Top-Themen

Themen

Service

News

Made in Germany

Gigaset baut das erste Smartphone aus Deutschland

Das iPhone wird in den USA entwickelt und in Asien produziert, Hersteller wie Samsung oder Huawei sind sogar dort angesiedelt. Ein in Deutschland produziertes Gerät suchte man seit Jahren vergebens. Gigaset möchte dies nun mit dem GS185 ändern.

In Deutschland ein Mobiltelefon zu produzieren, gewagt hat das zuletzt Nokia. Vor zehn Jahren ging dessen Geschichte hierzulande allerdings recht unschön zu Ende. Von einem Tag auf den anderen wurde dessen Werk in Bochum überraschend dicht gemacht, obwohl es noch kräftig Gewinn abwarf. Im Smartphonezeitalter möchte es nun die ehemalige Siemens-Tochter Gigaset besser machen.

Als Betriebssystem kommt Android 8.1 Oreo zum Einsatz
Als Betriebssystem kommt Android 8.1 Oreo zum Einsatz (Bild: Gigaset)

Das Unternehmen kündigt in einer Pressemitteilung an, eines seiner drei neuen günstigen Einstiegmodelle, das GS185, in Bocholt, nahe der niederländischen Grenze zu produzieren. Dabei wird sowohl die Entwicklung des Gerät, die Anpassung an Kundenwünsche, als auch die Produktion in Deutschland stattfinden. Das Pilotprojekt soll bereits weltweit auf Interesse gestoßen sein, die Fertigung „Made in Germany“ gelte noch immer als großes Qualitätsmerkmal. 
Diese Qualität soll durch den Einsatz von Fertigungsrobotern erzeugt werden und sich von der manuellen Produktion in Asien abgrenzen. Durch diese Automatisierung ist die Anzahl der in Deutschland geschaffenen Arbeitsplätze allerdings relativ gering. Gigaset verspricht durch die verkürzten Lieferwege eine Reduzierung des CO2-Austosses. Die verschiedenen Komponenten des Geräte kommen aber weiterhin aus Asien.

Das GS185 wird für 179 Euro erhältlich sein und verfügt über ein 5.5-Zoll-Display, einen Snapdragon 425 Quad-Core-Prozessor, einen Akku mit 4.000 mAh und wird mit Android 8.1 Oreo ausgeliefert. 


Mehr zu diesen Themen:

Ihre Meinung? Diskutieren Sie mit!

Hier können Sie ihre Meinung zum Artikel "Gigaset baut das erste Smartphone aus Deutschland" äußern. Melden Sie sich hierfür mit ihrem maclife.de-Account an oder füllen sie die untenstehenden Felder aus.

Die Idee ist Super. Noch besser währe auch ein OS aus Deutschland.

Bisher ist noch jedes alternative OS gescheitert. Es mangelt einfach an der Unterstützung durch App-Entwickler. Und wenn man einen Android-Kompatibilitätslayer einbaut, dann kann man auch gleich Android nehmen.

Eine sehr gute Nachricht! Ich habe den Aufstieg und Fall der deutschen Handy Industrie miterlebt. Samsung war maßgeblich daran beteiligt, das Siemens unter ging. Bei der Nokia Fertigung war alleine das Management dran schuld. Es wird mit Sicherheit einige Leute geben die Made in Germany kaufen werden.

Android One hätte mir im ersten deutschen Smartphone besser gefallen. Leider ist es wohl auch nicht unbedingt etwas besonderes, aber ein Anfang ist gemacht.

Gute Idee. Aber was nützt das beste Smartphone ohne anständiges Betriebssystem?
Oder anders gesagt: Wer kauft diesen Schrott?

Wenn es nicht super hipp aussieht und aktuelle features mit sich bringt ist es nett gedacht aber dem Tode geweiht.....solten sich die Marketing-Heinis mal eingestehen.

Wenn es so aussieht wie auf dem Bild oben, dann nehme ich ab sofort Wetten auf die erste Patentklage an

Ich unterstütze gerne die Deutsche Industrie, man muss nicht immer alles aus China kaufen. Der Preis soll unter 200 Euro liegen, also da bin ich gerne dabei und das Design sieht Knorke aus.