Quelle: https://www.maclife.de/news/grosszuegig-apple-tauscht-defekte-ipad-4-ipad-air-2-10090974.html

Autor: Stefan Keller

Datum: 17.04.17 - 14:37 Uhr

Großzügig: Apple tauscht defekte iPad 4 in iPad Air 2

Der Apple-Support ist bekannt dafür, relativ kulant zu sein. Das kann sich unter anderem in einem Upgrade äußern, das man bei einem Austausch erhält. Nun ist eine interne Notiz aufgetaucht, die sich an autorisierte Apple-Service-Partner richtet. Sie spricht davon, dass defekte iPad 4 durch generalüberholte iPad Air 2 ausgetauscht werden dürfen. Offenbar gehen Apple die Ersatzteile aus – aber wer würde sich bei einem solchen Angebot beschweren?

9to5 Mac schreiben über eine interne Notiz, die sie erhalten haben. Sie kommt von Apple und besagt, dass iPads der vierten Generation gegen ein passendes iPad Air 2 getauscht werden dürfen. Diese Änderung ist ab dem 30. März 2017 in Kraft getreten und bedeutet ein größeres Upgrade für alle Kunden, die das betrifft.

5 Jahre Hardware-Support

Der Grund dafür liegt in Apples Politik, verkaufte Produkte noch fünf Jahre nach ihrem Verkaufsende mit Service zu versorgen, falls das notwendig ist. Das iPad der vierten Generation kam im Herbst 2012 auf den Markt und wurde erst im Oktober 2014 eingestellt, als das iPad Air 2 angekündigt wurde. Demzufolge muss Apple noch bis mindestens Oktober 2019 seinen eigenen Regeln folgend Hardware-Support bieten.

Wenn einem Kunden mit einem defekten iPad 4 ein solches „Upgrade” im Rahmen der Reparatur angeboten wird, bedeutet das einen größeren Schritt nach vorn, als es zunächst den Anschein haben würde. Denn einerseits erhält man ein leichteres, dünneres und kleineres Gerät, das bedeutend mehr Rechenleistung bietet, andererseits gibt es eine bessere Kamera und Touch ID sowie unter bestimmten Umständen mehr Speicher.

Lesetipp

iOS 11 wird zum Massensterben von Apps führen

In iOS 11 werden App mit 64 Bit zur Pflicht. Alte Apps mit 32 Bit laufen nicht mehr. Das wird im App Store nach Ansicht von Marktforschern zu... mehr

Vor allem aber hat das iPad Air 2 einen 64-Bit-Prozessor, während das iPad 4 nur einen 32-Bit-Chip hat. Das bedeutet, dass Apple damit dem vormals auf der Abschussliste stehenden Tablet noch eine längere Gnadenfrist gewährt, denn für iOS 11 sprechen viele Indizien dafür, dass der Support für 32 Bit eingestellt wird.