Top-Themen

Themen

Service

Gerücht

Eine noch offen

iOS 12.4 schließt 5 von 6 kritischen Sicherheitslücken

Man möchte meinen, dass Apples Geräte weitestgehend sicher sind. Das Unternehmen wirbt mit hoher Privatsphäre und dem Schutz Ihrer sensiblen Daten. Umso interessanter ist es daher, wenn Sicherheitsforscher von Google gleich mehrere Schwachstellen in iOS 12 entdeckten, die Angreifern „Zero Interaction“-Attacken erlauben. Damit wird der Erhalt und das Öffnen einer Nachricht schnell zum Sicherheitsrisiko.

Laut einem ZDNet-Bericht gab es in alten Versionen von iOS 12 verschiedene Sicherheitslücken, die einfache aber effektive Attacken auf Ihr iPhone und iPad zuließen. Mit iOS 12.4 konnte Apple bereits fünf von sechs Angriffspunkten aus dem Weg räumen. Dies fanden übrigens zwei Google-Forscher aus dem „Project Zero“ heraus, die „Zero Interaction“-Sicherheitslücken aufdecken. Dabei handelt es sich um Schwachstellen, die nahezu ohne Interaktion Ihrerseits ausgenutzt werden können. Beispielsweise reicht schon das Empfangen und Öffnen einer Nachricht in iMessage aus, um Zugriff auf Ihre Daten von einem anderen Gerät aus zu erhalten. 

Apple hat bereits darauf reagiert und versucht die Lücken mit iOS 12.4 zu schließen. Laut Google gelang es dem iPhone-Hersteller allerdings nur fünf der sechs Stellen abzudichten. In dem von Google veröffentlichtem Dokument zeigte man bereits den Code für die geschlossenen Löcher, um die eigenen Aussagen zu untermauern. Über die letzte Sicherheitslücke schweigt man sich natürlich aus und hält diese Geheim, bis Apple sie in einem kommenden Update versiegelt. Das Unternehmen wurde von den Forschern bereits umfassend informiert.

Details zu den fünf Lücken wird Google in der nächsten Woche auf der Black Hat Security Conference in Las Vegas vorstellen. Es ist daher ein guter Zeitpunkt um alle Geräte auf den neuesten Stand zu bringen, um nicht in Gefahr eines Angriffs zu laufen. 

Mehr zu diesen Themen:

Ihre Meinung? Diskutieren Sie mit!

Hier können Sie ihre Meinung zum Artikel "iOS 12.4 schließt 5 von 6 kritischen Sicherheitslücken" äußern. Melden Sie sich hierfür mit ihrem maclife.de-Account an oder füllen sie die untenstehenden Felder aus.

OMG!! Apple konnte sogar Kernel Entwickler die nach Sicherheitslücken suchen, täuschen. Sogar der Herr Stefan Esser (@i0n1c) verschwendet seine Zeit nach iOS Sicherheitslücken im Kernel Bereich zu suchen oder irgendwelche Kernel Exploitation Training anzubieten. Die Gefahr lauert wo anders und die "Profis" bemerken nicht mal.

Die aktuell größte Sicherheitslücke ist Siri.

Ich hätte niemals gedacht, aber die wirklichen Profis sind nicht irgendwelche Kernel Entwickler, Bug Hunter etc... Sondern, Menschen die mit Verstand durch Leben gehen und Leben genießen.

Man erkennt die sofort und jeder hat die schon mal gesehen.

Beispiele??

Siri ist doof und kein Mensch braucht die. Mehr neue Apps im App Store bieten nur noch Abos an, so ein Mist. Nie wieder Apple.

Mir ist aufgefallen, was diese Nutzer vor Jahren gesagt haben ist zum Schluss auch wirklich eingetreten zu Lasten der Menschen. Starke Datenschutz Probleme, nur noch wegen Profit, starke Abhängigkeit und was weiß ich noch.

Man könnte vielleicht sogar sagen minderwertige Technologien die sich niemals durchsetzen werden, weil die minderwertig sind. Logisch. und das soll die Zukunft sein xDDD

Gilt natürlich auch für andere Bereiche z.b bei den Klamotten. Hab schon immer Klamotten von Familienbetrieben gekauft oder ganz kleine Unternehmen und die Qualität war auch immer besser als bei Nike, New Yorker oder H&M.

McDonald Essen schmeckt auch nicht so dolle. Da ist Essen von meinem Onkel viel leckerer, der als Küchenchef im Altersheim arbeitet.