Sparen um welchen Preis

Böse Überraschung? 2018 LCD-iPhone möglicherweise mit dickerem Displayrand

2018 LCD-iPhone mit dickerem Displayrand? Der September rückt näher und die Gerüchteküche sprudelt. Mittlerweile stellt eigentlich niemand mehr in Frage, dass es im Herbst gleich drei neue iPhones geben soll. Zwei Modelle mit OLED-Display, ein günstigeres mit LCD-Display. Wenn nun aber ein Anbieter von Displayschutz-Folien mit seinem Vorpreschen Recht behält, wird der Displayrand beim LCD-Gerät „etwas“ dicker.

Von   Uhr

Gerüchteweise bringt Apple im Herbst drei neue Smartphones in den Handel. Das LCD-Modell soll ein Display mit 6,1 Zoll Diagonale erhalten und aber optisch und in den Funktionen dem iPhone X und dessen Nachfolgern ähneln.

Wird der Rand beim 2018 LCD-iPhone dicker?

Nun veröffentlichte Benjamin Geskin, der schon viele Jahre in der Szene unterwegs ist, auf Twitter ein Foto. Das zeigt drei Display-Schutzfolien. Diese sollen jeweils auf die drei Geräte mit 5,8, 6,1 und 5,8 Zoll Display-Diagonale passen.

Während aber die OLED-Modell einen schmaleren schwarzen Rand aufweisen, fällt dieser bei der Schutzfolie für das LCD-Gerät etwas dicker aus. Wir betonen „etwas“. Denn es gibt bereits Onlinemedien aus dem angelsächsischen Raum, die tatsächlich bei dem geringfügig dickeren Rand von einer „garstigen Überraschung“ berichten.

Enthüllen die Schutzfolien tatsächlich Geheimnisse?

Selbst wenn Benjamin Geskin auf viele erfolgreiche „Leaks“ zurückblicken kann, bleibt es natürlich unklar, ob die Display-Schutzfolien tatsächlich bereits final sind.

Nicht zuletzt gibt es viele Zubehörhersteller, die gerne vorpreschen, nur um die ersten am Markt zu sein. Manche Firmen nutzen solche Aktionen teilweise sogar als Marketing-Kanal. Nur ist in diesem Fall gar nichts über den Urheber des Displayschutz bekannt. Entsprechend fällt Marketing als Motiv weg.

Gerüchte um iPhone-Displays für 2018er Modelle

Geskin weist darauf hin, dass „er“ den Umstand des leicht dickeren Displayrands beim LCD-iPhone-Modell schon vor anderthalb Monaten thematisierte. Es kursieren Gerüchte, dass der Rand beim LCD-Modell zwei Millimeter breit sein soll.

Wenn man nun auf dem Foto optisch den direkten Vergleich sieht, fällt der dickere Rand durchaus ins Auge. Unter dem Strich ist das aber eine Diskussion für Design-Puristen. Vermutlich nehmen viele potenziell Käufer des 2018er LCD-iPhones in Kauf, dass der Displayrand etwas größer ist, sie dafür aber 300 US-Dollar weniger zahlen müssen. Denn zum jetzigen Zeitpunkt gehen Analysten von einem Verkaufspreis von 700 US-Dollar zuzüglich Steuern für das Modell aus, anstatt 1.000 US-Dollar für das iPhone X.

Mehr zu diesen Themen:

Diskutiere mit!

Hier kannst du den Artikel "Böse Überraschung? 2018 LCD-iPhone möglicherweise mit dickerem Displayrand" kommentieren. Melde dich einfach mit deinem maclife.de-Account an oder fülle die unten stehenden Felder aus.

Was für ein böse Überraschung.
Der Rand ist ja 100 mal so dick :=)

Schon das iPhone X hat inklusive dem Metallrahmen, den man bei einer Draufsicht immer registriert, nicht den dünnsten Rahmen. Die absoluten Maße sind im Verhältnis zum sichtbaren Bereich des Displays nicht das Beste am Markt. Sollte das LC-Display tatsächlich diesen Rahmen erhalten, erwartet einen ein noch schlechterer Wert. Apple steht wohl auf Rahmen.
Wer noch eine Hülle nutzt, lässt das Display im Verhältnis zur Gesamtfront optisch weiter schrumpfen. Schön ist das leider nicht.

Wenn euch zwei der Rand zu dick ist dann kauft doch ein SAMSUNG,ich bin stolz ein x zuhaben,super IPhone [Mobile Phone With Rightwards Arrow at Left].

Das iPhone X ist ein solides Handy. Darum ging es nicht. Dennoch ist die Front nicht optimal.
Das LCD-Gerät dürfte noch etwas unvorteilhafter wirken.

