Top-Themen

Themen

Service

News

WWDC 2016

Darum wird die WWDC 2016 für einige zur Enttäuschung

Die Gerüchteküche hat sich in den letzten Tagen davon überzeugt, dass Apple auf der WWDC 2016 einen Thunderbolt-Monitor mit 5K-Display und integrierter Grafikeinheit präsentieren wird. Damit scheinen die Gerüchte aber völlig daneben zu liegen. Denn neuesten Informationen zufolge wird Apple auf der diesjährigen World Wide Developers Conference gar keine Hardware vorstellen und sich ausschließlich auf Software konzentrieren.

Zu Beginn der Woche waren Gerüchte aufgetaucht, dass Apple auf der diesjährigen World Wide Developers Conference (WWDC 2016) einen neuen Thunderbolt-Monitor vorstellen wird. Dieser Monitor sollte unter anderem ein Display mit 5K-Auflösung und eine integrierte Grafikeinheit erhalten. Dank dieser Grafikeinheit sollten sich auch Besitzer leistungsschwächerer MacBooks problemlos Inhalte in 5K-Auflösung auf dem Thunderbolt-Monitor anzeigen lassen können. Die Gerüchte wurden unter anderem durch die Tatsache befeuert, dass das aktuelle Thunderbolt-Display in vielen Apple Stores nicht mehr verfügbar ist und sich die Geschäfte somit auf ein neues Gerät vorbereiten.

Wohl keine Hardware auf der WWDC 2016

Leider bleibt dies wohl bei einem Gerücht. Die Webseite iMore behauptet zu wissen, dass es auf der WWDC 2016 mit Sicherheit keinen Thunderbolt-Monitor mit integrierter eGPU geben wird. Wahrscheinlich wird Apple auf der WWDC 2016 gar kein neues Thunderbolt-Display vorstellen – ganz im Gegenteil. Apple wird seine kommende World Wide Developers Conference wohl ausschließlich zur Vorstellung neuer Software, darunter iOS 10 und MacOS 10.12, nutzen und auf die Präsentation von Geräten komplett verzichten.

Dabei wäre es höchste Zeit für ein neues Thunderbolt-Display von Apple. Das aktuelle Modell ist von 2011 und mit mehr als 1.100 Euro für einen Monitor recht teuer. Andere Hersteller bieten mittlerweile bessere Monitore für weniger Geld an.

Apples diesjährige World Wide Developers Conference beginnt am Montag dem 13. Juni wie gewohnt mit einer Keynote, auf der das Unternehmen mehrere neue Produkte präsentieren wird.

Mehr zu diesen Themen:

Ihre Meinung? Diskutieren Sie mit!

Hier können Sie ihre Meinung zum Artikel "Darum wird die WWDC 2016 für einige zur Enttäuschung" äußern. Melden Sie sich hierfür mit ihrem maclife.de-Account an oder füllen sie die untenstehenden Felder aus.

"Das aktuelle Modell ist von 2011 und mit mehr als 1.100 Euro für einen Monitor recht teuer. Andere Hersteller bieten mittlerweile bessere Monitore für weniger Geld an."

Das ist DIE Untertreibung schlechthin. Selbst 2011 war dieser Monitor schon überteuert, bot aber dabei noch zeitgemäße Technologie. 2016 aber ist es geradezu lächerlich, einen Monitor mit USB2, Thunderbolt 1 und 2560x1140 max. Auflösung für 1.1.49 Euro anzubieten und nicht mal 1 Euro im Preis nachzugeben, obwohl das Gerät mittlerweile höchstens 500-600€ Wert ist...
Aber nein- es wird immer noch so angepriesen, als wäre es gerade eben entwickelt worden. Ist in etwa das gleiche, als wenn Apple 2016 noch das iPhone 4 als neuestes Modell für den gleichen Preis wie das iPhone 6s verkaufen würde.
Es ist kaum zu fassen, das es anscheinend nicht wenige gibt, die DIESEN Preis für DIESES Gerät 2016 zu zahlen bereit sind. Auch ihnen ist es wohl zu verdanken, das Apple dieses veraltete und überteuerte Display nach wie vor anbietet und nicht schon längst vom Markt genommen bzw. aktualisierte Modelle angeboten hat.

Amen!

...für mich nicht! Es ist mir langsam scheissegal was die für einen Unsinn vorstellen und den als "Amazing", Incredible" und "Awsome" verkaufen wollen!

Ein Gerücht ist immer nur so lange aktuell, bis diesem durch das nächste Gerücht widersprochen wird?
Bei Apple lachen die sie bestimmt kappt über diese pre Event Gerüchte...

Das stimmt natürlich, aber ich denke Apple wird das Lachen noch gehörig vergehen, wenn sie so weitermachen ;-)!

Ja, das wird sehr schwer für Apple.
Aber stell dir eine Welt nur mit android und Windows vor...so wäre es wohl ohne Apple.

...auch das stimmt, aber wenn die so weitermachen, mit all diesen Leerläufen könnte es schon noch/wieder geschehen, dass Apple in die Zeiten vor 2000 abrutschen. Aber dann ist keine Fanbasis mehr da, die diese erneut Firma retten wird, dafür hat der Timmy inzwischen "professionell" gesorgt! Ich habe nie zuvor erlebt, dass Apple soviele offensichtliche Fehlentscheide und Bugs produziert hat wie in den letzten Jahren, seit Steve Jobs gestorben ist, ausser in der Zeit vor seinem Wiedereinstieg.

Ohne Apple kein Windows.
Ohne Windows kein Linux.
Ohne Betriebssysteme kein PC`s
Ohne PC`s keine Computer Causallketten
Ohne Computer Causallketten nicht diese Causallkette

...aber am Anfang war, als das erste enrnstzunehmende OS, das UNIX und dann OS/2 und BE OS gab es u.a. auch noch. Letzteres stimmt allerdings, aber deine Causallkette ist unvollständig ;-)

Ich gehe mal davon aus, das die neuen MacBook Pro auch nicht im vierten Quartal dieses Jahres auf den Markt kommen. Apple hat Schwierigkeiten mit der Produktion des OLED Display und Thunderbolt 3. Ich glaube daher auch nicht, das Apple die neuen MacBooks zur Keynote in September vorstellen wird.

Du als Popstar weißt das natürlich am besten.

...warum nicht? Immerhin ist er ein Popstar!

Womöglich ist es ein Gerücht, dass Apple keine neue Hardware vorstellt.