Top-Themen

Themen

Service

News

2021

iPhone verliert in zwei Jahren den Lightning-Anschluss

Derzeit sind die iPhones mit einem Lightning-Anschluss ausgerüstet, doch das könnte sich 2021 auf radikale Art und Weise ändern: Dann soll ein iPhone ohne Kabelanschluss auf den Markt kommen.

Kein Lightning und erst recht kein USB-C-Anschluss: Das iPhone des Jahrgangs 2021 soll gänzlich ohne kabelgebundene Schnittstelle auskommen sondern nur noch kabellos arbeiten. Geladen wird der Akku per Qi-Modul.

Nach einer Analyse von Ming-Chi Kuo, die MacRumors vorliegt, will Apple so ein iPhone wirklich auf den Markt bringen. Die Analyse wurde auf Basis von Befragungen von Apples Zulieferern erstellt.

Zudem soll ein iPhone SE 2 Plus folgen, das mit einem Fingerabdruckscanner ausgerüstet sein soll. Die Gesichtserkennung Face ID  soll das Billig-iPhone nicht bekommen, dafür aber einen Bildschirm, der fast bis zum Rand des Gehäuses reicht. Der Ein- und Ausschalter soll im Touch-ID-Button sitzen.

Nach einem Bericht des Analysten Samik Chatterjee von JPMorgan plant Apple 2020 gleich vier statt wie sonst drei neue iPhones vorzustellen. Das Ziel: Das iPhone soll es künftig in deutlich mehr Bildschirmgrößen als bisher geben. Ab übernächstem Jahr sollen die Geräte nicht mehr alle zusammen sondern an zwei Events präsentiert werden.

Was haltet ihr von der Idee, ein iPhone ohne physische Schnittstelle auf den Markt zu bringen? Ist das unsinnig oder braucht diese Schnittstellen eh nicht mehr? Schreibt eure Meinung einfach in die Kommentare unterhalb des Artikels. Die anderen Leser und wir sind an eurem Feedback sehr interessiert.


Mehr zu diesen Themen:

Ihre Meinung? Diskutieren Sie mit!

Hier können Sie ihre Meinung zum Artikel "iPhone verliert in zwei Jahren den Lightning-Anschluss" äußern. Melden Sie sich hierfür mit ihrem maclife.de-Account an oder füllen sie die untenstehenden Felder aus.

Die Idee, zukünftig auf den Lightning-Anschluss zu verzichten, finde ich irrwitzig.
Es gibt zig Anwendungen außer dem normalen Aufladen des Akku bei denen der Lightning-Anschluss unverzichtbar ist!

Kein Kabelanschluss, kein Wassereindrang an dieser Stelle. Ich brauche den Lightning schon jetzt nicht mehr.

Bin dabei, mir reicht es auch langsam. Die Preise sind unverschämt, es bleiben nach wie vor mobile Endgeräte mit stark eingeschränkter Nutzungsdauer und der Hersteller dreht einem immer wieder die irrwitzigsten Produkte auf, die ein wahnsinniges Nutzererlebnis vermitteln sollen. Das einzige reale Erlebnis verschafft der Nutzer Apple: ein dickes Bankkonto. Schade nur, dass die Redmonder so einen Mist produzieren und Android so ein mieses mobiles Betriebssystem ist. Man kann also nicht mal umsteigen.

Ich nutze gerade das OnePlus 7 Pro und finde das Betriebsystem Oxygen OS von OnePlus wirklich sehr gelungen. Leider wird in den meisten Fällen die Benutzeroberfläche von Samsung mit allen Android Geräten gleichgesetzt. Welche ich persönlich auch nicht nutzen würde. Persönlich wünsche ich mir für das iPhone 2020 Type C, keine Notch, Reverse Wireless Charging, >= 30 Watt Fast Charging, 8Gb Ram und eine > 5000mah Batterie. Das Endprodukt wäre mir dann je nach Ausführung mit 512Gb bis zu 2000,- Euro wert. Wäre für dann auch wieder ein Grund sich Apple anzuschließen.

Irgendwie komisch, da ermöglicht man einerseits mit IOS13 den anschluss von USB sticks zerstört dies aber auch gleich wieder? Ich glaub ich kauf mir jetzt gleich akkus aus vorrat um mein 7er so lange wie möglich zu behalten...

Ich kann mich den Meinungen nur anschließen, das ist absoluter Nonsens! - Ohne jeden Anschluß geht für mich gar nicht.

In Anbetracht von immer schneller werdenden kabellosen Übertragungsstandards, wie WLAN 6 und Bluetooth 5 könnte man dieses machen. Zudem bietet Apple mit Air drop schon seid längeren eine kabellose Übertragung von Daten zwischen iOS und macOS.

Nur sollte diese dann auch zuverlässig funktionieren und nicht wie aktuell mit teilweise gefühlten Wartezeiten von 1 Minute. Habe gerad noch eine Datei von meinen iPad Pro 2018 per Air drop an meinen MacMini von 2018 gesendet und es hat wieder gut 30 - 40 Sekunden gedauert bis mir das iPad den Mac angezeigt hat. Das darf dann nicht passieren und muss sofort bereit stehen...Zudem muss es dann Hardwaretechnisch auch für längere Zeit auch abwärts kompatibel sein....Da habe ich ehrlich gesagt meine bedenken....

"wenn das so kommt kaufe ich nicht mehr". Am Ende wird es wieder als Innovation gefeiert.
1. Ist's nur ein Gerücht (was soll man auch täglich über Apple berichten?)
2. früher oder später wird es so kommen, die Zukunft ist kabellos und
3. frage ich mich schon lange wann endlich das Magnetfeld der Erde zur Energiegewinnung genutzt wird (Nikola Tesla hatte da mal so eine Idee ...) :)

Gänzlich ohne Schnittstelle geht garnicht. Wie lade ich unterwegs mein iPhone auf ? Powerbank mit Qi Ladematte ? Das ist ja völliger Blödsinn. Oder ich werde gezwungen eine Hülle mit Zusatzakku zu kaufen. Ich will keinen Ziegelstein in der Hosentasche tragen.

Mich stört es nicht, wenn der Anschluss wegfällt, solange es dann eine Möglichkeit für Backups außerhalb der iCloud gibt. Den Anschluss nutze ich ansonsten derzeit schon nicht mehr.

Wenn alle iPhones nur noch Qi Ladung unterstützten, wird's nichts mit dem erreichen der Klimaziele. Das laden mit Qi dauert länger als mit Kabel und es wird auch 60% mehr Strom verbraucht (und daran ändert Appel nichts daran).