Bilder verschönern ohne etwas zu tun

Lightroom CC jetzt mit künstlicher Intelligenz

Adobes Dezember-Release von Lightroom CC für das iPad und iPhone enthält eine neue Komponente, die es in sich hat. Adobe investiert seit einiger Zeit in künstliche Intelligenz zur Bilderkennung und -bearbeitung und hat nun einen Teil davon in die mobile Bildbearbeitung gesteckt, die damit automatisch Bildeinstellungen verbessern soll. Auch die Desktop-Version erhielt ein Upgrade.

Von   Uhr
(Bild: Adobe)
Anzeige

Adobe Lightroom CC für iOS ist mit der Version 3.1.0 erschienen und erstmals mit dem KI-Modul Adobe Sensei versehen worden, das Fotos analysiert und die Einstellungen ermittelt, die am besten dazu passen. Dazu wird das jeweilige Bild mit Zehntausenden anderer professioneller Aufnahmen verglichen. Die iOS-Applikationen von Lightroom unterstützen auch das Hinzufügen von Wasserzeichen beim Export, und die iPhone-Version hat einen Qualitätsschub für HDR-Aufnahmen erhalten.

Die Desktop-Version von Photoshop Lightroom CC wurde mit der gleichen Fotoanalyse versehen und enthält außerdem zwei neue Steuerelemente für die Bearbeitung der Bilder. Tone Curve und Split Toning sind beliebte Stilisierungswerkzeuge in anderen professionellen Fotoanwendungen, und jetzt haben auch Creative Cloud-Anwender die Möglichkeit, diese Funktionen zu nutzen.

Lightroom CC für iPad und iPhone ist kostenlos im App Store erhältlich, und Photoshop Lightroom CC auf dem Desktop ist Teil des Creative Cloud Photography Plans von Adobe, der ab 11,89 Euro im Monat erhältlich ist. Das Abo enthält neben Lightroom CC auch Photoshop CC und wahlweise 20 GB oder 1 TB Cloud-Speicher (23,79 Euro monatlich). Bei der Tonkurve-Funktion kann der Anwender den Kontrast präzise steuern - auch in einzelnen Farbkanälen. Die Funktion Split Toning erlaubt es, den Bildern künstlerische Looks zu verpassen, indem Farbtöne auf die Lichter und Schatten angewendet werden.

Adobe hatte Anfang Herbst 2017 mit Adobe Photoshop Lightroom CC seine Bildbearbeitung und -Verwaltungslösung in einen Cloud-basierten Fotoservice umgewandelt. Lightroom Classic übernimmt die Rolle der bisherigen Desktop-App. Lightroom CC bietet umfangreiche Bearbeitungsmöglichkeiten in voller Auflösung auf mobilen Geräten, am Desktop-Rechner und online gleichermaßen. Mit Lightroom CC können Fotografen Änderungen, die sie auf einem Gerät vornehmen, automatisch mit allen weiteren Endgeräten synchronisieren. Lightroom CC basiert auf derselben Bildbearbeitungsfunktionen wie Photoshop CC sowie das klassische Lightroom CC (das jetzt Lightroom Classic CC heißt) und bietet eine neue Nutzeroberfläche.

Lightroom CC bietet diverse Speicheroptionen für die Sicherung der vollaufgelösten Fotos, einschließlich der Rohdateien. Die auf Maschinenlernen basierende Technik Adobe Sensei versucht zudem, den Inhalt der Bilder zu erkennen und versieht sie automatisch mit Schlagwörtern, was schon ziemlich gut klappt.

‎Adobe Lightroom – Foto Editor
‎Adobe Lightroom – Foto Editor
Entwickler: Adobe Inc.
Preis: Kostenlos+
Anzeige

Mehr zu diesen Themen:

Diskutiere mit!

Hier kannst du den Artikel "Lightroom CC jetzt mit künstlicher Intelligenz" kommentieren. Melde dich einfach mit deinem maclife.de-Account an oder fülle die unten stehenden Felder aus.

Das finde ich gut, da kannst jetzt jeden Dummen dransetzen :-)

Ich bin einer der Dummen, der findet das die Bildoptimierung super funktioniert und einen guten ersten Eindruck liefert. Danach kann man immer noch die Einstellungen nach eigenem Gusto verfeinern. Ach so, Entschuldigung dazu bin ich ja zu doof [Weary Face]

"Fotografen"

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.