Dein Hinweis auf Samsung ist unverhältnismäßig. Sollte mir in einem Restaurant die Zubereitung eines Steaks nicht zusagen, weise ich die Küche darauf hin, bleibe aber beim Steak. Deiner Logik folgend müsste man ein anderes Gericht wählen. Das ist natürlich nicht angezeigt. Wer jedoch zu schnell zufrieden ist, der ist am Ende des Tages (so wie du) stolz auf ein nomales Handy, wie ein iPhone X. Ich bin auf andere Dinge stolz, aber diese sind sicher nicht käuflich oder über einen Handyvertrag in Raten zu begleichen.
Das iPhone X gab ich nach vier Monaten entnervt im Applestore zurück. Ich hätte es auch behalten, aber nicht mit den vorhandenen Problemen (z.B. temperaturempfindliche Kamera, lahmes Face-ID, stundenlanges Navigieren nur mit "burn-in-risk" möglich, usw.)

Naja ich würde zwar auch bei Steak bleiben aber das Restaurant wechseln.

Kritisier hier nicht lang an Apple rum. Apple ist perfekt und bedarf deiner Ratschläge (Vebesserungsvorschläge) nicht.
Du mußt dich auf Grund deiner Unkenntniss nich noch weiter bloß stellen.

Ich würde gerne dein Gesicht sehen, da ich gerne wissen würde, wie dumme Menschen aussehen.

Oh mein Gott! brennpunkt auf ard!!

Vielleicht habe ich keine Probleme mit dem X weil ich es aus Amerika mitgebracht habe zu Weihnachten [Christmas Tree] und es im AppStore auf Europa-Deutschland eingestellt worden ist ,keinerlei Probleme mit Face-ID auch Navigieren keine Probleme und Temperatur anfällig nein bis lang Funktioniert es einwandfrei auch die Akkulaufzeit ist in Ordnung.

Die Kamera muss gemäß Apple von 0-35 Grad Celsius (Umgebungsbedingungen) ohne Einschränkungen arbeiten, d.h. auch ihr Blitz.
Lege dein Gerät für ein paar Minuten in den Kühlschrank (z.B. bei 4 Grad Celsius). Du wirst schnell merken, dass sich der Blitz deaktiviert, auch bei einer manuellen Aktivierung löst der Blitz nicht aus. Erst wenn sich das Gerät vom „Kühlschock" erholt hat, arbeitet alles wieder normal. Im Applestore Kurfürstendamm wurde mir diese Fehlfunktion bestätigt. Außenfotos bei 0 bis 6 / 7 Grad und Dämmerung oder sonstigen schlechten Lichtverhältnissen waren nicht möglich. Das ist bei dem Qualitätsanspruch von Apple unentschuldbar. Das eigene Funktionsversprechen sollte Apple schon einlösen.

Auch der Umstand, dass eine Fahrt an den Atlantik (bis kurz vor Spanien) mit einer ununterbrochenen Navigation nicht mit dem iPhone X gemacht werden sollte wurde mir dort so erklärt.

Sollte dein Gerät immer funktionieren oder ein anderes Display verbaut bekommen haben, freue ich mich für dich. Jeder hat im Übrigen andere Qualitätsansprüche.

Ich habe vor 10 Minuten mit dem Support telefoniert und wollte so einige Dinge erfragen,Kamera Blitz bei 0-7 Grad,Navigation u.Face ID .In Irland hat man herum gedruckst ob in Amerika das X andere Komponenten hat als bei uns in Europa,mann hört auch aus Übersee keine Probleme mit dem X ,also keine die mir bekannt sind,wie geschrieben,keinerlei Probleme mit dem X .

Hallo liebe Gemeinde, hier wird über die Kamera diskutiert, ich finde egal welche Handy bzw.Hersteller-die Kamera ist für mich eher überflüssig, mache damit max.Schnappschüsse wenn überhaupt, dafür habe ich dann eine andere(Nikon), und die macht auch bei unter 0Grad spitzen Bilder.Habe auch das x gekauft aber nicht wegen der Kamera, da sind andere Sachen für mich wichtiger.Für mich ist hier das Zusammenspiel zwischen den Apple Geräten ein Kriterium gewesen und muss sagen das auch hier nicht alles 100pro funzt

Immer diese Android billig Nerds die hier lesen müssen, was sie nicht verstehen oder sich leisten wollen ... oder können...

Brillantes Deutsch.

Bin ich eigentlich der einzige, der das klassische iPhone Design nach wie vor bevorzugt? Randloses Design sieht zwar optisch nett aus, bietet aber kaum praktische Vorteile - auch die klassische Bedienung mit Homebutton finde ich jeder Art von Gesten überlegen.

Ich hoffe, dass Apple auch in Zukunft klassische iPhones anbietet.

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.