Neue Prozessorarchitektur

Apple will angeblich drei MacBooks mit Apple Silicon ankündigen

Apple will am 10. November 2020 drei neue MacBooks vorstellen, berichtet ein angesehenes Portal. Viele Details sind noch unklar.

Von   Uhr

Nach einem Bericht von Bloomberg will Apple am 10. November 2020 gleich drei neue MacBooks mit der neuen Prozessorarchitektur Apple Silikon vorstellen. Es handelt sich den Informationen nach um ein 13 Zoll MacBook Air, ein 13 Zoll MacBook Pro und ein 16 Zoll MacBook Pro. Damit wäre praktisch die gesamte Notebook-Serie von Apple mit einem Schlag mit dem neuen Prozessor ausgerüstet.

Wenn Bloomberg Quellen Recht behalten sollten, wird Apple aber keine größeren Änderungen am Design vornehmen - die Verbesserungen sollen in der Leistung und der Akkulaufzeit liegen. Das wäre schade, denn wie erkennen dann andere Leute, wer einen neuen und wer einen Mac mit Intel-Prozessor hat? Wir erwarten aber doch noch eine weitere Änderung: Das Air wird es auch in anderen Farben geben als bisher - vielleicht sogar in Blau. Diese Farbe hat Apple auch bei den iPhones 12 und der Apple Watch Series 6 in diesem Jahr eingeführt.

Was bisher noch nicht bekannt ist: Was werden diese neuen MacBooks im Vergleich zu den Intel-Modellen kosten? Wird es weiterhin Intel-Notebooks geben oder stellt Apple den Vertrieb jetzt ein? Apple hatte Mitte des Jahres angekündigt, erst in zwei Jahren vollständig auf ARM umzusteigen - bleiben dann nur noch der iMac (Pro) und der Mac Pro über?

Wie schnell werden die ARM-Macs im Vergleich zu den Intel-Geräten sein?

Eines ist klar - Apple kann es sich nicht erlauben, Geräte mit geringerer Leistung aber mit längerer Akkulaufzeit auf den Markt zu bringen - das würde ihnen die Anwenderschaft nicht verzeihen.

Würdest du dir einen Mac mit ARM-Prozessor kaufen oder ist das erst einmal ein No-Go für dich? Was sind deine Beweggründe dafür?

Mehr zu diesen Themen:

Diskutiere mit!

Hier kannst du den Artikel "Apple will angeblich drei MacBooks mit Apple Silicon ankündigen" kommentieren. Melde dich einfach mit deinem maclife.de-Account an oder fülle die unten stehenden Felder aus.

"... wäre schade, denn wie erkennen dann andere Leute, wer einen neuen und wer einen Mac mit Intel-Prozessor hat?"
Wieso sollte Apple das Design ändern damit man die ARM Geräte gleich erkennt? Zum Protzen?

Apple ist eine Lifestyle-Marke, kein Technologiekonzern. Den Lifestyle möchte man zeigen, also wäre ein neues Design aus unternehmerischer Sicht zielführend.

Damit man blöde Fragen stellen kann - Protzen gehört den anderen.

Letztendlich der Wechsel auf ARM ist nicht in erster Linie der Performance geschuldet, sondern Abwärme bzw. Leistung (Watt!). Als Steve Jobs vor Jahren den Wechsel von PowerPC zu Intel vornahm, hat er explizit auf der Keynote betont, dass es weniger um Performance sondern Energieeffizenz ging. D.h. aber auch, dass man die Dinger noch flacher bauen kann und gar auf aktive Kühlung verzichtet (iPad Pro!).

Apple ist eine Marke zum protzen. Wer mit dem Computer arbeiten will nutzt Windows - wie 99% aller Menschen auf der Welt. Daher ist ein neues Design zwingend nötig. Preis? Naja ich tipp mal auf 500 - 600 € teurer als bisher. Apple ist ja das wertvollste Unternehmen und das kosten eben :)

Wer professionell arbeiten will, nutzt definitiv kein Windows!

