Top-Themen

Themen

Service

News

Kein Reparatur-Programm für fehlerhafte MacBook Pros 2011 in Sicht

Obwohl MacBook Pros aus dem Jahr 2011 enorm fehleranfällig sind, will Apple kein Reparatur- oder Ersatzprogramm für die Notebooks starten. Der AMD-Grafik-Chip tausender Geräte funktioniert nicht richtig und die Reparatur ist aufwendig und teuer. Besitzern betroffener Geräte bleibt nichts anders übrig, als sie teuer in Reparatur-Zentren reparieren zu lassen oder ein neues Notebook zu kaufen.

Einem Bericht der Webseite AppleInsider zufolge, verfolgt Apple keine Pläne die Hardware-Probleme von MacBook Pros aus dem Jahr 2011 zu lösen. Die 15- und 17-Zoll-Modelle dieser Generation leiden vermehrt unter systematischen Abstürzen und einem Versagen des Grafik-Chips. Die andauernden Probleme werden durch den Grafik-Chip von AMD verursacht.

Apple repariert die betroffenen MacBook Pros nur im Rahmen der Gewährleistungsfrist oder der AppleCare-Versicherung. Sind diese ausgelaufen, was bei den meisten betroffenen Geräten der Fall sein dürfte, bleiben den Besitzern der Notebooks nur zwei Optionen: Entweder sie erwerben ein neues Notebook oder sie wenden sich an dritte Unternehmen, die sich auf die Reparatur von MacBooks spezialisiert haben.

Für den Austausch des AMD-Chips muss ein enormer Aufwand betrieben werden. Der Chip ist mit dem Logic Board verlötet. Bei der Reparatur muss das ganze Board ausgetauscht und damit das komplette Notebook zerlegt werden.

Die von Apple lizensierten Unternehmen verlangen in der Regel sehr hohe Gebühren. Günstiger ist eine Reparatur bei nicht-lizensierten Werkstätten. Apple-Mitarbeiter dürfen letztere nicht empfehlen, jedoch sind weltweit viele Mitarbeiter von Apple Stores dazu übergegangen genau dies zu tun.

Erste Berichte über die Grafikprobleme des MacBook Pros von 2011 tauchten Im Februar 2013 auf. Wie viele Geräte genau betroffen sind, lässt sich nicht sagen. Größere amerikanische Reparatur-Zentren, die sich auf Apple-Geräte spezialisiert haben, sprechen von bis zu zehn eingesendeten MacBook Pros am Tag.

Bei massiven Hardware-Problemen einer ganzen Geräte-Generation startet Apple üblicherweise ein Ersatzprogramm. Die anonymen Quellen von AppleInsider behaupten jedoch, dass über die massiven Hardware-Probleme der MacBook Pros innerhalb des Unternehmens nicht einmal gesprochen würde.

Mehr zu diesen Themen:

Ihre Meinung? Diskutieren Sie mit!

Hier können Sie ihre Meinung zum Artikel "Kein Reparatur-Programm für fehlerhafte MacBook Pros 2011 in Sicht" äußern. Melden Sie sich hierfür mit ihrem maclife.de-Account an oder füllen sie die untenstehenden Felder aus.

Ist dieser Chip-Typ in allen MBP von 2011 drin, oder nur in bestimmten?

Apple repariert das MacBook Pro gegen Gebühr auch ausserhalb der Garantie-/AppleCare-Zeit. Der Apple-Händer wollte für den Austausch des Motherboards um € 700.-- und der AppleStore um € 400.--
Da ich jetzt schon den zweiten Ausfall am gleichen MacBook Pro habe, habe ich mich gegen den Austausch entschieden, da die Ersatzteile ja offensichtlich ebenfalls fehleranfällig sind.

Verlöte Mist = Fortschritt???
Nur noch Müll!!!
High-End Notebook geht anders!

Ich hatte vor 2 Jahren das Gerät. Nach exakt 14 Tagen der Garantie trat der Fehler auf. Von Apple keine Kulanz oder Reparatur. Also 1800 EUR damals für die Tonne.

Ich habe seit Freitag das aktuelle 15" MacBook Pro mit Nvidia Chip und habe genau dieses Problem!!!

Nach starten von Photoshop hing sich das MacBook auf und nach Neustart flackert das Bild nur noch wie in dem Beispiel Bild!

MacBook hängt sich nun permanent auf und eine komplette Neuinstallation geht nicht.

Seit Montag beim Apple Händler...bisher noch keinerlei Rückinfo...nervig !!!

Was lieb ich da mein MB Pro 13 Late 2011!

PS was ist das für ein FU** mit der Pfeiltastennavigation!?

passender Name

Ich bin auch betroffen. Fehler trat nach 3 Jahren und 45 Tagen auf. Apple Care war vor 45 Tagen ausgelaufen. Ich habe an der Genius Bar insistiert, Vorgesetzter, usw., dass kostenlos auf Kulanz repariert wird. Nach einer Stunde mit unzähligen Debatten und Telefongesprächen (angeblich konnte der AppleStore das nicht entscheiden mit der Kulanz), habe ich die Reparatur (Preis knapp 500€ inkl. MWST) kostenlos auf Kulanz bekommen. Das Ding wird jetzt verkauft. Ich will das eigentlich schöne Gerät nur noch loswerden...

Habe selbiges Problem mit meinem 5 Tage alten und aktuellsten MB Pro 15 Zoll + NVIDIA GeForce GT 750M! ;(

Was lob ich mir da mein MB Pro 13 Late 2011...

Hm, hier scheint das Mainboard Design scheiße zu sein?!

Deshalb finde ich, dass Apple die Finger von AMD lassen soll.
Mit nvidia und intel gibt es keine Probleme.

dann schau mal die Kommentare weiter oben an... Das liegt nicht an AMD, außer bei den MacBooks is noch nirgends ein AMD-Chipsterben festgestellt worden.

Apple ist einfach nur billiger China-Dreck.

ich hatte mit meinem 17" Macbook Pro das gleiche Problem. Zum "Glück" bereits nach 6 Monaten aufgetreten. Also wurde das Motherboard kostenlos ausgetauscht und bis jetzt *aufholzklopf* hatte ich mit dem Ersatzteil noch keine Probleme.

Mich hat es auch erwischt. Vor 2 Monaten, da war er gerade mal 2 Jahre und 3 Monate. 415 Euro netto hat der Spaß gekostet. Da blick ich neidisch auf das Notebook (HP) von meiner Frau. Das läuft seit 9 Jahren fehlerfrei (außer Akku natürlich) und das war 1.000 Euro günstiger. Ein Gerät das 2.800 Euro kostet, sollte doch mindestens 4-5 Jahre fehlerfrei laufen.