Ausblick

CarPlay: Erweitert Apple die Funktion auf digitale Armaturen?

Mit iOS 13 überarbeitete Apple CarPlay umfassend. Wie nun ein Patent erahnen lässt, könnte das Unternehmen für die Zukunft weitere Neuerungen vorbereiten.

Von   Uhr

Regelmäßig treffen beim amerikanischen Patentamt neue Anträge von Apple ein. Zuletzt gewährte die Behörde dem kalifornischen Unternehmen 71 neue Patente. Davon betrifft eines auch Apples CarPlay und wie die Funktion zukünftig erweitert werden könnte.

Bessere Sicht auf Routenhinweise

Dem Patent zufolge könnte Apple, neben dem großen Infotainment-Bildschirm, neue Displays für CarPlay verwenden. Dadurch könnten beispielsweise Apple Karten oder Google Maps direkt im Sichtbereich des Fahrers Navigationshinweise wie Abbiege-Informationen und andere Reisedetails anzeigen. Es ist aber auch denkbar, dass dort auch eingehende Anrufe oder Informationen zur aktuellen Musikwiedergabe unterkommen. 

Während die Kollegen von PatentlyApple daran glauben, dass das Patent für Apples Project Titan verwendet werden könnte, gibt es auch Anzeichen dafür, dass dies eine natürlich Evolution darstellt. Mehr und mehr Fahrzeuge werden nämlich bereits mit volldigitalen Armaturen ausgeliefert und auch Head-up-Displays tauchen immer häufiger auf. 

Die Funktion könnte sich als sehr nützlich erweisen, Apple benötigt dafür jedoch erweiterten Zugriff auf die Fahrzeugsysteme, um eine Darstellung im Armaturenbrett zu erlauben. Dies könnte zum Problem werden, da einige Hersteller bereits CarPlay nur schweren Herzens integrierten und einer tieferen Implementierung wahrscheinlich skeptisch gegenüberstehen.

Mehr zu diesen Themen:

Diskutiere mit!

Hier kannst du den Artikel "CarPlay: Erweitert Apple die Funktion auf digitale Armaturen?" kommentieren. Melde dich einfach mit deinem maclife.de-Account an oder fülle die unten stehenden Felder aus.

Schade nur, dass unsere sogenannten Premiumhersteller CarPlay lediglich pünktlich in USA verbaut haben und eigentlich nur Neuwagenkäufer das nutzen können, so wie im Lowbudget Segment dort habe die Hersteller seit Einführung von CarPlay begriffen, dass dies easy und gefragt ist. Die Gier von Daimler, BMW und VW Chefs hat das verhindert, ebenso wie längst verfügbare Dieselabgasbehandlungstechnologie. Deswegen sind für mich und vielleicht auch etliche andere CarPlay relativ uninteressant weil überwiegend nur in USA und erst sehr sehr sehr spät mal in Deutschland verfügbar. Schade. Wird wohl 15 Jahre dauern bis sowas mal wieder interessant wird, sofern das Stromspeicherproblem für Autos Umweltgerecht, bezahlbar und Citywohnungsnutzer verfügbar gelöst wurde. Bisher noch sehr sehr weit entfernt.

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.