iPhone 6 Plus verbiegt sich in der Hosentasche

Apples Phablet, das iPhone 6 Plus, gehört zu dem Größten Smartphones auf den Markt. Gleichzeitig besitzt es ein vergleichsweise weiches Aluminium-Gehäuse. Die Flexibilität dieses Gehäuses ist von Vorteil, wenn das Smartphone auf einen harten Untergrund aufschlägt. Allerdings kann das iPhone 6 Plus mit ein wenig Druck verbogen werden. Offenbar geschieht dies regelmäßig, wenn Anwender das Phablet in einer vorderen Hosentasche tragen und für längere Zeit sitzen.

Von   Uhr

Viele neue und stolze Besitzer eines iPhone 6 Plus haben sich offenbar noch nicht vollständig an die Größe des Smartphones gewöhnt. Nur wenige Tage nach dem Verkaufsstarts des Geräts häufen sich die Berichte von Nutzern, deren Phablets sich verbogen haben.

Das iPhone 6 Plus kann auch mit bloßen Händen verbogen werden.<br />
Das iPhone 6 Plus kann auch mit bloßen Händen verbogen werden.
(Bild: Unbox Therapy @ YouTube / AppleInsider)

Eigenen Aussagen zufolge trugen sie das iPhone mit dem 5,5-Zoll-Display in einer der vorderen Taschen ihrer Hose und saßen für einen längeren Zeitraum von zehn Stunden oder mehr. Nach einiger Zeit entdeckten sie eine leichte Biegung im oberen beziehungsweise unteren Fünftel des Geräts, je nachdem wie sie das iPhone 6 Plus in die Hosentasche steckten.

Das Display verbiegt sich dabei nicht. Lediglich das Aluminium-Gehäuse krümmt sich leicht. Das iPhone 6 Plus funktioniert in den meisten Fällen jedoch weiterhin perfekt. Nur in extremen Fällen geht das Smartphone kaputt. Ob sich das Gerät zurück biegen lässt ist unklar, ein Versuch ist jedoch nicht zu empfehlen. Ebenfalls unbekannt ist, ob alle iPhone-6-Plus-Geräte für dieses Problem anfällig sind. Apple hat sich bisher nicht zu diesem Thema geäußert.

Diese Flexibilität des Gehäuses ist in den meisten Fällen von Vorteil. Das Smartphone ist aufgrund des vergleichsweise weichen Aluminiums widerstandsfähiger als vergleichbare Smartphones aus einem anderen Material. Allerdings kommt dieser Vorteil nur bei einem harten Schock für das Gerät, zum Beispiel beim Aufschlag auf den Boden, zum Tragen. Dauerhafter Druck auf das Aluminium kann jedoch zu einer permanenten Biegung führen.

Mehr zu diesen Themen:

Diskutiere mit!

Hier kannst du den Artikel "iPhone 6 Plus verbiegt sich in der Hosentasche" kommentieren. Melde dich einfach mit deinem maclife.de-Account an oder fülle die unten stehenden Felder aus.

Enttäuschend, dass MacLife erst jetzt über das #bentgate berichtet, obwohl darüber schon seit vielen Tagen auf anderen Plattformen berichtet wird ....

heul doch, gibt genug Dinge über die man berichten kann

Was für ein Schrott. Jetzt haben sie sich echt ins Knie geschossen... Werde kein iphone dieser Generation kaufen.

war doch klar. Genäht meinem iPad oder MacBookAir auch so.

das die Leute das nicht geahnt haben???

geht meinem iPad oder MacBook Air auch so......

Langweilige Nachricht

Enttäuschend finde ich, dass hier so ein Hype um etwas gemacht wird. Gibt es Vergleiche mit anderen Geräten? Und von wegen "leicht" verbiegen. Man muss sich nur das Video anschauen... das ist nicht leichtes biegen was da geschieht.

Natürlich ist das für die Neider wieder ein gefundenes Fressen... Lasset das Geflame der unterbelichteten beginnen. Sachliche Diskussionen sind leider mit den wenigsten Leuten diesbezüglich möglich.

Die gibt es zur Genüge... Da hat Apple wohl echt geschlampt. Design hui, Funktion pfui! Obwohl so ein Knick nicht wirklich schick aussieht.

