Top-Themen

Themen

Service

News

Mobiles Betriebssystem

iOS 11.3 jetzt final für iPhones, iPads und den iPod touch

Nach einer langen Beta-Phase hat Apple jetzt die finale Version von iOS 11.3 für iPhones, iPad und den iPod touch freigegeben, nachdem am Tag zuvor nur für eine Version für das allerneuste iPad vorgestellt wurde. iOS 11.3 ist mit umfangreichen Änderungen versehen, die es wert sind, das Update aufzuspielen.

iOS 11.3 ist ein ziemlich großes Update, das einige neue Funktionen enthält. Darüber hinaus enthält iOS 11.3 viele  Sicherheitsupdates, weshalb allein schon deshalb empfohlen wird, das Update einzuspielen.

Dazu kommt mit ARKit 1.5 die erste überarbeitet Version von ARKit, das in iOS 11 sein Debüt feierte. Die 1.5er-Version ist in der Lage, unregelmäßig geformte Oberflächen genauer abzubilden, Bilder zu erkennen und Objekte auf vertikalen Flächen wie Wänden zu platzieren. So können z.B. Museen mit interaktiven Exponaten gefüllt oder ein Filmplakat zum Leben erweckt werden. Die reale Sicht durch die Kamera bei Verwendung von AR bietet in ARKit 1.5 eine um 50 Prozent höhere Auflösung (1080p) und unterstützt den Autofokus.

In der Health App fügt Apple eine neue Health Records-Funktion hinzu, um es Kunden mit einer teilnehmenden medizinischen Einrichtung zu erleichtern, direkt auf ihre Daten im iPhone zuzugreifen, selbst wenn diese medizinischen Daten über mehrere Anbieter verteilt sind. Das geschieht natürlich nur mit Zustimmung des Anwenders. Bisher sind nur US-Kliniken in dieser Kooperation.

Wer ein iPhone X besitzt, kann sich über vier neue Animoji freuen. Darunter befindet sich ein  Löwe, ein Bär, ein Drache und ein sprechender Totenschädel. Wem's gefällt...

Apple hat in iOS 11.3 die schon seit Anfang 2018 versprochenen Funktionen zur Anzeige des Akkuzustands und die Möglichkeit, eine etwaige Drosselung des Systems wieder zurückzunehmen. Dies gilt nur für iPhones - bei iPads gab es die automatische Drosselung nie, auch wenn einige Leser etwas anderes behaupten. In vielen Fällen nutzt es auch die Geräte einmal neu zu installieren, wenn der Eindruck entstanden ist, dass sie langsam geworden sind.

Eigentlich wollte Apple in iOS 11 auch AirPlay 2 realisieren. Doch daraus wurde aus unbekannten Gründen nichts. Die überarbeitete Musikübertragungsfunktion soll eine stabilere Verbindung als bisher bieten sowie Multi-Room-Audio ermöglichen, welches gerade durch den HomePod vorangetrieben werden sollte. Apples smarter Lautsprecher sollte das Feature auch nutzen, um eine Stereo-Wiedergabe über zwei verbundene Geräte zu ermöglichen. Leider hatte Apple die Funktion schon in den Beta-Versionen von iOS 11.3 schnell wieder entfernt. Was der Grund war, erfuhren die Beta-Tester allerdings nicht und auch in der Final fehlt die Funktion erwartungsgemäß.

Das Update auf iOS 11.3 kann ab sofort over the air auf allen kompatiblen Geräten heruntergeladen und installiert werden. Wir empfehlen dringend vorher die Anfertigung eines Backups entweder lokal oder in der iCloud.

Mehr zu diesen Themen:

Ihre Meinung? Diskutieren Sie mit!

Hier können Sie ihre Meinung zum Artikel "iOS 11.3 jetzt final für iPhones, iPads und den iPod touch" äußern. Melden Sie sich hierfür mit ihrem maclife.de-Account an oder füllen sie die untenstehenden Felder aus.

„...wie z.B. Messages in der iCloud um Nachrichten über Geräte hinweg zu synchronisieren...“

Habe ich da etwas übersehen oder ist dies eine Falschmeldung ?

Jo, paar news weiter und wird noch geschrieben das es nicht dabei sein wird und hier steht jetzt wieder das es dabei ist...finde aber auch nichts.

Ihr werdet langsam lächerlich mit dem News mal ein klares ja mal ein vielleicht oder doch mein schade ihr wart mal so gut .

Akkuzustandsanzeige leider im iPad Air 2 nicht verfügbar!

sehr geehrter herr donath,
voller freude las ich gestern ihren artikel. neues ios endlich auch fürs iphone.
die enttäuschung kam dann schnell. ich also mein iphone an mein macbook air angeschlossen. itunes startet, klicke auf aktualiesieren. doch dann, schock. statt des neuen ios, werde ich aufgefordert auf osx 10.10.5(oder neuer) und itunes 12.7.3 zu aktualisieren. mein ist von mitte 2013 und hat osx 10.9.5 als betriebsssystem. zu alt??? erstmal ? im kopf; davon stand ja nichts im artikel. was macht man nun. ich könnte sicherlich mein iphone, ist ein 6s, stand alone aktualiesieren. ich muss dazu sagen, ich bin ein totaler cloud-verweigerer, meine daten nur für mich. ergo meine backups erfolgen nur lokal. die frage die mich quält, erkennt die installierte itunes-version, dann mein iphone noch? das wären mal wirklich interessante news. leider steht davon nichts im artikel. ich würde es gut finden, wenn ihr von der maclife das mal testen würdet und vieleicht bin ich nicht der einzige nutzer den das betrifft. vieleicht lest ihr ja diesen kommentar und äussert euch dazu. mfg gast 99