Top-Themen

Themen

Service

News

Abgeraucht

MacBook Pro in Flammen: Batterie explodiert bei „normaler Nutzung“

In den letzten Jahren hörten wir immer wieder von Geräten, die entweder explodierten oder sich spontan selbst in Brand setzten. Mit dem Samsung Note 7 erreichten die Berichte 2016 wohl einen traurigen Höhepunkt. Während es sich hier und eine ungewöhnlich hohe Anzahl an Fällen handelt, gibt es bei Apple jedoch immer mal wieder Einzelfälle aus verschiedenen Produktkategorien. Dieses Mal traf es ein MacBook Pro. 

Vom iPhone oder der Apple Watch hörten wir bereits von Fällen, in denen die Geräte explodierten. Bei den verschiedenen Mac-Modelle ist dies allerdings noch viel seltener der Fall. Nun konnte jedoch ein Nutzer zumindest das Endergebnis auf Video aufnehmen. 

Sowohl auf Twitter als auch auf Reddit macht der DJ White Panda auf sein entflammtes MacBook Pro (15,4" 2015) aufmerksam. Diese habe sich laut eigenen Angaben ohne Vorzeichen bei „normaler Nutzung“ spontan selbst entzündet. Dabei soll zuvor die Batterie explodiert sein. Ihm zufolge hatte er das MacBook Pro auf dem Schoß, als er plötzlich Rauch aus beiden Seiten des Geräts kommen sah. Danach stellte er es schnell auf dem Boden ab, wo es kurz darauf knallte und sich der Rauch verstärkte. Danach stand es in Flammen, sodass auch der Feueralarm in seinem Haus ausgelöst wurde.

Verletzte wurde dabei niemand. Auf dem Fußboden blieben jedoch Brandspuren zurück. Rund eine Stunde später brachte er das Gerät in einen Apple Store. Dort wurde es umgehend in einen feuerfesten Safe eingeschlossen, bevor es untersucht wird. Laut Apple sollte es erste Ergebnisse innerhalb von 24 Stunden geben, wobei es aber auch bis zu fünf Tagen dauern kann, bis man genaueres weiß. 

Auch wenn die genauen Umstände unbekannt sind, dürfte es sich um einen Einzelfall handeln. Immerhin handelt es sich um ein Gerät aus 2015, sodass sich in den knapp dreieinhalb Jahren seit der Veröffentlichung die Berichte bei Produktionsfehlern mittlerweile gehäuft hätten. Es bleibt abzuwarten, inwieweit Apple dem DJ entgegenkommt und ob die Ursache festgestellt werden kann.

Sollten Sie feststellen, dass sich der Akku eines Ihrer Geräte aufbläht, sollten Sie das Geräte zu einem Apple Store oder Apple Service Provider bringen. Bei fortgeschrittener Wölbung ist es oft am sichersten, wenn das Gerät beispielsweise in ein Spülbecken gelegt wird, um größeren Schaden zu vermeiden. 

Mehr zu diesen Themen:

Ihre Meinung? Diskutieren Sie mit!

Hier können Sie ihre Meinung zum Artikel "MacBook Pro in Flammen: Batterie explodiert bei „normaler Nutzung“" äußern. Melden Sie sich hierfür mit ihrem maclife.de-Account an oder füllen sie die untenstehenden Felder aus.

ich mit meinem E-Mobil? Auch ins Spülbecken?

Smart Spülbecken.
Tesla Badewanne.

Bei beiden im November und Dezember 2016 gekauften 015er MacBook Pro Retina blähten sich im April die Akkus binnen weniger Stunden deutlich sichtbar auf, die Geräte wackelten auch kräftig auf dem Tisch, weil sie so gebläht eben nicht mehr gerade standen. Einmal 118 und einmal 22 Ladezyklen waren die Akkus alt…

Apple hat sie "aus Kulanz" gewechselt.

Schön und gut. Ich frage mich nur, ob das in zwei Jahren wieder passiert, wenn jede Garantieverlängerung vorbei ist…

Typischer Apple-Murks! Sowieso nur eine Frage der Zeit wann einen diese überteuerten €uronen-Bomben, mit ihrer Steinzeit-Hardware, um die Ohren fliegen....

Nie wieder kommt mir Apple Schrott und Müll ins Haus!

ein sehr qualifizierter Kommentar. Fundiertes Wissen und hieb- und stichhaltige Argumente.

Was willst du argumentiert haben? Hier wird berichtet dass ein Akku explodiert ist und er sagt das er so einen Müll nicht mehr kaufen würde. Muss man das jetzt wissenschaftlich erörtern und eine Doktorarbeit daraus machen? Dein Kommentar ist an Fanboyhaftichkeit kaum zu überbieten.

der bekanntlich häufiger explodiert abbrennt oder durch Stromschlag tötet. :-))