Mac App Store: Apple passt Design an OS X 10.10 Yosemite an

Apple hat nun auch seinen Mac App Store überarbeitet und das Design an die neue gemeinsame Designsprache von OS X, iOS und iTunes angepasst. Damit kommt ein Prozess zum Abschluss, der mit der Einführung von iOS 7 begonnen und bis heute angedauert hat. Das neue Design wirkt flacher, aufgeräumter und minimalistischer. Der Fokus des Anwenders wird exklusiv auf die Apps, nicht auf die Webseite gelenkt.

Von   Uhr

Apple hat das Design seines Mac App Stores an das Design von OS X 10.10 Yosemite angepasst. Damit kommt ein Projekt zum Abschluss, dass vor mehr als einem Jahr begonnen hatte. Mit der Veröffentlichung von iOS 7 hat Apple das Design seines mobilen Betriebssystems zum ersten mal massiv überarbeitet. Nach der Design-Anpassung von OS X mit der neuesten Version OS X 10.10 Yosemite, der Design-Überarbeitung in iTunes 12 und der nun folgenden Anpassung des Mac App Stores ist dieser Prozess jetzt abgeschlossen. Alle Betriebssysteme Apples und auch die abhängigen App-Stores besitzen die gleiche Designsprache.

(Bild: Wikipedia / Apple)"Gratis" verschwindet aus dem App Store

Das neue Design des Mac App Stores zeichnet sich, wie auch iOS seit iOS 7 und OS X seit OS X 10.10 Yosemite, durch eine flache Gestaltung der Icons aus. Schatteneffekte wurden reduziert. Außerdem verzichtet Apple auf die Anzeige der Apps in schattierten Boxen. Stattdessen stellt das Unternehmen die Programme in aufgeräumten und minimalistischen Listen dar. Text ist nicht mehr in Boxen eingesperrt, sondern zeigt durch durch Formatierung seine Zugehörigkeit zu einer bestimmten App an.

(Bild: Wikipedia / Apple)"Gratis" verschwindet aus dem App Store

Der Fokus des Anwenders wird auf diese Weise beinahe komplett von der Webseite und ihrem Design abgelenkt. Die ganze Aufmerksamkeit des Nutzer bleibt an den Programmen hängen. Leider entsteht durch diese Betonung der Apps auch ein negativer Effekt: Die Seite wird unübersichtlich, sobald der Nutzer etwas anderes machen möchte, als eine App herunterzuladen. So sind Hyperlinks zum Besipiel nur noch schwer zu erkennen, da die verlinkten Wörter lediglich ein wenig dicker dargestellt sind, als normaler Text.

Mehr zu diesen Themen:

Diskutiere mit!

Hier kannst du den Artikel "Mac App Store: Apple passt Design an OS X 10.10 Yosemite an" kommentieren. Melde dich einfach mit deinem maclife.de-Account an oder fülle die unten stehenden Felder aus.

Über Schönheit lässt sich ja streiten, aber für mich auf meinem Macbook 15 Retina ist die Schrift nur mehr mit Mühe lesbar. Das war bis anhin nicht der Fall. Mag sein, dass meine Augen nicht mehr die besten sind, aber ich frage mich manchmal, was sich manche Designer bei ihrer Arbeit denken.

Und dabei gleich die Lesbarkeit noch weiter verschlechtert: nicht nur grauer Text auf weißem Hintergrund, sondern Schrift auch noch magerer, unterschnitten und den Preis in der Übersicht weiß auf grau mit Rand kaum lesbar. Also es stimmt schon: der App Store wurde an die schlechte Lesbarkeit in Yosemite angepasst. Aber warum sagt Ihr das nicht so, wie es ist? Erkennt ihr das nicht oder dürft ihr es nicht erkennen?

Nachtrag: zu diesem - und nicht nur diesem - Punkt warte ich nicht nur auf eine (kritische) Stellungnahme bzw. Betrachtung von Seiten MacLife's oder anderen Seiten, die sich mit Apple beschäftigen, sondern auch von all den Apple-Fanboys; da kommt aber nix. Wie soll es auch anders sein, wenn man komplett denk- und merk befreit ist?!

Es ist wirklich nur noch eins: Eine absolute Verschlimmbesserung!

Ich stimme MacPaul voll zu. Im neuen AppStore sind in der rechten Sidebar die Texte kaum noch leserlich. Das Schriften zum lesen sind, ist den jungen Designern wohl völlig entfallen. Hier kann ich nur auf Erik Spiekermann (Typograf) verweisen. Der hat schon sehr früh in Richtung Apple sich zum Thema Neue Helvetica geäußert (siehe YouTube). Noch zu einem Zeitpunkt, wo man es hätte korrigieren können. Wundert mich, dass nicht mehr leute schreien. Scheint Apple aber alles egal zu sein. Wir wissen ja wer der Treiber dieser neuen Designs ist. Schade. Hatte damals mehr erwartet. Aus meiner Sicht geht das gar nicht.