Es kann ja jeder frei entscheiden wofür er schlappe 800€ ausgibt.

Sorry, aber wer sich ein Gerät mit solcher Größe zulegt muss sich im Klaren darüber sein, dass es nicht für die Hosentasche geeignet ist. Ich kaufe doch auch kein Netbook und beschwere mich, dass es nicht mehr in die Clutch (o.ä.) passt.

Außerdem sollte man sich nicht mit seinen 40-50 Kg draufsetzen, wenn es in der hinteren Hosentasche steckt. Erst Recht nicht, wenn es so dünn ist. Machmal frage ich mich, was die Leute so von Apple, Samsung und Co. erwarten - dass die Physik ausgetrickst wird und außerirdische Materialien eingesetzt werden?

Es geht nicht darum sich drauf zu setzen.
Das Gerät verbiegt, wenn man es "ganz normal" vorne in der Hosentasche hat, auch wenn man nicht einmal bemerkt, dass man beim Sitzen nennenswert Druck auf das Gerät ausübt. Und das kann nicht sein.
Es handelt sich um einen klaren Konstruktionsfehler.
In der Tasche trage ich mein Handy jeden Tag stundenlang, heruntergefallen ist es mir noch nie. Wenn also ein Hersteller es für Stürze optimiert, es aber nicht mehr bedenkenlos in der Tasche getragen werden kann, dann ist es eine Fehlkonstruktion.

Und wenn es für die Hosentasche optimiert wäre wird sich beschwert, dass es beim Hinfallen zu leicht kaputt geht ...

Du vergisst, dass man diese größe nun mal nicht mehr in der Hosentasche tragen kann ;) das haben die Samsung Jünger uns wirklich vorraus, die haben sich schon lange daran gewöhnt ihr telefon wo anders zu verstauen...IPhone benutzer müssen das erst lernen :) think about it

Genau so geben dir vollkommen recht, habe mir ein i phone 6 zugelegt hatte es wirklich diese tage nur in der hosentasche getragen und es hat sich leicht verbogen es war nicht mehr gade und du hast recht man zahlt viel geld dafür 850,00 euro mit 64GB dann muss man auch qualität dafür kriegen dafür zahlt man ja auch und wenn apple meint viel geld zu verdienen aber an der qualität zu sparen dann sollen sie alle modelle ersetzen die sich verbiegen oder die produktion neu starten also ich persönlich will nicht nur für den apfel zahlen möchte auch gute qualität dafür kriegen!!!

Ich habe ein solches Gerät in der Größe. Ein Archos Platinum 50. Das kostet ohne Vertrag 170 Euro und verbiegt nicht ;-)

Ich sitz dauernd auf dem note3 und habe 110kg

Ist doch jetzt nicht euer Ernst!
Ist das, dass neueste was als Bendgate tituliert wird.
Physik ist nicht eure Stärke oder?
Eine 100cm lange Alustange verbiegt man leichter als eine 50cm kurze Stange!?
Top-Meldung. Die ganzen Lehrbücher müssen jetzt umgeschrieben werden!

Mal ehrlich, welcher Depp setzt sich mit dem riesen Teil in der vorderen Hosentasche für 10h hin.
Und das der Troll im Video, sich fast den Daumen gebrochen hat um Bendgate zu "beweisen" ist doch mal wieder typisch für die heutige journalistische Effekthascherei.

Ihr habt sie doch nicht mehr alle.
Verzeihung

Beim IPhone 4 wäre der Daumen gebrochen aber nicht das Handy.
Ein Handy das sich so verbiegen lässt ist schlicht mies konstruiert.
Wenn du damit meinst, dass einem klar sein muss, dass eine so dünne Alu-Hülle eben leicht verbiegt, dann stimme ich dir zu, aber damit sagst du nur, dass den Leuten eben hätte klar sein müssen, das es eine Fehlkonstruktion ist.
Mag sein, es bleibt für mich in jedem Falle eine Fehlkonstruktion.

