Enthält Affiliate-Links [Was ist das?]Ausblick

iPad 10: Das kannst du von Apples nächsten Low-Budget-Tablet erwarten

Im Herbst erwartet das normale iPad wohl das größte Update seit seiner Einführung im Jahr 2010. Neben einem völlig neuen Design soll es spannende Funktionen geben, die es bislang nur bei den „besseren“ Modellen gab.

Von   Uhr

Nimmst du dir ein iPad aus 2011 zur Hand und legst die neunte Generation vom vergangenen Jahr daneben, wirst du kaum Unterschiede feststellen können. Immerhin hat das Basismodell noch immer die breiten Ränder oben und unten, während auch der Home-Button das Bild prägt. Lediglich am Prozessor, den Kameras sowie der Displaygröße hat Apple im Laufe der Jahre gearbeitet und konnte dadurch einen besonders günstigen Preis anbieten. Jetzt soll – oder vielmehr muss – ein neues Design her.

Neues Design und Apple Pencil

Schon seit einigen Wochen gibt es Gerüchte über die nächste Generation des iPads. Verschiedene Quellen melden, dass ein großes Redesign bevorsteht. Sogar Renderaufnahmen kamen dabei ans Licht und zeigen ein neues – aber gleichzeitig auch bekanntes – Design für das zehnte iPad. Schenkst du den Aufnahmen Glauben, dann könnte eine ungewöhnliche Mischung auf dich zukommen. Das Gehäuse wird den Bildern zufolge kantig wie beim iPad Pro, iPad Air und iPad mini. Trotz der abgeflachten Ränder soll die Front nur wenig verändert sein. Zwar soll der Bildschirm von 10,2" auf 10,5" anwachsen, aber dennoch soll der Home-Button erhalten bleiben, sodass weiterhin Touch ID an Bord ist. Unterdessen könnte die zehnte Generation etwas breiter und dünner werden. Ob auch Gewicht eingespart werden kann, ist hingegen ungewiss.

USB-C kommt, Kopfhöreranschluss geht

Nicht nur durch das ähnliche Design will Apple die iPad-Modelle verbinden, sondern zukünftig könnte auch das Basismodell mit einem USB-C-Port ausgestattet sein. Damit hätte dann auch das letzte iPad den Absprung von Lightning geschafft. Allerdings verlangt dies die EU ohnehin ab 2024, sodass Apple dem Unausweichlichen nur vorgreift. Sollten die Renderaufnahmen tatsächlich stimmen, dann wird nicht nur vom Lightning-Port Abschied genommen. Auch der 3,5-mm-Klinkenanschluss für Kopfhörer soll bald der Vergangenheit angehören.

Zusätzlich stehen mit dem neuen Design gleich zwei Zubehörteile auf der schwarzen Liste. Demnach wird Apple wohl das Smart Cover in Rente schicken, das dem iPad stets einen Rundum-Schutz bot und es in viele bunte Farben tauchte. Auch für den Apple Pencil könnte die neue Generation das Aus bedeuten – zumindest für die erste Generation. Durch das kantigere Design könnte Apple auf die zweite Generation wechseln. 

Einige Unklarheiten bestehen noch

Welchen Chip wird Apple im iPad 10 verwenden? Nachdem Apple zuletzt den A13 Bionic verwendet hatte, wäre der Umstieg auf den A14 Bionic nur logisch. Zudem kam er bereits im iPad Air zum Einsatz, aber dennoch könnte sich Apple für den etwas leistungsfähigeren A15 Bionic entscheiden. Unsicher ist auch der Einsatz von 5G. Die Mobilfunkanbindung ist zar nur optional verfügbar, aber dennoch erfreut sie sich großer Beliebtheit. Ob Apple jedoch von LTE auf 5G umstellt, bleibt noch unklar.

Preis und Veröffentlichung

Auch wenn Apple im Einstiegssegment vertreten bleiben will, könnte der Preis leicht steigen. Die Veröffentlichung könnte wie schon in den Vorjahren im Herbst erfolgen. Bei den bisherigen (kleineren) Updates konnte Apple das neue iPad eher nebenbei zwischen der Apple Watch und dem iPhone vorstellen, ob ein Redesign größere Aufmerksam rechtfertigt, ist ebenfalls noch abzuwarten. Alternativ könnte das Unternehmen auch ein separates Event im Oktober veranstalten und es dort ankündigen. Neben einem neuen iPad Pro und neuen Macs könnte es sich auch besser einfügen. 

Was meinst du? Welche Funktionen wird Apple in das nächste iPad integrieren? Lass es uns in den Kommentaren wissen.

Mehr zu diesen Themen:

Diskutiere mit!

Hier kannst du den Artikel "iPad 10: Das kannst du von Apples nächsten Low-Budget-Tablet erwarten" kommentieren. Melde dich einfach mit deinem maclife.de-Account an oder fülle die unten stehenden Felder aus.

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.