Enthält Affiliate-Links [Was ist das?]Unheimliche Smartwatch

Gruselig: So will Facebook der Apple Watch Konkurrenz machen

Die Apple Watch ist die beliebstes Smartwatch auf dem Markt. Doch Facebook soll an einer eigenen Version arbeiten, die sich die Datenschützer auf den Plan rufen dürfte. 

Von   Uhr

Als Apple 2014 die Apple Watch vorstellte, gab es schon einige Modelle anderer Hersteller, die allerdings nie den großen Durchbruch erzielen konnten. Apple Mischung aus Design, Leistung und Funktionalität überzeugte jedoch und gab anderen Unternehmen neue Hoffnung. Nun könnte auch Facebook in die Hardware-Offensive gehen und eine eigene Smartwatch entwickeln. The Verge berichtet, gibt es sogar schon erste Details, die einen Beigeschmack haben.

Das soll die Facebook-Smartwatch können

Wie die Website meldet, könnte Facebooks Smartwatch viele Dinge anders angehen als Modelle anderer Hersteller. Demnach soll sich das Display abnehmen lassen, sodass du damit Fotos aufnehmen kannst, auch wenn du dein Smartphone nicht dabei hast. Ja. Die Smartwatch hat eine Kamera. Um genauer zu sein, hat sie sogar zwei. Eine sitzt über dem Display und soll bei Videokonferenzen zum Einsatz kommen, während sich die zweite auf der Unterseite befindet und sich damit nur im losgelösten Zustand verwenden lässt. 

Kameras überall dabei

Anzeige

Die integrierten Kameras dürften dabei nicht unbedingt als Kaufargument in Erscheinung treten. Wir kennen alle die Videos von Zoom-Meetings mit unpassend gekleideten Personen, die sich unbeobachtet fühlten. Mit einer Smartwatch mit Kameras für Meetings könnte dies deutlich weiter gehen und noch mehr unschöne Erlebnisse zeigen. Laut The Verge soll das Unternehmen schon mit verschiedenen Herstellern zusammenarbeiten, um Zubehör zu entwickeln. Dadurch soll sich die Uhr beispielsweise an Rucksäcken als Kamera befestigen lassen. 

Facebook soll zudem eine Mobilfunk-Verbindung integrieren, sodass kein Smartphone notwendig sein soll. Man möchte unabhängig von Apple und Google sein, wobei man jedoch auf eine angepasste Version von Android als Betriebssystem setzen soll. Gemeinsam mit den üblichen Gesundheitsfunktionen könnte sich die Smartwatch zum ultimativen Datensammler entwickeln, der dem Unternehmen noch persönlichere Daten übermittelt. 

Als Preis soll Facebook die 400 US-Dollar-Marke anpeilen, wobei sich dies bis zum Marktstart im kommenden Sommer ändern kann. Was haltet ihr von einer Facebook-Smartwatch? Lasst es uns in den Kommentaren wissen.

Anzeige

Mehr zu diesen Themen:

Diskutiere mit!

Hier kannst du den Artikel "Gruselig: So will Facebook der Apple Watch Konkurrenz machen " kommentieren. Melde dich einfach mit deinem maclife.de-Account an oder fülle die unten stehenden Felder aus.

Alleine aus dem Grund, das dir Uhr von Facebook kommt und damit so ziemlich jede Form des Datenschutzes ausgehebelt ist, würde ich sie mir niemals kaufen. Die kann sich der Mark sonst wo hinschieben.

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.