Mobiles Betriebssystem

In iOS 14.5 Beta 2 erwarten dich 200 neue Emojis

Apple hat die Beta 2 von iOS 14.5 freigegeben. Es handelt sich um ein Entwickler-Update, doch die Änderungen werden auch in der öffentlichen Beta Einzug halten.

Von   Uhr

Die Beta 2 von iOS 14.5 ist da. Das Update ist aktuell nur für Entwickler verfügbar, die öffentliche Beta wird kurze Zeit später erscheinen. Wie 9to5Mac berichtet, gibt es sogar Änderungen gegenüber der Beta 1.

In der Beta 2 wurde ein Display-Problem von iPhones behoben, bei dem ein grüner Farbstich im Display angezeigt wurde. Außerdem wurden neue Wisch-Gesten in der Musik-App gesichtet, mit der sich Songs zur Abspiel-Schlange hinzufügen lassen.

Die größte Änderung dürfte jedoch die riesige Emoji-Sammlung sein, die bei iOS 14.5 eingebaut wird. Rund 200 neue Emojis kommen dazu. Nach Informationen der Emojipedia kommen die Emojis aus der 13.1-Spezifikation, die schon 2020 veröffentlicht wurde. Unter anderem sind ein Gesicht in Wolken, ein neues Kopfhörer-Symbol und ein flackerndes Herz sowie ein Gesicht mit spiralförmigen Augen Dame. Dazu kommen sehr viele Emojis mit Bärten.

Für die Beta 2 von iPadOS 14.5 gibt es ebenfalls Neuerungen. Zahlreiche iPads machen nun das Mikrofon dicht, wenn das Smart Folio geschlossen wird. Das war in der Vergangenheit nicht der Fall und ein Problem für die Privatsphäre, wenn so noch weiter Töne beispielsweise aus dem Homeoffice übertragen wurden.

In iOS 14.5 kommen noch zwei wichtige Änderungen dazu, die schon länger bekannt sind. Eine betrifft alle, die mit Maske herumlaufen müssen, die andere den Datenschutz. Das Update bringt die schon seit längerem versprochen Opt-In-Funktion für das Tracking mit sich. 
Wenn der Nutzer dem Tracking nicht zustimmt, kann der App-Entwickler auf die IDFA des Benutzers nicht mehr zugreifen. Die Apps dürfen auch keine anderen Methoden zum Verfolgen von Benutzern nutzen - sonst kann ihnen im schlimmsten Fall sogar der Rauswurf aus dem App Store blühen.

Außerdem ist in iOS 14.5 eine Option zum Entsperren des iPhones mit der Apple Watch eingebaut - das ist besonders praktisch, wenn eine Maske getragen wird und Face ID nicht funktioniert. Aktuell müssen Maskenträger den Entsperrcode ins iPhone eintippen, was recht unpraktisch und zeitaufwändig ist. Die Funktion muss manuell aktiviert werden - und es ist sogar möglich, das iPhone von der Smartwatch aus zu sperren.

Wann die finale Version von iOS 14.5 erscheint, ist nicht bekannt.

Mehr zu diesen Themen:

Diskutiere mit!

Hier kannst du den Artikel "In iOS 14.5 Beta 2 erwarten dich 200 neue Emojis " kommentieren. Melde dich einfach mit deinem maclife.de-Account an oder fülle die unten stehenden Felder aus.

"Die größte Änderung dürfte jedoch die riesige Emoji-Sammlung sein, die bei iOS 14.5 eingebaut wird."
Echt jetzt? Was sind das für großartige "Änderungen"/Neuerungen.
iOS war mal richtungsweisend und, selbst in frühen Builds, weitestgehend fehlerfrei.