Top-Themen

Themen

Service

News

Was wird aus der Time Capsule?

Das Ende von AirPort? Apple schließt Router-Abteilung

Einem heute veröffentlichten Bericht zufolge haben die WLAN-Produkte von Apple, AirPort Extreme, AirPort Express und Time Capsule, wohl keine große Zukunft mehr vor sich. Das Unternehmen soll die Abteilung aufgelöst und die Mitarbeiter auf andere Produkte angesetzt haben. Zuletzt wurden die Geräte im Jahr 2013 aktualisiert, wobei zumindest AirPort Extreme und die Time Capsule den derzeit aktuellen WiFi-Standard beherrschen.

Apple hat das eine oder andere „Hobby”, das nebenbei verwirklicht wird. Ausdrücklich war das in früheren Zeiten das Apple TV, aber auch die AirPort getauften Router verkamen anscheinend zu diesem Status, während die Set-Top-Box mittlerweile eine höhere Priorität genießt. Die Chancen stehen seit heute nicht mehr wirklich gut, dass wir noch einmal ein Produkt-Upgrade der Router-Familie sehen werden.

AirPort brachte WLAN nach Hause

Bloomberg zitiert nicht näher benannte Quellen, die davon berichten, dass Apple seine Router-Abteilung aufgelöst hat. Die Mitarbeiter, die an AirPort und Time Capsule gearbeitet haben, wurden demnach in andere Teams versetzt, unter anderem zum Apple TV.

Aus dem überdurchschnittlich langen Produktzyklus und dem Bericht kann man ohne Weiteres schlussfolgern, dass Apple offenbar keine Pläne verfolgt, einen Nachfolger der aktuellen Generationen zu veröffentlichen. Das derzeitige Line-Up ist seit 2013 – oder noch länger – auf dem Markt. Im Falle von AirPort Express wird nicht einmal WLAN nach dem 802.11ac-Standard unterstützt.


Apple hat die WLAN-Router 1999 auf den Markt gebracht. Damals war das iBook das erste Gerät, das den drahtlosen Netzwerkstandard beherrscht. Steve Jobs hatte mithilfe eines Hula-Hoop-Reifens gezeigt, dass kein Kabel notwendig ist. Die Time Capsule ist das jüngste Mitglied der Familie und wurde 2008 auf den Markt gebracht. Es handelt sich dabei im Wesentlichen um ein AirPort Extreme mit einer Festplatte, die für Time-Machine-Backups gedacht war, sich aber auch als NAS nutzen lässt.

Mehr zu diesen Themen:

Ihre Meinung? Diskutieren Sie mit!

Hier können Sie ihre Meinung zum Artikel "Das Ende von AirPort? Apple schließt Router-Abteilung" äußern. Melden Sie sich hierfür mit ihrem maclife.de-Account an oder füllen sie die untenstehenden Felder aus.

Denkbar ist auch, dass das nächste Apple TV beide Aufgaben vereint in einem Gehäuse. Das wäre wünschenswert und spart wieder ein paar Kabel

OS X wird wahrscheinlich die Backups in der cloud speichern.

Hab' ich schon alles längt rausgeschmissen. Fritz & Co. sind um Längen verlässlicher, billiger und technisch ausgereifter. Der ehemalige Innovationsapfel verkommt buchstäblich zu einer faulen Frucht. Aber Tiny Cook wirds schon richten und weiter seine KundInnen versuchen über den Tisch zu ziehen. Keine Ahnung was er in nächster Zeit alles so festverlötet, bestimmt die SSDs in den i- & Powermacs. Darum gilt hier das Sprichwort: Der Fisch stinkt immer von Kopf her, vortrefflich!

Diesem Kommentar gebe ich volle 5 Punkte! Die weiteren von Werner treffen den Kern der Sache! Man kann auch gute Ideen in den Boden wurschteln! Die Kunden bezahlen das mit neuen Produkten und die "alten" Geräte verlieren ihre Gebrauchstüchtigkeit. Nach unten kompatibel ist wohl nicht mehr in, da Gehirnschmalz nötig ist! Wenn dieses Gebaren überhand nimmt, ist die Apple-Aktie bald im Keller! Steve Jobs dreht sich im Grabe um! Ich bin für einen Verbund der Geräte untereinender, das macht Sinn! Aber dabei die "Alten" auf der Strecke lassen? 10 Jahre waren bei Windows der Garant, Apple lag bei 8 Jahren, wo stehen wir heute ? 4 Jahre ? Das nenne ich bei allem Wohlwollen kein Geschäftsgebaren!
Das Thema könnte ich noch mit grünem Gelaber ausschmücken, belasse das aber!
Eine frohe Zeit mit neuen Geschenken für Weihnachten! :)8-)

Wie wird das eigentlich abgerechnet wenn man hier rumstänkert und kann man das als Nebenjob machen ;-)

Mach du doch jetzt auch! Nur stellt sich bei mir die Frage ob dich Apple bezahlt?