Du zeigst erschreckend geringes Verständnis vom technischen Aspekt um den es hier vorrangig geht. Das ganze ist kein neues MacBook, es ist ein technischer Refresh. Deswegen wäre es unverständlich damit angeben zu wollen. Der technische Refresh ist aus Apple's Sicht in vielerlei Hinsicht praktisch wenn man die neuen Möglichkeiten, die Apple Silicon mit sich bringt, betrachtet. Apple weiß genau wie jede andere Firma auch, dass es einen Deckel gibt, über dem der Durchschnittsverbraucher auf keinen Fall bereit ist zu bezahlen. Deswegen sind die einzigen Macs über 2000€ Preis, die mit einer Ausstattung, die nur von sehr wenigen gebraucht wird. Lange Rede, kurzer Sinn, einer der Gründe weswegen Apple auf ihr eigenes Silicon umsteigt, ist die Tatsache, dass dann die Produktionskosten vorerst sinken. Damit ist im letztendlichen Produktpreis Platz um die neu kommenden Techniken wie 5G unterzubringen. Das machen andere Hersteller schon, dann allerdings selbst beim geliebten Windows Laptop nicht unter 1800€. Ob 5G im Jahr 2020 (bzw. dann schon 21) überhaupt schon benutzt werden wird, bzw. wie gerade hierzulande der Ausbau der Infrastruktur aussieht ist fragwürdig, daher ist es möglich, dass Apple in der ersten Generation der Apple Silicon Macs den Preis tatsächlich senkt. Das wäre auch in so fern intelligent, als dass es möglicherweise neue Verbraucher in die Apple Infrastruktur zieht und somit den Verkauf von iPads etc. boostet. Den ignoranten Kommentar kannst du dir also getrost sparen, wenn du keine Ahnung hast wovon du redest und nur über eine Marke herziehen möchtest, weil du vermutlich eh nicht das Geld hast sie dir zu leisten, oder dich für zu toll dafür hältst. Das Übliche von den Apple Hatern eben. Nie ein Apple Gerät nach 2010 besessen und trotzdem blind davon überzeugt, dass es völlig überteuert ist. Klar haben Apple Produkte hier und da ihre Schwächen, aber ob die Leute es kaufen wollen können sie sich ja immer noch selbst überlegen.

1. Wozu müssen Andere wissen, was für ein Prozessor in meinem MacBook werkelt? Wer allerdings "S 500" auf seinem Kofferraumdeckel stehen hat, der sieht das wohl auch so, wie die MacLife.

2. Wenn ich nicht zurück zum PC will, muss ich mir ja irgendwann einen Mac mit ARM kaufen. Und das bedeutet, sämtliche Produktivsoftware neu zu erwerben oder - falls das nicht mehr angeboten wird - auf Abos umzusteigen. Ich könnte im Strahl ko....

Apple wäre schon gut beraten das Design zu verändern, so wie auch beim Iphone 12. Hier ist es nach 3 Generationen (X, Xs, 11) passiert, beim MCP ist es überfällig. Besonders beim MCP13/14 mit bitte schön schmaleren Rändern.
Die Darlegungen was das Protzen angeht sagen meistens mehr über die Absender solcher Unterstellungen (Neid weil sie es nicht bezahlen können?) als über deren Adressaten.
Wer ein Apple hat der lebt und arbeitet damit ganz selbstverständlich und es ist ihnen ziemlich egal was andere davon halten - jedenfalls jemseits der Teeni-Phase.
Der große Vorteil ist IOS bzw das MacOS und nicht die unterstellte Anerkennung anderer.

"Die Darlegungen was das Protzen angeht sagen meistens mehr über die Absender solcher Unterstellungen (Neid weil sie es nicht bezahlen können?) als über deren Adressaten."

Hmm, was können wir somit über dich folgern?...

Nun nutze ich als IT-Mann schon fast 9 Jahre Apple neben Windows und Android und Linux. Anfreunden konnte ich mich mit den Apple Geräten nie wircklich. Das iPhone kann man mit dem PC nicht richtig nutzen. Und der Mac mag keine Android Handys. NEIDIG bin ich keinen Apple User :) Denn ich kenne die Schwächen der Apple Geräte genau. Und mögen tu ich Apple auch noch immer nicht. Unbequem, zickt oft und wird immer mehr zur Windows Vista Kopie, wenn man die aktuellen Probleme anschaut. Also warum soll ich nun auf Apple Besitzer NEIDIG sein?

Also ich bezweifle stark, dass Deine Angaben stimmen. Lustig finde ich, dass Du als angeblicher Mac-User keinem Apple User neidig bist. Sagt eigentlich alles. Ich arbeite beruflich mit beiden Systemen. Müsste ich mich entscheiden, würde zweifellos MacOS wählen, wäre aber auch mit Win10 happy. Nur die Combo Hardware und Software aus einer Hand wird mit eigenen ARM Chips auf Dauer noch unschlagbarer sein.

