Enthält Affiliate-Links [Was ist das?]Markenrechte gesichert

Kündigt Apple zur WWDC 2022 realityOS und homeOS an?

Juni steht vor der Tür und damit auch die WWDC 2022, die schon jetzt für zahlreiche Gerüchte sorgt. So könnte Apple gleich zwei neue Betriebssysteme auf iOS-Basis vorstellen.

Von   Uhr

Schafft Apple tvOS ab?

In den vergangenen Jahren gab es verstärkt Hinweise darauf, dass Apple für verschiedene Heimgeräte ein neues Betriebssystem auf iOS-Basis entwickelt und damit dein Smarthome aufwerten könnte. Mit dem neuen Standard „Matter“ am Horizont und dem vergleichsweise geringem Interesse an tvOS, besteht die Möglichkeit, dass Apple sich abkehrt. Dies soll keineswegs die Einstellung des Apple TVs bedeuten, sondern vielmehr könnte das Unternehmen Produkte wie das Apple TV oder die HomePods zusammenfassen. Immerhin laufen letztere ebenfalls mit leistungsfähigen A-Chips auf Basis von iOS.

Zudem gab es in der Vergangenheit zahlreiche Hinweise darauf, dass Apple „homeOS“ entwickelt. Immerhin sucht man bereits Entwickler für das neue und bislang unangekündigte Betriebssystem, während der HomePod derzeit ohne Namen für die Firmware dasteht. Nun flammen die Gerüchte natürlich mit der nahenden WWDC erneut auf, da es laut Mark Gurman große Upgrades für tvOS geben wird, die sich vor allem um die Smarthome-Unterstützung verbessern sollen, womit sich „homeOS“ als neuer Name durchaus anbieten könnte.

Apple könnte realityOS vorstellen

Neben der Umbenennung von tvOS und der Verschmelzung mit dem HomePod könnte Apple auch ein gänzlich neues Betriebssystem ankündigen und damit vielleicht auch ein offenes Geheimnis lüften. Designer Parker Ortolani entdeckte, dass Apple für den 8. Juni den Markenschutz von realityOS plant. Laut zahlreichen Gerüchen soll das Unternehmen seit Jahren an zwei „Brillen“ arbeiten. Davon soll eine ein Mixed-Reality-Headset sein, das mehrere 1.000 Euro kosten soll und sich vornehmlich an professionelle Nutzer richtet. Später soll dann noch die Apple-Brille für jedermann erscheinen, die deutlich erschwinglicher sein soll. Nun könnte sich Apple schon in Stellung bringen und zur WWDC 2022 ein passendes Betriebssystem mit dem Namen „realityOS“ vorstellen. Zuletzt sahen Entwickler Hinweise darauf, in ihren „App Store Upload Logs“. 

Den Markenschutzantrag meldete Apple natürlich nicht direkt an, sondern nutzte dazu eine Scheinfirma namens „Realityo Systems LLC“. Laut Ortolani kann es kein Zufall sein, dass ein Unternehmen, das eigentlich nicht existiert, pünktlich zur WWDC ein Betriebssystem für „tragbare Computerhardware“ schützen. In der Vergangenheit verwendete Apple etwa schon „Yosemite Research LLC“, um macOS-Namen wie „Yosemite“ oder „Big Sur“ markenrechtlich schützen zu lassen. Beide Unternehmen lassen sich außerdem auf eine Postanschrift zurückführen, die zu einer Firma gehören, die sich auf Markenrechtsanträge spezialisiert hat. Am Ende muss dies nicht heißen, dass Apple „realityOS“ tatsächlich zur WWDC ankündigt oder sich einfach nur die Rechte sichern will.

Diskutiere mit!

Hier kannst du den Artikel "Kündigt Apple zur WWDC 2022 realityOS und homeOS an?" kommentieren. Melde dich einfach mit deinem maclife.de-Account an oder fülle die unten stehenden Felder aus.

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.