Rückzug

Apps & In-App-Käufe bald nicht mehr im iTunes-Affiliate-Programms

Apple gab nun bekannt, dass man iOS- und macOS-Apps demnächst aus dem iTunes-Affiliate-Programm entfernen wird. Dadurch wird es nicht mehr möglich sein, dass beispielsweise Websites für das Verlinken von App-Angeboten eine kleine Provision für die Vermittlung erhalten. Dies trifft natürlich nicht nur Websites, sondern auch App-Entwickler, die Ihre Apps über den eigenen Internetauftritt promoten und bald auf die zusätzliche Einnahmequelle verzichten müssen. 

Von   Uhr

In den vergangenen Monaten hören wir nicht zum ersten Mal, dass Apple Änderungen am Affiliate-Programm vornehmen möchte. Im letzten April hatte das Unternehmen bereits versucht die Provision von 7 Prozent auf 2,5 Prozent zu reduzieren. Dies stieß damals auf großen Widerstand bei Entwickler und Publishern. Apple ruderte damals zurück und beließ die Provision bei 7 Prozent, während man sie für In-App-Käufe auf 2,5 Prozent senkte.

Laut Apple ist dieser Schritt dem Redesign des App Stores und des Mac App Stores geschuldet. Durch das neue Design „hat man mehr Möglichkeiten zum Entdecken von Apps“. Der App Store für iOS-Geräte erhielt dazu ein umfassendes Update mit iOS 11 und Apple konnte hier einen deutlichen Zugewinn beobachten. Der Mac App Store erhält in wenigen Wochen eine ähnliche Behandlung, wenn macOS Mojave veröffentlicht wird.

Anzeige

Natürlich wird Apple nicht von jetzt auf gleich das Affiliate-Programm für Apps stoppen, sondern macht die Ankündigung zwei Monate im Voraus. Ab dem 1. Oktober 2018 wird es für App- und In-App-Käufe keine Provisionen mehr geben. Bücher, Musik, Filme und Serien bleiben hingegen weiterhin Teil des Programms. 

Vermutlich wird auch dieses Mal wieder Gegenwehr von Entwicklern zu erwarten sein. Immerhin wird mit dem Schritt ein wichtige Einnahmequelle entfernt. Einige Apps und Websites haben sich darauf spezialisiert auf Sonderangebote in den App Stores aufmerksam zu machen und erhalten für jede erfolgreiche Vermittlung eine Provision. Wir sind hier auf die Lösungsansätze gespannt.

Anzeige

Mehr zu diesen Themen:

Diskutiere mit!

Hier kannst du den Artikel "Apps & In-App-Käufe bald nicht mehr im iTunes-Affiliate-Programms" kommentieren. Melde dich einfach mit deinem maclife.de-Account an oder fülle die unten stehenden Felder aus.

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.