Der Buchhalter hat zuviel Zeit und nimmt den Rotstift zur Hand. Hat Steve den wirklich als seinen Nachfolger gewollt?

Nee, denk ich nicht. Ich vermute mal, so böse mein Gedanke auch sein mag, dass Steve sehr genau wusste, dass der das nicht packt. Aber wer wäre zu dem Zeitpunkt in Frage gekommen? Steve hat ja ganz klar geäussert, dass es naturgemäss Veränderungen geben würde ect, ect. Tiny Cooks Problem ist, sag' ich schon zum x-ten mal, dass er seinen Übervater Steve nicht los wird, und sich jetzt durch Kohlescheffeln beweisen muss, sonst kommt da ja nix. Die Zeichen sind klar, und das müsste man auch merken, wenn man noch so Applegläubig durch die Welt geht. Und auch das sag' ich gerne nochmals: Bill Gates war ein Verbrecher weil er seine Konkurenten schamlos über den Tisch gezogen, beschissen und erpresst hat usw. usf., aber Tiny Cook bescheisst seine eigenen KundInnen, mit festverlötetem Speicher, jetzt noch SSDs, und/oder für letzte mit astronomisch überhöhten Preisen. Also - keine ältere Rechner mehr - selbst aufrüstbar, oder selbst repariebar, ab damit auf den Müllhaufen. Keine Macs mehr die 10 oder 5 Jahre alt sind und nochmals ein bisschen in Schuss gebracht werden können, mit einer neuen und funktionierenden SSD, dass sind z.B. die Folgen und noch viele mehr..., abgesehen von der zusätzlichen Belastung unserer Umwelt, Stichwort: CO2. Da kann von mir aus Apple soviel recyclen wie sie wollen, sie werden massiv Spuren hinterlassen und auf die bin ich genauso wenig erpicht wie auf die von Tiny Cook.

Die einen kaufen sich gerne einen Flugzeug- Baukasten und die anderen kaufen sich gerne ein fertiges Flugzeug das auch richtig fliegt. ;-)

Die Airports haben bei mir ausgezeichnet funktioniert. Ich schätze die Möglichkeit eine einzige WLAn Wolke im ganzen Haus mit verschiedenen Airport-Geräten aufzuspannen.
Google bringt dieser Tage übrigens eine ähnliche Lösung.
Ich halte die Entscheidung von Apple für absolut falsch. Der Grund Apple einzusetzen war, dass alles miteinander einfach verbindbar und administrierbar ist. Apple trifft derzeit eine Vielzahl von Fehlentscheidungen. Zudem vermehren sich mit jeden Betriebssystem-Update die Fehler. Die Apple Cloud ist im Vergleich zum Mitbewerb wie dropbox unpraktisch und für die Bewältigung täglicher Arbeit sinnlos. So wird sich Apple nicht im Premium-Segment halten können.
Schade darum. Auch wenn sich diese Fehlentscheidungen nicht sofort auswirken: In einigen Jahren bekommt Apple die Quittung. Schade drum!

Hall Harald. Versuchs doch mal mit der Fritz Repeatern. Ich mach das es funktioniert um einiges besser als das Airport gedöns. Und wie auch immer man die Geräte von Apple bewerten mag. Du hast recht, es ist falsch! Eigentlich hast du komplet recht in dem was du da geschrieben hast! LG

Danke Werner B.! Werde die Fritz Repeater ausprobieren, danke für den Tip!

Apple sollte sich nicht verzetteln und versuchen auf jeder Hochzeit zu tanzen.Macht das Kerngeschäft und das gut!

Ach Werner, deine Beiträge ... Fritz Repeater 310 habe ich gekauft, aber es war schade um das rausgeschmissene Geld. Dann habe ich nicht auf das Geld geschaut und eine Airport gekauft. Installation lässig im vergleich zum Fritz Repeater. Seitdem (1 1/2 Jahren) steht das Netz sicher und schnell. Jahrelang gab es Probleme. Eine zweite Airport im Obergeschoss und im ganzen Haus ist superschnelle Netz. Lass das mit der sinnlosen Kritik bei gut funktionierenden Dingen. Man oh man.