...aber wenn du der Meinung bist, dass ein 92,52 qcm großes Gerät nach über 10h in einer vorderen Hosentasche, bei ~90° angewinkelten Beinen, schaden nimmt, als Fehlkonstuktion zu bezeichnen, dann gebe ich dir recht.
Und sei mir nicht Böse, aber das ein iPhone 4 mit nur ~67,5 qcm erheblich schwerer zu verbiegen ist, sollte selbst dir, als Applehasser, klar sein!!! Dafür braucht es sicher keinen höheren Schulabschluss.

Und nimm dir mal das Samsung Galaxy S5 mit seinen ~102,95 qcm. Das verbiegt bestimmt nicht. Es bricht sofort entzwei ;)

Was hat denn das mit Appe-Hass zu tun, wenn man die Entscheidung, so ein dünnes Riesengerät aus Alu zu bauen, kritisiert. Ich habe auch überhaupt nichts über die Produkte anderer Hersteller ausgesagt.
Es besteht also kein Grund, da ein Apple / Samsung-Thema draus zu machen.
Viele sagen doch hier in den Kommentaren: Muss einem doch klar sein, dass das nicht geht (das in die Hosentasche zu stecken). Ja genau, das ist ja meine Kritik! Das hätte Apple eben klar sein müssen, dass man so einen enormen Apparillo nicht aus Alu fertigen kann. Wenn man es nicht i die Tasche stecken kann, dann muss ich eben ein anderes Material wählen, damit es das aushält. Wozu hat das Ding denn einen Vibrationsalarm, wenn man es nicht in die Tasche stecken soll.
Noch einmal, wir reden hier von sehr kleinen Kräften die ausreichen und das darf nicht sein.

Apple konnte nicht ahnen, dass jemand auf die Idee kommt das Teil 10 h sitzend in der Hosentasche zu haben. Ich habe ein 5s. Wenn ich ins Auto steige, nehme ich es vorher meistens aus der Hosentasche. Es geht zwar auch so, aber manchmal tut es weh, je nachdem wie es in der Tasche sitzt. Auch dabei habe ich mir schon mal Gedanken gemacht, ob ein so dünnes Gerät nicht verbiegen kann, wenn Druck darauf kommt. Insofern ist es völlig unverständlich, dass jemand beim 6 Plus, welches sehr viel größer und noch dünner ist, nicht darüber nachdenkt. Mich würde auch interessieren, was das für Hosentaschen sind, wo das noch reinpasst. Wer ein Handy für die Hosentasche sucht, sollte zum 6 er und nicht zum 6 Plus greifen. Auch wenn sich nicht jeder Gedanken um die Stabilität eines Materials macht, sollte man bei dem Preis eines 6 Plus schon sorgfältig damit umgehen und darüber nachdenken, was man mit dem Gerät macht.

Tut mir Leid, wenn ich mich wiederhole, aber mit sicherheit sind es keine minimalen Kräfte, die hier wirken müssen!
Wenn du das erste Bild ansiehst, ist es "nur" minimal verbogen, bei normaler "Taschennutzung"
Mit Sicherheit kannst du das Gerät in der Hosentasche tragen, aber wie schon erwähnt, wenn man &gt;10h sitzend druck auf das Gerät ausübt, wird es sich verbiegen. Und der Typ im Video übt einen erheblichen Druck auf den kritischen Punkt aus, und da gebe ich dir Recht, um es zu verbiegen. Aber welcher dumme Mensch sollte soetwas mit Absicht tun.
Und wenn Apple die Knöpfe kürzer gemacht hätte oder Rund, hätte das nichts an der "Fehlkonstruktion" geändert!
Die Geräte sollen immer dünner und leichter werden. Dabei Wasserdicht, Stoß- und Kratzfest, sollen ein Jahr Batterlielaufzeit haben und natürlich nix Kosten. Und dürfen dabei natürlich nicht aus Plastik sein...
Man kann es nie allen Recht machen! Aber hier Apple Absicht zu unterstellen und Mutwillen bei der Markteinführung ist doch schon sehr Arg und grenzt an Verleumdung.

@Mac Life:
Bitte lest die Artikel vor dem veröffentlichen Korrektur. Die grammatischen Fehler häufen sich in letzter Zeit.

Bitte lest die Artikel vor dem Veröffentlichen Korrektur. Die grammatikalischen Fehler häufen sich in letzter Zeit. ;-)

Richtig, vielleicht so: Bitte lest die Artikel Korrektur vor dem Veröffentlichen ...

