Top-Themen

Themen

Service

News

Wunschliste

iPadOS 14: Diese Neuerungen wünschen wir uns für das iPad

Voraussichtlich im Juni wird Apple auf der WWDC iPadOS 14 vorstellen und damit das Betriebssystem für das Tablet erweitern. Wir hätten da ein paar Ideen.

Mit iOS 13 und iPadOS 13 trennte Apple erstmals iPhone und iPad softwareseitig voneinander. Während die Unterschiede aktuell noch vergleichsweise gering ausfallen, könnte sich dies in den Folgejahren ändern, wenn Apple das iPad weiter zum Computer-Ersatz ausbaut. Nachdem man bereits mit der letzten großen Aktualisierung viele Wünsche der Nutzer wie den Einsatz von externen Speichern sowie den Dark Mode einführte, was bleibt da noch für zukünftige Updates? Wir glauben einiges.

Back from the Mac

Mit Mac Catalyst erlaubt man Entwicklern die vergleichsweise einfache Portierung von nativen iPad-Apps auf den Mac. Es wäre doch auch denkbar, dass zukünftig Mac-Apps leichter wieder auf das Tablet zurückgeführt werden könnten, um Entwickler etwas Arbeit abzunehmen und Nutzern Desktop-Anwendungen auf dem iPad zu erlauben. Besonders da das iPad nun auch eine rudimentäre Maus-Unterstützung erhalten hat.

Sidecar 2.0

Apple machte mit iPadOS und macOS Catalina Apps wie Duet überflüssig und erlaubt per Kabel oder drahtlos, dass das iPad als Display-Erweiterung für den Mac fungieren kann. Jedoch sollte man die Möglichkeit zukünftig nicht nur auf das iPhone – beispielsweise für die Auswahl von Zeichenuntensilien in Photoshop – erweitern, sondern auch das iPad um eine Touch-Bedinung von Anwendungen ergänzen, sodass man nicht mehr auf Maus oder Apple Pencil zurückgreifen muss. 

Schwebende Tastatur

Gemeinsam mit iPadOS führte man zudem eine schwebende Tastatur ein. Diese steht auf Basis der iPhone-Tastatur bereit und lässt sich beliebig verschieben sowie unterstützt auch die neue Quickpath-Eingabe. Jedoch stört noch eine Kleinigkeit. Die Größe lässt sich leider nicht anpassen. Den Umstand sollte Apple mit einem kommenden Update beheben. 

App Exposé nochmals durchdenken

Von macOS inspiriert führte Apple in iPadOS die Möglichkeit ein, dass man mehrere Fenster einer App aufschlagen  und sich alle Fenster gegebenenfalls per App Exposé anzeigen lassen kann. Allerdings ist der Weg dahin nur mäßig intuitiv. Entweder lassen sich „Alle Fenster anzeigen“, indem man lange auf das App-Icon tippt oder indem man die App öffnet, das Dock aufruft und erneut auf das App-Icon tippt. Eine Vereinfachung würde beispielsweise ein Doppeltipp auf das Icon bringen, der die Exposé-Ansicht startet.

Widgets jederzeit

Bereits seit September 2019 kann man sich Widgets direkt auf dem ersten Home-Bildschirm auf dem iPad anzeigen lassen. Dies erlaubt einen schnellen Blick auf Nachrichten, Wetter oder andere wichtige Informationen. Nachdem Apple zuletzt zeigte, dass man Nutzern komplexere Gesten zutraut, um das System zu bedienen, wünschen wir uns eine für die Widgets, um sie jederzeit in jeder App anzeigen zu lassen. Denkbar wäre hier etwa ein Wisch mit zwei Finger vom linken Bildschirmrand zur Mitte. 

Fallen Ihnen weitere Features ein, die die iPad-Nutzung verbessern würden? Lassen Sie es uns in den Kommentaren wissen!

Mehr zu diesen Themen:

Ihre Meinung? Diskutieren Sie mit!

Hier können Sie ihre Meinung zum Artikel "iPadOS 14: Diese Neuerungen wünschen wir uns für das iPad" äußern. Melden Sie sich hierfür mit ihrem maclife.de-Account an oder füllen sie die untenstehenden Felder aus.