Tja lieber Matze69, du scheinst deine Erfahrungen im Kinderzimmer gemacht zu haben! Was zahlt dir Apple für deinen Post? Abgesehen davon ist das jetzige Apple Netzwerkprotolkoll ein Albtraum. Noch vor Jahren waren die Macs sogar in Windowsnetzwerken wesentlich schneller als die Windowsclients selbst. Heute sieht das ganz anders aus. Responszeiten bis zum Abwinken. Lustig ist nebenbei auch: Kopieren wird vorbereitet! Keine Ahnung wieso die Macs andauernd im Netzwerk rumfummeln müssen. Das gleiche gilt auch für die Airports. Kaum war dieser Schrott entfernt keine Streaming-Unterbrüche mehr, kein Ruckeln und, und, und. Dasselbe im Zusammenspiel mit dem beknackten AppleTV. Die 2er Version war schon nicht zu gebrauchen und die 3. ebenfalls. Die neue kann mir gestohlen bleiben. Apple TV raus D-link rein und mit dem Verstärker verbinden und weg waren die Probleme. Ich bin in der glücklichen Lage alles mögliche testen zu können und es sind meistens die Apple-Geräte die Probleme machen, vor allem die mit den neues OSsen. OS 10 ist eine propriätäre Zumutung. UNd wenn du einwenig mehr belesen wärst dann wüsstest du, dass die Appleeinfachheit Schnee von Gestern ist. Apple verliert allmählich die Übersicht. Und komm mir jetzt bitte nicht mit: Ich nicht die anderen auch! Wo die neuner noch die verschiedenste Geräte erkannt hat, ist dies mit der beknackten 10 nicht mehr möglich und nur noch über Third Party Software sauber zu realisieren. Aber naja, da gibts ja glücklicherweise Synology und viele andere mehr. Wenn es bei dir ausnahmsweise reibungslos funktioniert, Glück gehabt. Hinzu kommt, dass die Fritzprodukte mittlerweile wesentlich einfacher zu handhaben sind.

Also meine TimeCapsule fungiert als WLAN Router für sämtliche Geräte im Haushalt und liefert mir die 200k-Leitung von Kabeldeutschland sauber aus. Danit verbunden sind MacBooks, iPhones, AppleTV, iPads und Android Smartphones. Alles funktioniert seit Jahren tadellos und die Einrichtung war sehr einfach. Kann deine Kritik nicht ganz nachvollziehen.

Einrichten kann man alles. Ich staunte, wie noch viel einfacher es mit den Fritzrepeatern ging. Und klar funktioniert es, die Frage ist nur auf welchem Level. Wenn es bei dir funktionert ist gut. Es geht hauptsächlich darum, dass z.B. Kopieroperationen trotz tausender LAN eine Qual sind. WLAN ist noch schlimmer. Seit ich die Fritzgeräe benutze habe ich Antwortzeiten von Third Party Produkten von 1-3 ms. Die Applegeräte fahren aber auch Ruhezustand locker mal das 10fach hoch, z.B. das Apple TV hängt jetzt im Ruhezustand bei 24 ms rum. Das meine ich und in diem Zusammenhang eben noch vieles mehr.

Hallo ihr nervösen Fliegen, was ihr da betreibt ist von einem Misthaufen zum nächsten zu fliegen und immer wider neue, scheinbar bessere Hardware zu finden. Dies braucht auch immer wieder Geld und Zeit.
Ich bin mit den Apple Produkten von A-Z vollkommen zufriden. Seit ich vor 6 Jahren endlich zu Apple gewechselt habe, wurde meine leben mit Computern ein Seelenschmaus, den ich nicht mehr missen möchte.
Übrigens Apple wird uns etwas neues präsentieren in sachen WLAN. ;-)
Der ganze WLAN Router wird sich in den neuen iMac's und Apple TV's befinden.
Also einfach cool bleiben warten und dann das neue Apple Produkt kaufen.

Auch die Konfiguration selbiger Airport-Geräte via airport-app funktioniert schlafwandlerisch.
Bis man da auf der Fritzbox für ein Firmware Update überhaupt das Kabel eingesteckt hat, ist das Handy längst wieder in der Tasche verschwunden und alles erledigt.
Eher schade, dass eines der letzten perfekten Geräte bei Apple gestrichen wird. Kann man auch sinnbildlich sehen, wenn man will.

Stimmt nicht und muss man auch nicht! Völliger Blödsinn!

Um es mal auf den Punkt zu bringen es ist der Wunsch von Steve Jobs gewesen, das die Kunden nicht in den Geräten herumschrauben. Es wird einfach nur weitergeführt durch löten und kleben. Gekauft wird es trotzdem und geht's kaputt wird entweder was neues gekauft oder zu hörenden Summen repariert. Ist doch ein super Geschäftsmodell und genau das was Steve wollte. Von daher gehe ich davon aus, das der Steve bestimmt sehr stolz auf seinen Nachfolger ist. Jedenfalls was das Thema angeht.