Wer sich ein Gerät kauft dass fast hauptsächlich aus Aluminium besteht, muss damit rechnen dass bei einem bestimmten Grad an Kraftaufwendung das Material darunter leidet. Aluminium ist nunmal biegbar und nicht starr!
Ich würde hier dann eher der Physik die Schuld zuschieben und nicht Apple.
Wer jetzt sagt ein Gerät dieser Preiskategorie darf nicht biegbar sein, dem sei gesagt: Apple hat nie versprochen dass das iPhone 6 aus der ersten nicht-biegbaren Aluminium Hülle besteht.
Ein 900€ Handy gehört vielleicht einfach nicht in eine Hosentasche wenn es dort merklich eng wird....

genau ein handy gehört nicht in die Hosentasche..hab mir einen Koffer gekauft...was für Schwachsinn schreibt ihr eigentlich???

Lies den Satz zu Ende: "Ein 900€ Handy gehört vielleicht einfach nicht in eine Hosentasche wenn es dort merklich eng wird"

@ Markus jakob111:
Genau aus diesem Grund wollten einige keine größeren iPhones: Weil sie für die Hosentasche ungeeignet sind. O.K. dabei haben sie eher an ihre Körper und ihre Hosentaschen gedacht und nicht daran, dass das "Handy" kaputt geht. Kommt aber auf's Gleiche raus. Ein Phablet ist für die Hosentasche ungeeignet.

Wie soll Einstein gesagt haben? Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit, aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher.

Und damit meine ich nicht den Artikel, sondern die Zeitgenossen die sich mit einem Handy in der Hosentasche auf den Hosenboden setzen. Egal mit welchem.

Au weia , jetzt gibt es in den USA wieder findige Anwälte die Apple verklagen. Oder Steht in der Bedienungsanleitung ein Hinsetzverbot beim transportieren des Telefons in einer Beineverkleidung? Oder beim Verkauf des Gebrauchtgerätes die Angabe: Hosentaschenfreis Handy zu verkaufen!! Nur im Handtäschchen transportiert.

Was für ein Schwachsinn sich so manche ausdenken.

Das "Schlimme" an der Sache ist wie ich finde, die logische Schwachstelle bei den Buttons. Ich denke, wenn Apple die Buttons klein und rund gemacht hätte, wäre das ganze Gehäuse in sich stabiler. Die Aussparungen der langgezogenen Buttons sind einfach so groß, dass das Aluminium an dieser Stelle zu schwach wird...

Vorschlag !

Wir packen die ganze Technik in ein Gehäuse aus TITAN. Dann wir das Ding so teuer, das die ganzen Nörgler, ehemaligen Winschrottuser und sonstige Möchtegernapplefreunde sich das Teil eh nicht mehr leisten können und die Masse der Vollpfosten, die ewig was zu kacken haben endlich die Apple Foren verläßt.

So ! Da könnt Ihr jetzt mal eine Viertelstunde drüber nachdenken. Viertelstunde ???? Schafft Ihr schon.

Du hast völlig Recht.....aber
das mit dem Denken schaffen die garantiert keine 15 min.....mit was auch.

Sehr lustig. Einerseits erwarten, dass die Displays immer größer werden und andererseits sollen die Smartphones immer dünner und leichter sein. Es gibt Eigenschaften, die schließen sich nun mal gegenseitig aus. So ein großes Smartphone steckt man doch nicht mehr in die Hosentasche. Das wäre mir viel zu sperrig. Da darf man sich nicht wundern.

Früher sollten die Handys immer kleiner werden....dann waren Sie klein und jetzt sollen sie wieder größer werden.....Jetzt sind die Dinger größer und genauso leicht wie ein kleines Mobiltelefon....Jetzt sollen sie auch noch so stabil werden, das Du eine schlachtreife Sau aus dem 10 Stück auf das Telefon werfen kannst und es darf sich weder verbiegen noch kaputt gehen....Leider gibts die eierlegende Wollmilchsau nunmal nicht....

Bentgate.....Ich sag schon wieder Gartentor, weil ich das Wort GATE nicht mehr hören kann.....