Unterschrieben!

Einfach nur noch grausam, was da auf die Kundschaft losgelassen wird!
Mich seid ihr los.

Bitte schreibt nicht nur auf dieser Seite, sondern schreibt ein Feedback direkt an Apple, sonst nützt das nichts. Die müssen mit Kritik überschwemmt werden, es ändert sich sonst nichts. Die zeihen ihr Ding durch wie ihr in allen Bereichen sehen könnt. Also FEEDBACK SCHREIBEN.

Dumm nur, dass es Apple nicht juckt, dass die (verblödete, wie ich schon seit Jahren sage…) Masse es gar nicht schnallt und vor allem auch Seiten/Publikationen, die sich mit Apple und deren Produkten beschäftigen, kein kritisches Wort verlieren. Die berichten nur, das war's dann. Zum neuen Spotlight habe ich mich bereits geäußert, aber noch auf keiner Seite was dazu gelesen, bis auf einen kleinen Blog, die haben's auch begriffen, dass das neue Spotlight unbrauchbar geworden ist.
Ich schreib' doch nicht mein x-tes Feedback an Apple und muss darin immer mehr an Grundlagen erklären; jetzt müsste man den Herren ja schon einfachstes typografisches Grundwissen vermitteln. Wer bin ich denn bitte schön, dass ich ein Feedback schreibe, welches eigentlich nicht nötig sein dürfte und doch nur ignoriert wird, weil "The Wave" - oder wie auch immer man den neuen Apple Hampelmann mit der Taft-Frisur nennt - sich an Sachen wie dem neuen Icon für den Papierkorb aufgeilt?

Komisch, also wenn ich Apple direkt Feedback gebe und es wohl auch etliche andere getan haben, waren irgendwann immer alle Wünsche bisher in den Produkten eingebaut oder Fehländerungen rückgängig gemacht worden.
Fehlerfrei ist die Firma gewiss nicht aber manche Produkte kann man schon ganz gut nutzen. Derzeitige Fehlkonstruktionen sind meiner Ansicht nach das iPhone 6, die rausstehene Kamera, das unmögliche Einhandbedienkonzept und das man beim Fotos machen oftmals ausschaltet weil die Tasten so unglücklich angeordnet sind. Das dünnere Design in der gesamten Produktpalette anstatt uns Anwendern mehr Akkuleistung zu geben :-).

Es gibt sicherlich vieles zu kritisieren aber auch viele gute Sachen. Ach ja, die letzte Keynote war in der Tat gespickt mit Lachern... Das mit dem Papierkorb und dem Translumizeugs fand ich auch witzig :-)

Fazit: Direktes Feedback an Apple bringt wesentlich mehr und ist sinnvoller, als sich in diversen Foren kritisch zu äußern.

Auch bei Apple gilt... erst mal das Produkt ansehen und für sich entscheiden ob es brauchbar ist oder nicht. iPhone 6 bspw. ist leider für mich ein Reinfall... ich brauche ein Gerät, das mit einer Hand bedienbar ist ohne, das es kurz vorm entgleiten ist oder permanent nach oben geschoben oder nach unten muss. Ich habe halt keine Bauarbeiterpranken.

1. was habe ich gelacht!
2. ich rede vom Mac, du kommst mir mit iPhone…

Stimme vollumfänglich zu. Aber eigentlich juckt das niemanden in Äppelhausen.
Die geilen sich an ihren megacoolen Neuigkeiten und an sich selbst auf, mehr nicht! Da herrscht nur noch grenzenlose Selbstherrlichkeit. Schade ...
(Ich bin übrigens KEIN Hater, sondern seit vielen Jahren AppleUser).
Trotz Allem: Ein schönes WE Euch da draußen :-)

Full ACK!

"Full ACK!": Hm?

Ach so, klar :-))

User-Feedback? interessiert Apple doch n Dreck; die sind einfach schon zu selbstverliebt. Ich nutze meine Applegeräte nur noch ab; Updates oder Hardwareerneuerung wird es bei mir mit Applegeräten nicht mehr geben; dann verzichte ich lieber auf Smartphone und Co. Mein iPad flog mit dem fucking iOS 8.1 schon zur Vernichtung an die Wand; es war nicht zum aushalten

Ey MacLife! Wieso enthält der Artikel über den MAS hier Bilder bzw. Sceenshots von Powerpoint ?

ich möchte diktieren. Das Mikrofon ist sichtbar und arbeitet auch, nachdem ich zweimal die fn Taste drückte. Aber mein Macbook Air schreibt nicht nachdem ich fn noch einmal gedrückt habe. Er schreibt einfach nicht mehr. Erweiterte Diktierfunktion habe och heruntergeladen und aktiviert.
Hilfe

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.