Gadget-Anbieter kooperieren

CES 2018: Philips Hue und Razer Chroma gehen jetzt Hand in Hand

In Las Vegas gibt es derzeit im Rahmen der Consumer Electronics Show 2018 (CES) eine ganze Reihe von Neuigkeiten. Interessant für „Gamer“, die bereits Erfahrungen mit Smart-Home-Produkten von Philips (Hue) gemacht haben, ist die brandneue Kooperation zwischen Philips und Razer. Denn nun kommunizieren die Gaming-Produkte der Reihe Razer Chroma mit den Hue-Geräten.

Von   Uhr

Wenn Sie sich demnächst zum Spielen am PC oder Mac niederlassen, könnte Ihnen eine wahre Lichtshow die Atmosphäre versüßen. Denn Philips und Razer haben eine interessante Kooperation bekannt gegeben.

Razer Chroma integriert Philips Hue Entertainment-API

Gamer bekommen dank der automatisierten Lichteffekte in den Razer Chroma Produkten ein noch individuelleres Spielerlebnis.

Zu den „Razer Chroma“-Geräten gehören unter anderem Laptops, Tastaturen, Mäuse und Mousepads. Diese synchronisieren nun mit Ihren heimischen Philips Hue Licht-Systemen.

Von der Redaktion empfohlener Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von YouTube, der den Artikel ergänzt. Du kannst ihn dir mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.

Spieleentwickler mit im Boot

Philips Hue gehört zum größten Smart-Home-Beleuchtungssystem am Markt. Ein gewisses Potenzial ist also vorhanden, um Spieleentwickler ins Boot zu holen. Die können nämlich eigene Lichteffekte kreieren, die sich während des Spiels dynamisch verändern. Einige davon sind bereits in Overwatch oder Quake Champions integriert.

Bridge V2 und farbige LED als Voraussetzung

Damit Sie die „Philips Hue“-Funktionen nutzen können, benötigen Sie eine Philips Hue V2-Bridge, farbfähige Philips Hue-Beleuchtung und das jüngste Software-Update für die Philips Hue-App. Als Nutzer von „Razer Chroma“-Geräten fügen Sie die Philips Hue-Funktionenvielfalt über die Razer Synapse-3-Software hinzu. Sie ist kostenlos erhältlich.

Anzeige

Wenn Sie bereits aktuelle Produkte beider Hersteller daheim haben, müssen Sie im Prinzip nur die Software aktualisieren. Für Philips ergibt sich auf diese Weise möglicherweise ein zusätzliche Markt für die Hue-Beleuchtungsprodukte, obwohl es sicherlich schon vorher ein Schnittmenge gab.

Noch mehr Informationen finden Sie bei den Herstellern Philips oder Razer.

Anzeige

Mehr zu diesen Themen:

Diskutiere mit!

Hier kannst du den Artikel "CES 2018: Philips Hue und Razer Chroma gehen jetzt Hand in Hand" kommentieren. Melde dich einfach mit deinem maclife.de-Account an oder fülle die unten stehenden Felder aus.

Wäre doch cool wenn das mit Filmen gekoppelt wäre, z.B.: wenn es im Film blitzt leuchtet kurz das Zimmer hell aus, als würde es draußen blitzen. Oder wenn man einen Regenbogen sieht oder die Nordlichter

Das gibt es bereits. Nennt sich Ambilight. Auch von Philips. Leider patentiert und daher nicht bei anderen Herstellern zu finden. Aber man kann sich selbst eins günstig bauen mit einem Raspberry Pi.

Möchtest du dazu vielleicht noch Sessel mit integrierter Stromspannung, sobald es im Film blitzt und donnert, bekommt man auch einen gewischt - das wäre doch mal ein unvergessliches Erlebnis..

Wow, coole Idee! Werde mal experimentieren! Natürlich nicht ohne vorher die Sicherungen zu überbrücken, hält nur auf! (Achtung Kinder! Nicht nachmachen, 100% tödlich!)

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.