Top-Themen

Themen

Service

News

Produktionsbremse

iPhone 6s: Apple fährt Produktion zurück

Zum Marktstart eines Geräts kann man im Fall von Apple nie zu viele Geräte produzieren, denn oftmals sind diese innerhalb weniger Minuten nach Vorbestellstart vergriffen. Die Produktion läuft auf Volllast ungebremst einige Zeit weiter. Nun zog Apple laut Nikkei die Reißleine beim iPhone 6s und dem iPhone 6s Plus. Das Unternehmen soll angewiesen haben, die Herstellung um rund ein Drittel zurückzufahren. 

Bereits im letzten Monat berichteten wir, dass die Verkäufe des iPhone 6s hinter den Erwartungen zurückbleiben. Zwar haben sich die Geräte mehr als nur solide verkauft, aber konnten sich nicht mit Apples Verkaufsprognosen decken, sodass sich nun die iPhones bei Händler weltweit in den Lagern stapeln. Dies soll Apple nun zu einer Senkung der Produktionsrate veranlasst haben, damit die lagernden Geräte langsam abverkauft werden können.

Ursprünglich ging Apple von ähnlichen Verkaufszahlen wie beim Vorjahresmodell aus. Daher wollte man die diesjährige Produktion im ersten Quartal 2016 in gleicher Weise fortführen. Die schwächeren Verkäufe sollen nun für eine Planänderung verantwortlich sein, die Apple dazu zwingt die Produktionsrate um 30 Prozent zu senken. 

Die Kurskorrektur wird allerdings nur von Januar bis einschließlich März andauern, sodass man ab April zum einen die bereits lagernden Geräte abverkauft hat und sich zum anderen die Verkäufe wieder stabilisiert haben. Als Ursachen nennt Nikkei übrigens die, aus Kundensicht, "kleine Verbesserung der Leistung gegenüber der vorherigen Generation" und den starken US-Dollar, der auf vielen Märkten zu einem deutlichen Preisanstieg geführt hat.

So zahlt man hierzulande nach Herstellerpreisangabe fast 100 Euro mehr gegenüber den vergleichbaren Vorjahresmodellen und seit dem 01. Januar 2016 werden wir mit einer zusätzlichen Abgabe von 5 Euro an den Branchenverband Bitkom belastet, die an die unterschiedlichen Verwertungsgesellschaften wie etwa die GEMA weitergereicht werden.

Mehr zu diesen Themen:

Ihre Meinung? Diskutieren Sie mit!

Hier können Sie ihre Meinung zum Artikel "iPhone 6s: Apple fährt Produktion zurück" äußern. Melden Sie sich hierfür mit ihrem maclife.de-Account an oder füllen sie die untenstehenden Felder aus.

"Apple fährt Produktion zurück"

Irgendwelche Fakten, die das belegen?
Nein, nachplappern von Vermutungen.

Somit ist die Überschrift eine klare Falschinformation - FAIL!

Nein, kein Fail mein lieber. Schau Dir bitte mal die letzten Jahre die Quartalszahlen an. Apple fährt die Produktion in Q2 immer zurück. Ist ja auch klar, weil das Weihnachts-Konsumenten-Geschäft erledigt ist. These: Je stärker die Produktion zurückgefahren wird, desto erfolgreicher war Q1 (=Weihnachtsquartal). Wenn jetzt also erstmalig 30 Prozent gedrosselt wird, ist das für mich als Aktionär ein super Zeichen für ein exorbitant erfolgreiches zurückliegendes Quartal und die Produktion für's Frühjahr muss angepasst werden. Wo ist da ein "Fail"? Eieiei, fast so schlimm wie die Analysten, die das auch nicht blicken.

Immer langsam mit dem EiEiEi, es geht in der Meldung um eine 30-prozentige Kürzung gegenüber den Planungen für das März-Quartal und nicht gegenüber dem Weihnachtsquartal. Letztere ist saisonal bedingt und hat damit nichts zu tun.

Wenigstens berichtet MacLife auch mal über kritische Themen, bei der anderen Macer-Seite kommt sowas ja nicht und kritische Kommentare werden zensiert.

Zum Zurückfahren der Produktion: Es gibt viele Gründe dafür. Gibt auch genügend Leute, die einfach damit nicht mit zufrieden sind. So ist das nun mal

Keine Ahnung was die Leut immer gegen das 6s haben??? Mein 128GB funktioniert einwandfrei und bisher habe ich sogar noch etwas Speicher frei. Mal schauen wann es mir zu eng wird.

Schon traurig, dass du bei 128GB nur noch etwas Speicher frei hast. Naja man muss ja heute auch jeden Mist immer speichern und drauf lassen