Duo aus Mac- und iPhone-App

Camo: Mit dieser App wird dein iPhone zur Webcam

Nicht jeder Mac verfügt über eine integrierte Webcam – und dort, wo sie integriert ist, ärgert man sich über deren niedrige Bildqualität. Wieso also nicht das technisch jeder Webcam haushoch überlegene iPhone auch am Mac nutzen? Camo heißt die App, die dieses Kunststück ermöglicht.

Von   Uhr

Camo ist ein Duo aus Mac und iOS/iPadOS-App, welches die Verwendung eines iPad, iPod touch oder iPhone als Webcam direkt am Mac ermöglicht. Die iOS-App greift hierzu das Kamerasignal des Geräts ab und leitet dieses an die auf dem Mac installierte Camo-Studio-Anwendung weiter. Verbunden werden Mac und iPhone respektive iPad oder iPod touch) dabei ganz klassisch via Lightning-Kabel. In Camo Studio kann das Video dann von Besitzern der Pro-Version weitreichend etwa in Bezug auf die Ausrichtung, den Beschnitt, die Belichtung und mehr angepasst werden, ganz ohne umständlich am iPhone herumzufummeln. Außerdem sorgt der Mac-Part des Duos dafür, dass das iPhone als Eingabequelle für Bild und Ton im Videokonferenztool der Wahl zur Verfügung steht. Unterstützt werden aktuell Zoom, Meet, Microsoft Teams, Skype, Slack, WebEx Teams und weitere – nennenswerte Ausnahme in Sachen Kompatibilität ist bislang FaceTime, an dessen Unterstützung aber laut Entwickler Reincubate gearbeitet wird.

in Camo Studio am Mac lässt sich das Bild weitreichend anpassen.
in Camo Studio am Mac lässt sich das Bild weitreichend anpassen. (Bild: Reincubate)

Camo: Basisversion kostenlos, Pro-Version zum Jahrespreis

Camo läuft auf jedem iOS-Gerät, das iOS 12 unterstützt, die Studio-App setzt mindestens macOS 10.13 voraus. Die Basisversion gibt das Videosignal in 720p und mit Wasserzeichen aus, wer alle Funktionen samt 1080p-Videoqualität nutzen möchte, zahlt 39,43 Euro für eine Jahreslizenz der Pro-Version. Aufaddieren sollten man dazu noch den Preis für ein Stativ oder eine andere Halterung, um das iOS-Gerät so befestigen zu können, dass man mit dem Rest der Teilnehmer einer Videokonferenz wortwörtlich auf Augenhöhe ist. Camo befindet sich aktiv in Entwicklung, man arbeite bereits an Audio-Unterstützung, der Integration des Portrait-Modus, 4K-Auflösung und einer Version für Windows führt der Entwickler in seiner FAQ zur App aus.

Mehr zu diesen Themen:

Diskutiere mit!

Hier kannst du den Artikel "Camo: Mit dieser App wird dein iPhone zur Webcam" kommentieren. Melde dich einfach mit deinem maclife.de-Account an oder fülle die unten stehenden Felder aus.