Wann kommt endlich die Sendung "The most stupid user" im Fernsehen..? Da hätten wir wenigstens Kandidatenvielfalt

Mac

Ich brech ab, danke für die Belustigung ... ich hohl mir meines trotzdem kommenden Monat, da wird es schon billiger! Aber nu das kleine, ich frage mich nämlich eh gerade ob ich mir neue Hosen kaufen soll in der ich das 6 Plus überhaupt in eine Hosentasche rein bekommen hätte ... ???

Hohlen? Hohl? Das ist der richtige Begriff in dem Zusammenhang.

Sollten so gelacht hier. Danke für Deinen Kommentar. "Hohl" Hahaha.

Sorry, "Sellten so gelacht" natürlich. Lachen und gleichzeitig schreiben ist wohl gar nicht so einfach.

Nee, ist wohl wirklich nicht einfach. Das Wort heißt "selten" mit einem "l".

Das Iphone schaut doch bereits jetzt aus wie eine teure Samsung Kopie, daher besser auf iPhone 7 warten, sonst kann man sich doch gleich ein Samsung kaufen. und das verbiegt sich nicht.

Du kannst auch nicht lesen oder.....Auch das Samsung kannst Du verbiegen.....
Und noch schlimmer, wenn Du reinbeisst kriegst Du Splitter in den Mund.....

Welcher normale Mensch beißt in ein Handy? Also abwarten schließlich hat sich bis auf die Displaygröße nichts weltbewegendes geändert.

Ich fürchte mit deinem Intellekt könnte es passieren das Du reinbeisst....:-)

stimmt da bricht das Plastik!

Ha ha, da kann ich wirklich nur noch lachen, welche dummen Diskussionen hier ablaufen. Beschwert euch doch auch, das man eine Briefmarke knicken kann.
Alles super dünn haben wollen, aber natürlich 100% biegefest... Ihr Noobs !
Das wird es wohl erst geben, wenn die Außerirdischen hier landen lol...

Ich bin schon ein bisschen enttäuscht von apple.. wäre das samsung etc. passiert, würde man diese in der Luft zerreißen und darauf hinweisen, dass das bei apple nie passieren könnte.. und wenn so ein Fehler apple passiert, schieben alle die Schuld auf die Benutzer... Ich meine a la "Selber Schuld wenn man sein Handy in die Hosentasche schiebt"..?! Hallo? Ich finde so etwas ist doch ein No-go in der Produktplanung? Ich nutze zwar auch nur apple Produkte, aber ich finde man sollte auch nicht alles akzeptieren und in den Himmel loben.. zum Glück funktionieren sämtliche Features von Yosemite noch mit dem iPhone 5 :)

Echt? Mac OS X (Yosemite) läuft auf dem iPhone? Hammer!

ich glaube da steht "mit dem".. und nicht "auf dem". Damit ist wahrscheinlich handsoff usw. gemeint.. aber hier darf man ja wohl nicht so viel erwarten, dass die Leute das checken

Ein Handy verbiegt sich, wenn man sich drauf setzt. Aha!
Von alleine wäre ich da nicht drauf gekommen!
Wenn sich mein Auto verbiegt, weil ich gegen einen Baum fahre, ist wahrscheinlich der Hersteller schuld...

Nein, der Baum. Wenn der sich nicht in den Weg gestellt hätte, wärest du nicht dagegen gefahren.

Designfehler oder aber billiges Alu verwendet zwecks Gewinnmaximierung. Blöd nur, dass es praktisch direkt nach Verkaufsstart aufgefallen ist. Nur Gutgläubigste kaufen sich noch ein iPhone6 aus dieser Reihe. Übrigens sind das selbstverursachte Schäden, sagte man mir im Store. Ab 300€ ist man dann wieder dabei....

Trotzdem bleibt nach der Teparatur noch immer die herausstehende Linse hinten. Im Cafe lag letztens ein 6er auf dem Nebentisch: Sah echt billig aus, wie da der Spalt sichtbar wurde und man förmlich das Kippeln ahnte. Einfach nur schlecht. Apple hat hier echt ein Unding abgeliefert! Betrifft 6/6+ und auch IOS8 bei fehlendem Yosemite. Einfach mangelhaft im Premiumsegment.

