Smartwatch

Apple Watch 2016: So verläuft das Jahr

Vor rund eineinhalb Jahren stellte Apple die Apple Watch vor. Um die Geräte vor unter anderem eventuell unautorisierten Veröffentlichungen, etwa Fotos aus der Produktion, zu schützen, entschied man sich den Verkaufsstart etwas mehr als ein halbes Jahr später anzusetzen. Kurz darauf stellte man bereits das erste große Software-Update vor. Doch schenkt man den aktuellen Gerüchten glauben, dann wird dieses Jahr ganz anders verlaufen.

Von   Uhr

Die Apple Watch wird in diesem Jahr vermutlich ihr erstes Hardware-Update erleben und auch viele neue Software-Funktionen erhalten. Wir haben versucht aus den aktuellen Gerüchten die drei wichtigsten Ereignisse für die Apple Watch für euch zusammenzufassen.

Frühjahr 2016

Beim 2015er März-Event gab Apple zahlreiche Details zur Apple Watch bekannt und nannte endlich den genauen Veröffentlichungstermin. In diesem Jahr ist laut TechCrunch nicht mit solchen Aussagen zu rechnen. Vielmehr wird man es dem letzten September-Event gleich tun und lediglich neue Modelle, sowie neue Armbänder veröffentlichen. Zeitgleich geht man von einer Freigabe von watchOS 2.2 aus, die zum oder kurz nach dem Event veröffentlicht werden könnte.

Jahresmitte 2016

Anzeige

Speziell ist hier Mitte Juni zu nennen. In diesem Zeitraum wird Apple sein Entwickler-Event, die WWDC, in San Francisco abhalten. Da in den letzten Jahren immer weniger Hardware zu dieser Veranstaltung angekündigte wurde, wird es in 2016 wohl nicht anders sein. Dafür ist wieder mit einer geballten Ladung an Software-Updates zu rechnen. Darunter wird sich auch wieder eine neue watchOS-Version befinden, die dann einige Monate später veröffentlicht wird. Das Update watchOS 3.0 wird das Betriebssystem weiter optimieren und von Fehlern bereinigen. Welche Funktionen neu hinzukommen, kann nur erahnt werden.

Spätsommer 2016

Richtig spannend wird es im September beim großen iPhone-Event. Dort könnte zum iPhone 7 mit der Apple Watch 2 der passende Alltagsbegleiter vorgestellt werden. An der Form soll sich in diesem Jahr noch nichts ändern. Man legt den Fokus eher auf die inneren Werte und soll angeblich vor allem den Akku verbessern. Ebenso ist von einem eigenem GPS-Modul die Rede, das bei der Navigation und der Ortung zum Einsatz kommen soll. Die Integration einer FaceTime-Kamera hingegen ist fraglich und könnte gleichzeitig die Vergrößerung des Akkus massiv einschränken. Wie bereits im Frühjahr könnten wieder neue Armbänder angekündigt werden. Vielleicht sehen wir die ersten offiziellen Armbänder von Apple, die den Diagnose-Port nutzen oder ein Multifunktions-Armband wie es kürzlich in einem Patent zu sehen war. Die Freigabe von watchOS 3 wird dann wohl kurz nach dem Event folgen.

Anzeige

Diskutiere mit!

Hier kannst du den Artikel "Apple Watch 2016: So verläuft das Jahr" kommentieren. Melde dich einfach mit deinem maclife.de-Account an oder fülle die unten stehenden Felder aus.

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.