Wenig Kaufanreize

KGI: iPhone 7 ein Ladenhüter

Wird das iPhone 7 ein Ladenhüter? Laut Analyst Ming-Chi Kuo von der Firma KGI Securities wird es kaum Kaufanreize beim kommenden iPhone 7 geben. In einem internen Memo, das Investoren vorliegt, prognostiziert Kuo sogar, dass dass die Konkurrenz Apple bei diesem Modell den Rang ablaufen wird. Für Apple-Fans ist dies ein schlechtes Zeichen, da Kuo mit seinen Prognosen regelmäßig richtig lag. 

Von   Uhr

Verhaltene Prognose von Kuo

Am Sonntag informierte Ming-Chi Kuo Investoren in einem Memo über seine Annahmen für Apples iPhone-Verkaufszahlen bis zum Jahresende 2016. Darin thematisierte der Analyst auch das iPhone 7.

Apple sei laut Kuo der einzige Smartphone-Hersteller unter den Top 5, der in diesem Jahr mit rückläufigen Verkaufszahlen auskommen müsste. Die Konkurrenz von Samsung oder aus China würde hingegen Apples Schicksal noch nicht teilen. 2016 würde das Unternehmen aus Cupertino dem Analysten zufolge zwischen 190 und 205 Millionen Einheiten des Apple-Smartphones insgesamt verkaufen können.

Das iPhone SE werde ein positiver Punkt auf Apples Verkaufszahlen-Bilanz sein. Doch das neue 4-Zoll-Smartphone könne mit seiner über den Erwartungen liegenden Nachfrage die rückläufige Nachfrage der übrigen Modelle, allen voran dem iPhone 6s nicht auffangen.

Der iPhone-Hersteller selbst hat bereits im Rahmen der Bekanntgabe der letzten Quartalszahlen eine aktive Warnung ausgesprochen, dass es beim nächsten Mal erstmals einen Rückgang der Verkaufszahlen im Vergleich zum Vorjahr geben könnte.

Kaum Kaufanreize beim iPhone 7

Wird das iPhone 7 ein Ladenhüter? Glaubt man Kuo, dann wird Apple in diesem Jahr nur solche Veränderungen an seinem iOS-Smartphone vornehmen, die unter dem Strich aber weniger Käufer dazu bewegen werden, sich für das Gerät zu entscheiden.

Gerüchte um eine Dual-Kamera streute Kuo schon früher und ist aber der Auffassung, dass lediglich das Plus-Modell des iPhone 7 eine solche bekommen könnte.

Kein neues Design beim iPhone 7

Zwar wird das iPhone 7 ein wie auch immer geartetes neues Chassis besitzen, doch das wird sich im Wesentlichen nicht vom derzeitigen Modell unterscheiden, sondern nur kosmetische Änderungen umfassen. So soll das Bullauge bei der Kamera  nivelliert werden.

Erst für 2017 erwartet der Analyst ein komplett neues Smartphone-Design von Apple, das seiner Meinung nach notwendig ist, um Kaufanreize zu setzen. Das dann veröffentlichte iPhone soll mit OLED-Display-Technologie auskommen und zudem Glas als Gehäusematerial auf der Vorder- und Rückseite verwenden, wie es beim iPhone 4 und iPhone 4s der Fall war.

 

 

Diskutiere mit!

Hier kannst du den Artikel "KGI: iPhone 7 ein Ladenhüter" kommentieren. Melde dich einfach mit deinem maclife.de-Account an oder fülle die unten stehenden Felder aus.

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.