(nutze selber drei apple Produkte...phone, pad, mac, also keine sorge wegen eurer Marke. Die war aber mal gut, siehe phone, demnächst das pad, dann der mac) freundliche grüße.

Was habt ihr immer mit der Linse?

Beim iPod Touch 5G ist auch eine und da hat sich nie einer aufgeregt.

Ich halte die Biegsamkeit der neuen iPhones für eine
tolle Innovation!
Einfach zusammenfalten und rein in die Hosentasche..., super!

Das ist Absicht. Das Handy passt sich so der Kopfform an, damit es beim Telefonieren nicht so blöd aussieht, wenn man den Klotz am Ohr hat.

Sowas sollte eigentlich nicht passieren. Aber auch ich weiß nicht warum man so ein großes Gerät in die Hosentasche steckt, viel zu unbequem. Apple sollte schnellstens Nachbesserung betreiben und die Gehäuse beider Varianten verstärken. Ansonsten ist es ein schickes Smartphone.

Ganz bestimmt haben die das in der vorderen Tasche drin gehabt. Wer glaubt den so nen Käse! Die haben das alle in der Gesäßtasche gehabt. Damit sie im Sitzen leichter drankommen. Deswegen hat sichs verbogen .... und nichts anderes!

warum das? wenn man ein Telefon iphone oder sonst was in der vorderen rasche hat und sich setzte, dann wird das gerät gebogen! ich merke es ja bei meine iphone 5 welches aber nicht verbiegt. abgesehen davon wollte ich mit ein iphone 6 kaufen, jedoch als ich sah das das glas wohl recht schnell zerkratzt und kein Gorilla glas oder ähnliches verwendet wird, werde ich mir wohl keines kaufen...

Ich verbiege mich auch gerade, wenn ich die Kommentare hier lese.
Vor lachen!

Ja ist auch beim 2. Lesen heute morgen noch lustig.
Aber die Theorie, dass die Geräte in der Gesäßtasche waren klingt sehr plausibel. Alles andere muss erst mal bewiesen werden.

Mit Gewalt lässt sich jedes Smartphone "verbiegen und kaputtmachen"! Die Leute sind so Bescheuert und glauben den Mist! Und der Typ im Video ist ja wohl offensichtlich ein Android-Troll! Es müsste sich mal ein Apple-Jünger hinsetzen und ein "Zamzung oder LG-F..ck" Smartphone verbiegen... aber auf dieses Niveau wird er sich bestimmt nicht herunter begeben... ;-)

Es geht doch nichts über mein 4s

habt ihr mal auf die Uhrzeit geachtet, die auf dem iPhone angezeigt wird? Erst ist es 2:26, dann plötzlich wieder 1 Uhr, dann wieder 2 Uhr... interessant wie das das Video so zusammengeschnitten wurde....

.
Mit dem Update auf iOS 8.1 wir dieses Problem gelöst werden.

Dieses Update verbessert die Zusammenarbeit des Biege-Sensors mit
dem M-Coprozessor und dem internen Warnsystem.
Sobald sich der Kunde auf die TouchID setzt wird sein Gewicht ermittelt
und mit Hilfe der Health-App an die Apple Watch weitergegeben.
Dort ertönt ein 3-facher Warnton, der den iPhone BeSitzer dazu auffordert
das Device vom Gesäß zu entfernen. Somit kann es zu den beschriebenen
Schäden nicht mehr kommen.

Ich bin ja mal gespannt, wie sich das Galaxy Note bei diesem Biegedruck verhält. Da wird vermutlich längst 'ne Acht drin sein, bevor überhaupt die Daumen weiß werden. Ich warte auf das iPhone 6 Plus X. Das hat dann auf beiden Seiten Saphirglas - analog zum iPhone 4 / 4s. Dann verbiegt sich nichts mehr. Oder Apple baut seine iPhablets zukünftig aus Titan, das wär doch mal endlich ein vernünftiger Werkstoff. Vermutlich wird das erst ab 3mm dicken iPhones verbaut.

It's a feature, not a bug! You get LG Flex design for free after a while!

Ok, der Elchtest hat auch geholfen das Fahrzeug zu verbessern

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.