Enthält Affiliate-Links [Was ist das?]Doch nicht?!

Apple widerruft Versprechen: Deshalb kannst du nicht ewig auf iOS 14 bleiben

Zur WWDC 2021 versprach Apple, dass zukünftig keine Pflicht zur großen Updates besteht, um ein sicheres Gerät zu behalten. Nun widerrief das Unternehmen die Aussagen.

Von   Uhr

Im vergangenen Jahr gab Apple ein ungewöhnliches Versprechen: Von offizieller Seite hieß es, dass keine Nutzer:innen zum Update auf iOS 15 gezwungen werden und man weiterhin Sicherheitsupdates für iOS 14 bereitstellen werden. Mittlerweile wissen wir, dass dem nicht so ist und Apple nun wieder zum Update ermutigen will, indem Sicherheitsfunktionen für Upgrade-Verweigerer nicht verfügbar sind. Das Unternehmen teilte dazu der Website Ars Technica mit, dass das Versprechen stets nur temporär gemeint war. Ein Blick auf Apples offizielle Beschreibung der iOS-15-Features gibt ein anderes Bild:

Software­updates

Mit iOS kannst du in den Einstellungen zwischen zwei möglichen Versionen von Software­updates wählen. Mach ein Update auf die neueste iOS 15 Version, sobald sie ver­öffentlicht wurde, um die neuesten Features und umfassendsten Sicher­heits­updates zu bekommen. Oder nutze weiter iOS 14 und erhalte trotzdem wichtige Sicherheits­updates.

Interessanterweise hatte Apple erst im Oktober 2021 ein Support-Dokument aktualisiert und verweist darin, dass du „für einen gewissen Zeitraum nach wie vor wichtige Sicherheitsupdates erhältst“. Allerdings ist dies sehr versteckt in Apples Supportbereich zu finden, während weder in der Pressemitteilung zu iOS 15 noch auf der zugehörigen Sonderseite eine zeitliche Beschränkung erwähnt wird. Apple veröffentlichte das letzte Sicherheitsupdate mit iOS 14.8.1 im Oktober und stellte seither keine neue Version bereit. 

Woher der plötzliche Sinneswandel kommt, ist unklar. Auf der einen Seite bremste das Feature die Upgradegeschwindigkeit aus, sodass weniger schnell auf iOS 15 aktualisiert wurde als es in den Vorjahren der Fall war. Daneben ist es für Apple deutlich schwieriger die zahlreichen unterstützten Geräte mit zwei unterschiedlichen Softwareversionen zu bedienen und dabei den selbstgesetzten Qualitätsstandard aufrecht zu erhalten. Obwohl dieser Schritt natürlich eine logische Konsequenz aus beiden Umständen ist, bleibt unklar, weshalb Apple den zeitlichen Aspekt nicht klarer kommuniziert hat. Das Unternehmen begann bereits in der vergangenen Woche das Update auf iOS 14.8.1 zu verhindern und stattdessen nur noch iOS 15.2.1 für Nutzer:innen mit iOS 14 al Aktualisierung anzubieten.

Mehr zu diesen Themen:

Diskutiere mit!

Hier kannst du den Artikel "Apple widerruft Versprechen: Deshalb kannst du nicht ewig auf iOS 14 bleiben" kommentieren. Melde dich einfach mit deinem maclife.de-Account an oder fülle die unten stehenden Felder aus.

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.