich den auch als "Applemitarbeiter" nicht leisten kann.

Naja, ich würde mich da nur zum Teil anschliessen.

Mir ist nicht ganz klar, was du mit inakzeptabler Konstruktion meinst, aber ich nehme an, du meinst, dass alles verlötet ist. Nur ist das heute bei den meisten Konkurrenz-Notebooks genau so, dass muss man realistisch sehen. Ich verstehe, dass das viele nervt, aber aufrüsten in dem Sinne konnte man die Dinger eh nicht mehr, ich denke, da ändert sich jetzt nicht viel. Für mich persönlich ist es sogar ein Vorteil, weil ich sowieso nie ein Gerät länger als zwei Jahre habe und Apple somit gezwungen ist, mir in der Garantie-Zeit ein neues zu besorgen, statt mich ewig mit nicht funktionierenden Reparaturversuchen zu quälen, aber das nur nebenbei...

Zum "verstylt": Naja, also das hat ja nun mit Pro nichts zu tun, nur weil der dämliche Apfel nicht mehr leuchtet? Bitte...

Kein signifikanter Performance-Vorteil zur vorderen Generation: Was den Prozessor betrifft, ja, war aber auch zu erwarten, da sich selbst die vordere Generation noch an der Spitze im vergleich zu vielen Windows-Geräten befindet. Und was auf dem Papier an Hardware fehlt, wird zumindest zum Teil durch das nahtlose Zusammenspiel von Hard- und Software kompensiert, wie jetzt schon mehrere Testberichte erläutert haben. Zumindest die Grafikkarte auf den 15'' Modellen scheint mir eine hinreichende Verbesserung...

Mangelhafte Treiber: Ist ein Problem, wobei das Audio wohlgemerkt für BootCamp gilt und jeder, der BC verwendet, sollte wissen, dass die Anpassung durch Apple erst verzögert verläuft. Das mit der Grafik ist mühsam, wobei sich die Frage stellt, ob es möglicherweise mit noch nicht optimierten Programmen zusammenhängt. Die meisten Probleme sind immerhin mit Adobe-Software aufgetreten und mal ehrlich, Adobe glänzte bisher auch nicht gerade durch ihre Software-Qualität im Programmiertechnischen Sinne (der Installer, der alle Systeme durch Löschen eines wichtige Ordners lahmlegte, Adobe Flash, über den man ja wohl nichts mehr sagen muss etc.)

Unergonomische Tastatur: Kann ich (noch) nicht so viel dazu sagen, weil ich es noch nicht habe, aber, so, wie ich dich verstanden habe, du auch nicht. Insofern weiss ich nicht, wie du zu einem Urteil kommen willst, ich denke aber, das ist viel Ansichtssache und Gewöhnungsbedürftigkeit, ich persönlich bevorzuge flache Tastaturen....

Unzureichende Schnittstellen: Ist nur ein temporäres Problem, aber mal ganz im ernst, wenn man wirklich so Pro ist, wie man tut - und ich denke eben, dass viele, die es behaupten es eben gerade nicht sind - dann lebt man auch nicht ständig in der Vergangenheit und klammert sich an uraltes fest. Ich meine, das selbe Geheule gab es, als das iPhone kein Flash hatte, als das MacBook kein CD-Laufwerk mehr hatte etc. Und? Willst du heute noch irgendwas von dem? Und wenn man wirklich Pro ist, verdient man auch Geld damit, das ist für mich irgendwo im Begriff "Professional" drin, insofern dürfte auch die Aktualisierung veralteter Hardware möglich sein...

Preispolitik: Ok, da kann man nicht viel sagen, muss ich dir Recht geben....

Touchbar: Kann ich auch noch nicht beurteilen, wird man sehen...

Was du konkret mit deinem iPhone für ein Problem hast, kann ich von hieraus nicht sagen. Mein iPhone 7 Plus hat mindestens 1.5 Stunden mehr, als mein 6s Plus, insofern bin ich zufrieden, möglicherweise versuchst du mal ein Clean-Install ohne Backup, da kann weiss der Herr was fehlkonfiguriert sein...

Selbiges dürfte ein Problem sein bei einigen, die sich über das neue MacBook beschweren. Ich glaube, dass die Häufigkeit der Fehler unter denen, die effektiv eine Neuaufsetzung gemacht haben, vernichtend gering sein dürfte....

Das Gejammer über die Hardware kann ich nicht ganz verstehen, die stromsparenden und trotzdem schnelle Hardware ist schnell genug. Ausserdem verstehe ich die Logik von Leuten wie dir nicht ganz: Du sagst, die neue Hardware sei dir zu langsam, gleichzeitig arbeitest du aber mit einem fünf Jahre alten Gerät mit langsamerer HW, die dann aber schnell genug ist???????????

2 Dinge zu deinem Kommentar. 1. Woher kommen immer wieder diese einfachen Vergleiche mit den Mitbewerbern? Auf diese Weise kann man immer und immer wieder alles schönreden, entschuldigen und die sozialen Auswirkungen einer solchen Haltung sei hier noch nicht einmal angesprochen. 2. Aber auch in diesem Zusammenhang: hast du dir schon einmal überlegt wo das ökologisch hinführt, abgesehen von der Abzocke an der Kundschaft? Also, es geht hier nicht "nur" um alte Zöpfe, sondern auch um unsere aller Zunkunft, vor allem die unserer Kinder, Enkel, Urenkel usw. usf. Jetzt frage ich dich nachdem du vielleicht kurz darüber nachgedacht hast: bist du immer noch der gleichen Meinung in diesen Fragen? Ich hoffe nicht...
Was die anderen Punkte, die immer und immer wieder angeführt werden, betrifft: die sind altbacken, genauso wie die zum Teil heute noch vorhandenen Argumentationen es wären, dass Apple Computer nicht IBM-Kompatibel sind ;-). Also, lasst das endlich diese nur langweiligen billigen Beispiele.

