Unzureichendes Wärmemanagement

Hitze-Problem beim neuen MacBook Air: Nutzer sind genervt von wärmebedingter Leistungs-Drossel

Immer mehr Käufer des neuen MacBook Air melden sich mit einem nervigen Problem zu Wort: Sobald der Rechner etwas mehr Leistung anfordert, kann die CPU nicht genügend gekühlt werden.

Von   Uhr

Resultat ist dann häufig, dass macOS auf die Notbremse tritt und die Leistung drosselt. Damit wird das heißlaufen und Notabschalten verhindert, führt aber dazu, dass der Nutzer nicht mehr die reguläre Leistung abgreifen kann. Entsprechende Berichte von MacBook Air-Besitzern häufen sich derzeit. In den einschlägigen Foren findet man viele Nutzer mit der neuesten MacBook Air-Generation, die Abhilfe bei dem Problem suchen. Besonders ärgerlich: Das Hitze-Problem scheint Nutzer der leistungsstärkeren Prozessoren stärker zu betreffen. Der ganze Leistungs-Boost, den man sich mit den Spitzenmodellen einkauft, ist damit schnell dahin.

Abhilfe schaffen

Die Berichte melden immer recht identische Probleme. Die MacBooks werden unangenehm warm, auch wenn sich zunächst über die Aktivitätsanzeige keine Ursachen ausmachen lassen und keine leistungsintensiven Anwendungen laufen. Das Wärmemanagement kommt irgendwann einfach nicht mehr hinterher und drosselt die Leistung. Bis die Drosselung dann wieder aufgehoben wird kann es dauern. Den Berichten zufolge setzten viele Nutzer daher jetzt auf eigene Kühllösungen, zum Beispiel mit einem MacBook-Ständer, damit die Rückseite des Rechners besser gekühlt werden kann.

Rettung für das Hitze-Problem naht

Solche Leistungsproblem sind nicht ganz unbekannt - schon vor zwei Jahren gab es ähnliche Berichte nach der Veröffentlichung neuer MacBook Pro-Modelle. Apple ging dem Nutzer-Feedback damals auf den Grund und entdeckte einen Fehler im Wärmemanagement des Systems. Ein Firmware-Update behob das Problem.

Es bleibt also zu hoffen, dass es ein Software-Bug und kein Konstruktionsproblem ist.

Seid ihr auch von dem Problem geplagt oder habt ihr ähnliche negative Erfahrungen mit neuen Apple-Produkten gemacht? Tauscht euch mit uns zu dem Thema in den Kommentaren aus!

Mehr zu diesen Themen:

Diskutiere mit!

Hier kannst du den Artikel "Hitze-Problem beim neuen MacBook Air: Nutzer sind genervt von wärmebedingter Leistungs-Drossel" kommentieren. Melde dich einfach mit deinem maclife.de-Account an oder fülle die unten stehenden Felder aus.

sorry, aber das ding hat nicht mal eine Heatpipe. Nur einen passiven kühler über dem CPU und einen Lüfter der generell etwas Luft durch das system zieht. Siehe teardown von ifixit.

Außerdem sind unterdimensionierte Heatpipes fast nie das Problem. Eher der/die Lüfter oder Finstacks.

Danke für den Hinweis :)

Meine Tochter hat das Problem auch. Ärgerlich wenn beim Programmieren fürs Studium der Rechner komplett an die Wand fährt und nichts mehr geht. Das MacBook musste komplett neu installiert werden. Weiterhin tauchen Überlastungen auf. Wir hatten einen Termin im Apple Store, just an diesem Tag öffnete der Store nicht mehr wegen Corona. Es gibt bisher keine Lösung. Ich habe inzwischen ein Video mit einem Bericht eines Reparaturservices für Macs gesehen welcher genau zeigt, dass der eingebaute Lüfter seinen Zweck, nämlich die CPU kühlen, nicht erfüllen kann. Fehlkonstruktion! Eigentlich sollte Apple die Geräte zurückrufen.

Märchenonkel.

Clickbait-Zweitverwurstung made by MacLife.

Ich habe ein MB Air i5 16GB 256SSD bestellt und Zweifel nun an dieser Bestellung. Ich habe jetzt schon öfters über Kühlungsprobleme gelesen. Würdet ihr vom Kauf abraten? Momentan erfüllt mein MB Pro 2013 seit Januar 2014 ohne Murren seine Zwecke. Ich bin Student und nutze es nur für Vorlesungen, Microsoft Anwendungen und SkyGo schauen sowie tägliches Aurfen etc.

Ja, send es besser zurück, vor allem da dein Altes ja noch läuft. Das Ding ist kühltechnisch leider die reinste Fehlkonstruktion und gelinde gesagt eine Frechheit.

Vielen Dank für deine Antwort. Ich habe die Bestellung storniert und warte noch ein bisschen. Ich selber war nicht 100% glücklich mit der Bestellentscheidung.
Hoffen wir mal das Apple bei nächsten neuen Modellen nachbessert. Vll kommt ja doch noch ein 14' MB Ende 2020/Anfang 2021.

Gute Entscheidung! Nutze selbst noch ein 13er MB Pro Mid 2014 und das läuft auch noch einwandfrei. Wollte eigentlich auch dieses Jahr upgraden (da endlich keine Butterfly Tastatur mehr), aber leider kam kein 14 Zoll Modell (wohl erst 2021) und die Displayränder des 2020 13er‘s gehen gar nicht klar im Jahr 2020.

Ich muss ganz ehrlich sagen investierte lieber 50€ mehr in das billigste Pro Modell. Bringt dir deutlich mehr unter Last.

Soviel zu 80% mehr Leistung...

Das Air Modell hat keine Heatpipe was ich bei Maclife aber auch schon mehrmals gesagt habe.

Apples Aussage dazu : die heatpipe ist ein Pro Feature

War noch nie ein Fan des Air Modells

Ich hasse den Apple-Scheiß...

Wieso zum Geier postest du dann hier was???

Betr. Firmware Update auf MacBooks Pro: Ich glaube nicht, dass dies wirklich gelöst ist; Mein Gerät wird immer noch sehr warm und die Lüfter drehen hoch, sobald auch nur etwas Leistung abgerufen wird. Und die ganze Palette in unserem Geschäft ist nicht besser dran.
Wir sind schon sehr lange eine Apple-lastige Firma, so schlechte Geräte wie in den vergangenen 3 - 4 Jahren hatten wir noch nie; Gut möglich, dass dies die letzten Mac's waren, die wir gekauft haben.

Also ich habe mit meinem MacBook Air Modell 2020 8 GB RAM 512 SSD keine Probleme. Sicherlich kommt es auch darauf an für was man das Gerät benutzt aber für rechenastige Aufgaben sollte man sich sowieso lieber ein pro kaufen für meine überwiegenden Office Aufgaben surfen und mal ein Video gucken ist es ein sehr gutes Gerät. Von Hitzeproblemen kann ich nicht berichten.

Dann würde ich mir überlegen, ob ich für diese Aufgaben wirklich so viel Geld ausgeben will.