Ist egal was Steve wollte, oder nicht! Aber ich hoffe du weisst was Lemminge sind. Wann ja muss ich das nicht weiter ausführen und nein, lies nach! Immer diese beknackten Entschuldigung: der hat auch, ich nicht, aber der andere schon. Das ist doch ein elender Bullshit. Wollt ihr bessere und langlebige Produkte haben, oder nicht? Warum nehmt ihr diese Hosenscheisser die ganze Zeit in Schutz und pisst euch dabei auf die eigene Schuhe? Eben Lemminge!

PS: Glaube ich nicht. Tatsache ist, dass es Steve nicht gemacht hat. Möglicherweise war ihm bewusst was für Konsequenzen das hätte und dass das längefristig nicht tolleriert wird. Das bleibt jetzt noch abzuwarten, aber ich denke es wird zum Rohrkrepierer. Ich kenne massenweise MacUserInnen die sich bereits nach Alternativen umsehen und die eigene Mac-Präsenz reduzieren. Third-Party Produkte, Android und sogar die Rückkehr zu Windows. Oder warum glaubst du, will Apple die Airport- und TimeCapsule einstellen? Weil das Geschäft mit diesen Produkten so ausserordentlich gut floriert? Das sollte sogar dem hinterletzten Deppen einleuchten.

Im ernst Jungs? Ich bin froh um meinen AirPort Extreme. Bisher nie Probleme bzw. alles sehr schnell und zuverlässig. Warum streichen die das?

...eben, weil es bessere und billigere Produkte mit mehr Leistung gibt. Eine TimeCapsule ist eine Fehlinvestition, wenn man ein Synology NAS haben und es selber bestücken kann, da hat Apple keine Chance mehr. Ist mir auch passiert. Heute habe ich zwei Synology NAS die wirklich alles können und nicht nur für ein lausiges Backup ausgerichtet sind, das kannst du auch locker zu Amazon mit unlimitiertem Speicherplatz für wenig Geld hochschaufeln. Und das Airport ist bei etwas stärkerer Belastung nicht zu gebrauchen. Das ist Kinderkram. Kann ich ausnahmsweise Tim Cook zu Gute halten - auch ein blindes Huhn findet mal ein Korn - eine aussergewöhnliche Leistung für einen simplen Buchhalter ist das allerdings nicht.

Es ist echt super von Ihnen Werner B., wie Sie hier für Unterhaltung sorgen bis spät ich die Nacht... War dann der Brenstoff aus oder ist Ihrem Kleingeist einfach das Licht erloschen?
Wenn Sie sich keine Appleprodkte mehr leisten können, sollten Sie Ihre Qualifikation kritisieren und nicht Apple.

Ja Mike S. da siehts man es wieder. Andere als Kleingeist bezeichnen und selber einer sein. Es war im Übrigen bis tief in den Morgen hinein. Wenn der Motzer genau gelesen hätte, kann ich es mir leisten mehrere Konfigurationen zu testen, aber vielleicht ist ja dein angebissenes Atömchen, dass du als dein Hirn bezeichnest, nicht in der Lage über fünf Zeilen hinaus zu denken (siehe oben, solltest du es schon wieder vergessen haben). Mir hingegen macht es Spass dich einen aufgeblasenen, elitären Dummkopf zu bezeichnen, weil ich auch hier wieder die Erfahrung machen kann, dass es tatsächlich immer noch Dümmere gibt als es mein Findling in meinem Garten! Abgesehen davon, wenn du zukünftig schön still bist, kannst du dich auch gerne darunter verkriechen. Da würde ich jetzt ein "So long" sagen, machs gut sei nicht traurig, es gibt keine Dümmeren als du, aber das macht aber nichts!

Leute, Leute, Leute! Könnt ihr vielleicht wieder ohne Lemminge, Dummkopf, Deppen, Kleingeist eure texte verfassen?

Es gibt halt Leute die finden den Weg den Apple geht nicht gut, manche sehen keine Veränderung zu dem was Apple unter Jobs gemacht hat und wieder andere finden das Apple aktuell alles richtig macht. Muss man nur weil jemand nicht die eigene Meinung vertritt gleich beleidigend werden? Ich komme mir ja vor wie im US-Wahlkampf!

Das ist ja eine sehr ergiebige Diskussion zwischen Leuten, die sich gegenseitig geistige Minderwertigkeit unterstellen, aber selbst nicht in der Lage sind, auch nur einen Satz fehlerfrei zu gestalten. Übrigens: Nicht nach jedem Komma schreibt man "dass", das ist eine Kinderregel.