Ich bin an sich relativ zufrieden mit meinem Macbook Pro 13 Touch bar. Aber auch mich macht die Akkulaufzeit stutzig..Von den versprochenen 10 Stunden bin ich sehr weit entfernt. Hier meine Akkulaufzeiten:

Netflix: 4 Stunden
Pages,Browsing use: 6 Stunden
Adobe Photoshop/Illustrator: 2 Stunden

Alles jeweils mit 75% Helligkeit. Wie sieht es bei euch aus? Ich habe das Gefühl, dass manche Leute nahezu einen anderen Akku verbaut haben als ich, obwohl Sie dasselbe Gerät besitzen! Die Meinungen im Internet gehen da auch weit auseinander, es gibt Nutzer die sehr enttäuscht sind, aber auch Nutzer mit selben Geräten die Glanzakkulaufzeiten aufweisen können...Irgendwas stimmt da nicht.

Ich habe das gleiche Problem. Mein Akku hält beim "Gut gluck" maximal 3h 30 Minuten. Auch wenn das Gerät aus ist, verliert der Akku innerhalb von 6 Stunden bis zu 40%... Ich bin mehr als Enttäuscht... Beim Apple Care angerufen und den ist nichts bekannt, dass man "Probleme" mit dem Akku hat...

Ich muss mich Eierphone "leider" vorbehaltlos anschließen.
Den iMac 27" Late 2009 habe ich nebst 5K iMac & MacBook Pro 2015 auch.
Beim 5K iMac stört mich der hinten liegende SD Slot so sehr, dass ich einen Cardreader nutzen "muss". Designfehler. Da war der 2009er iMac sinniger.
Tja. Und der Rest? Wurde ja alles schon besprochen.
Schade um Apple. Schade um einst richtig gute Software & Maschinen.

Mein Mid 2015 Retina 15" läuft nach wie vor die 9 Std. ohne Probleme, ein Grund mehr das neue Macbook 15 Touch nicht zu kaufen, das neue Macbook Pro ist wohl wirklich noch ein großer Fehlerteufel, daher finger weg und lieber abwarten oder das alte Modell kaufen.

Eure Post sind teilweise echt nervig zu Lesen, liebe MacLife-Autoren. Zunächst wiederholt ihr mehrere Male was schon aus der Überschrift klar wird und dann kommen erst weitere Infos. Warum streckt ihr die Texte so unnötig?

Ich überlege auch ernsthaft mein MacBook Pro 13 Touch Bar zurückzubringen und mir das 15 Zoll MBP 2015 zu holen... Ich bin an sich sehr zufrieden mit dem Gerät..aber die Akkulaufzeit ist wirklich miserabel. Im Internet geht das Gerücht um es wäre aufgrund der Software..weiß aber nicht ob das stimmt. Ich werde mir das wohl gut überlegen müssen.

Chrome? Wirklich? Der Akkufresser des Jahrhunderts! Längst bekannt, aber schieben wir es auf Apple.

Aber Hauptsache das Teil noch dünner, damit weniger Akku reinpasst.

Na bin gespannt, wie mein 13'er wird, wenn es da ist.

Sehr seltsam ! Viele Nutzer klagen über Akkuprobleme, mindestens aber genau so viele sind zufrieden! Siehe Technikfaultier auf youtube ! Ich habe das Gefühl das einige Gerät irgendeinen Fehler mit sich bringen

Das ist nicht seltsam, sondern mieses Kontrolling und Selbstverliebtheit von Apple. Eine mögliche 50/50 % Fehlerquote muss man nicht extra verfizieren, sondern einfach nur noch abwatschen! Da bringen ganz offensichtlich viele Geräte irgendwelche Fehler mit und der grösste Fehler ist der CEO, um das zu erkennen muss man inzwischen kein Supergenie mehr sein!

Seit einer Woche ist das neue MBP 15" bei mir in Betrieb und ich kann eine geringere Laufzeit nicht bestätigen. Ich habe es gegen ein MBP mit ebenfalls 15" aus 2015 getauscht und bin sehr begeistert. Selbst an die anfangs nervige Tastatur habe ich mich gewöhnt. Das Display ist sagenhaft und ich staune immer wieder bei meinen Bildbearbeitungen über die Schärfe und Brillanz.
Einzig mit dem neuen Touchpad ist einerseits genial und vereinfacht viele Schritte, aber beim Schreiben klicke ich mit dem Handballen immer wieder ungewollt drauf. Aber das bekomme ich in den Griff und der Vorteil überwiegt deutlich.
Und ja, das MBP ist teuer, war es aber auch schon immer. Glücklicherweise wird niemand dazu gezwungen, Apple-Produkte zu kaufen! Also, kommt runter, jammert nicht soviel und freut euch auf Weihnachten! Ahoi

Habe es heute mal in der Uni dabei gehabt und muss sagen dass mich 3 Stunden Vorlesungszeit 50% Akku gekostet hat... 60% Helligkeit. Nutzung: Nur Pages und Safari..
Ist wirklich lächerlich..