Konzeptgalerie

Mit diesen cleveren Funktionen könnte iOS 15 aufwarten

Am 7. Juni wird Apple im Rahmen der digitalen WWDC 2021 die neuen Betriebssysteme vorstellen. Darunter befindet sich auch iOS 15. Während die Informationen noch rar gesät sind, gibt ein Konzeptdesigner einen interessanten Ausblick auf mögliche Funktionen.

Von   Uhr

Nachdem iOS 13 ein vergleichsweise ruhiges Update war und vor allem viele Kleinigkeiten verbesserte, brachte iOS 14 praktisches Features wie die Widgets oder die App-Mediathek auf den Home-Bildschirm. Siri wurde besser und auch sonst gab es viel zu entdecken. Was hat sich Apple für iOS 15 überlegt? Diese Frage wird uns noch bis zum 7. Juni beschäftigen. An diesem Tag enthüllt Apple die neuen Betriebssysteme auf der Entwicklerkonferenz WWDC. Der Konzeptdesigner Parker Ortolani (via 9to5Mac) hat sich allerdings schon jetzt einige Gedanken gemacht. Die aufregendsten Funktionen möchten wir mit euch teilen.

iOS 15 mit neuem Home-Bildschirm?

Nachdem Apple im vergangenen Jahr neue Funktionen für den Home-Bildschirm einführte, könnte es 2021 durchaus an die Feinheiten und vor allem die Feineinstellungen gehen. Wie der Designer zeigt, könnte der iPhone-Hersteller mit weniger Aufwand eine deutliche Verbesserung schaffen. Er sieht vor, dass vorhandene Widgets einfach in der Größe angepasst werden können oder auch die App-Mediathek eine praktische Listenansicht erhält, die auf jeder Seite des Home-Bildschirms abrufbar ist. 

Der Home-Bildschirm könnte in iOS 15 noch feiner angepasst werden.
Der Home-Bildschirm könnte in iOS 15 noch feiner angepasst werden. (Bild: Parker Ortolani / 9to5Mac)

Wer Ordnung liebt, der wird in Ortolanis Konzept ebenfalls fündig. Er erweitert die in iOS 14 eingeführte Seiten-Funktion, sodass man diese mit einem Fingertipp verschieben oder gar löschen kann. Dadurch kann man die angezeigten Apps schnell reduzieren.

Erhält FaceTime einen kleinen Tweak in iOS 15?

In iOS 14 führte Apple das Bild-in-Bild-Feature für alle iPhone-Modelle ein und erlaubt dadurch FaceTime-Anrufe in jeder App. Für den Konzeptdesigner geht dies jedoch nicht weit genug. iOS 15 sollte ihm zufolge weitere Neuerungen mitbringen. Dazu zählen ferngesteuerte Screenshots sowie die Bildschirmübertragung. Letzteres kann dir dabei helfen, um Familie und Freunden beim Lösen von Problemen mit iOS zu unterstüzen. Um den richtigen Zeitpunkt für einen Anruf zu finden, wünscht sich Ortolani auch eine Terminfunktion für FaceTime.

iCloud-Schlüsselbund mit eigener App: Das wäre praktisch

So richtig weis Apple noch nicht, wie man die Passwörter und Logindaten richtig handhaben möchte. In den vergangenen Jahren. Mal waren sie in den Safari-Einstellungen zu finden und dann auch wieder als einzelne Option in der Einstellungen-App. Für Ortolani ist hingegen klar, dass eine eigene App für den iCloud-Schlüsselbund besser wäre. Für Nutzer wäre dies sichtbarer und man könnte auch einen Zwei-Faktor-Authentifikator integrieren, den wir bereits von anderen Unternehmen wie Google kennen. Ein Passwort-Generator sollte dann ebenfalls nicht fehlen.

Anstatt die Passwörter in den Einstellungen zu begraben, sollte Apple in iOS 15 eine eigene App für den iCloud-Schlüsselbund einführen.
Anstatt die Passwörter in den Einstellungen zu begraben, sollte Apple in iOS 15 eine eigene App für den iCloud-Schlüsselbund einführen. (Bild: Parker Ortolani / 9to5Mac)

HomePod mini in der Home-App

In der Home-App verwaltest du nicht nur deine HomeKit- und AirPlay-2-Geräte, sondern auch Apples HomePod. Hier nimmst du Einstellungen vor, kannst den Wecker stellen oder Stereopaare erstellen. Allerdings versteckt dies Apple zu sehr, um von den meisten Nutzern entdeckt zu werden. Aus diesem Grund meint Parker Ortolani, dass es an der Zeit ist, dass Apple dem HomePod einen eigenen Reiter spendiert. Neben den Einstellungen und der Übersicht über alle HomePods im eigenen Zuhause soll man dir dort eine Historie der letzten Befehle sowie genutzten Funktionen anzeigen. Die Idee ist gut, aber es fehlt eine Automation, um kurzfristig HomePods zu Stereopaaren zu verbinden.

Einstellungen für MagSafe-Zubehör und vieles mehr

Beim HomePod macht Ortolani keinen Halt. Er nimmt sich in seinem Konzept auch dem frisch eingeführten MagSafe-Feature an und setzt in die Tat um, was Apple grob versprochen hat. Laut dem kalifornischen Unternehmen verfügt MagSafe-Hardware über einen Chip, um Informationen auszutauschen. Doch diese sind für den Nutzer nicht einsehbar. Der Designer hat daher eine neue Kategorie entworfen, die Apple in den Einstellungen etwa unterhalb der Punkte „WLAN“ und „Bluetooth“ unterbringen kann. Dort sollen dann Informationen zur verbundenen Hardware sichtbar sein und man könnte hier auch die Animationen deaktivieren, die bislang jedes Verbinden begleiten. 

Daneben überlegte sich Ortolani weitere praktische Funktionen. Etwa könntest du nach einem automatischen App-Update beim Öffnen der Anwendung eine Info-Box zu den Neuerungen sehen. Die Aktien-App könnte sich mit Trading-Apps verbinden. Das Keyboard könnte Favoriten für Emojis sowie haptisches Feedback für Eingaben erhalten. Zusätzlich könnte Apple die Wetter-App mit mehr Funktionen von Dark Sky überarbeiten oder einen Nachtmodus einführen, der dem der Apple Watch ähnelt. Weitere Konzepte findet ihr in der Galerie.

Das Potenzial der neuen Betriebssysteme ist groß und wir hoffen, dass Apple einige der Vorschläge umsetzt. Was meint ihr? Welche Funktion sollte Apple unbedingt in iOS 15 umsetzen? Lasst es uns in den Kommentaren wissen.

Mehr zu diesen Themen:

Diskutiere mit!

Hier kannst du den Artikel "Mit diesen cleveren Funktionen könnte iOS 15 aufwarten" kommentieren. Melde dich einfach mit deinem maclife.de-Account an oder fülle die unten stehenden Felder aus.