Ich finde dich auch lustig Mr. hohoho! Man kann eben auf nichts NEIDIG sein das man selber hat und das man als Fehlkauf einschätzt. Oder bist du dennen NEIDIG die an Corona erkrankt sind? Ich nicht!

ich frage mich immer, wieso hier Leute posten, die weder ein Apple Gerät besitzen noch eines kaufen würden.
Habt Ihr nichts besseres zu tun?
Und ja:
man kann beruflich ziemlich produktiv auf Apple-Geräten arbeiten (mache ich seit 12 Jahren).
Bei den ARM-Geräten warte ich aber erst mal die erste Generation mit ihren wohl unvermeidlichen Kinderkrankheiten ab, ehe ich einen meiner Macs austausche.

sind es alle heimliche Apple Nutzer im stillen Kämmerlein, die nach aussen ihren Vorteil nicht preisgeben wollen und so tun als würden sie ebenfalls mit all den Problemen kämpfen wie die anderen auch.

Darf man hier schreiben wenn man neben Apple-Geräten auch noch ein altes Android-Handy besitzt.? Oder macht einen das unweigerlich zum Hater? Es soll sogar Leute geben die haben sogar schon einmal auf einen Windows PC gearbeitet und schreiben auch hier. Ich weiß das diese furchtbaren, unmöglichen Proleten hier nur rumtrollen und das nur aus puren Neid auf den Wohlstand der Apple-Nutzer. Doch das wichtigste ist und bleibt die Frage dürfen hier nur Personen kommentieren die von iPhone bis zum iPod und Ladekabel alles von Apple haben, oder auch Personen die Produkte von Dritt Herstellern besitzen bzw. dies schon mal angefasst haben?

Ein RE-Design könnte auf Grund anderer Kühlung in Frage kommen … und um den Redakteur/innen genüge zu tun, die gern und viel ankündigen (und dann Apple die Schuld geben, dass nicht das geliefert wird, was Redakteur/in angekündigt hat - aber das ist ein anderes Thema) … dem normalen Nutzer ist es wohl vollkommenegal - ein über die Jahre sehr gut design'tes Gerät muss sich nicht verändern, nur um es zu verändern. Ein 14" Display für das kleine MB Pro wäre schön und wenn das Teil bessere (3D CAD-konforme) Grafikpower hätte, wäre es sofort meins - sobald die Software lieferbar ist.
Wieviel man für Software ausgeben muss (siehe Vorredner) ist individuell verschieden. Da die meisten Apps heute über ABO oder SSV (SoftwareServiceVertrag nicht SommerSchlussVerkauf) laufen, halten sich die Kosten - insbesondere für PRO's - sicher in Grenzen. Wenn man überlegt, was eine Arbeitsstunde kostet, sind das im Vergleich Peanuts… Bei Privat-Usern sieht das vielleicht anders aus, aber die müssten sich auch kein PRO-Gerät kaufen - tun es aber trotzdem!?

was kommt an Folgekosten auf die Nutzer zu?

Kein Geld? Dann ab mit dir zum Aldi.

Wäre es denn möglich, dass auf dieser Seite über Mac, iPhone oder sonstige Apple-Produkte sinnvoll und sachgerecht diskutiert wird? Allmählich nervt es wenn ständig irgendwelche Leute, die diese Produkte offenbar gar nicht (produktiv) nutzen, ihren Käse hier verbreiten.
Ich möchte hier gerne Kommentare von Personen haben, die mit Sachverstand und vor allem Anstand, gerne auch kritisch, ihre Meinung zum Besten geben.
Alle anderen, die hier einen verbalen Kleinkrieg gegen Apple und deren Kunden führen möchten, sei gesagt: Bitte unterlasst dieses pubertäre Wichtigtuerei, wir können damit leben auf eure "fachkompetenten Kommentare" zu verzichten.
Wer gerne mit Produkten von Apple arbeitet, gut so. Wer gerne mit anderen Herstellern sein Geld verdient, auch gut.
Aber bitte leben und leben lassen.
In diesen Sinne: Bitte hier fern bleiben wenn man nur stänkern möchte. Danke

Es ist doch ganz einfach: Jeder Mensch liebt Apple und will Apple!!! Den es gibt nichts besseres als Apple!!! Wenn hier immer diverse Neider schreiben das Sie kein Apple Gerät wollen, ist das blanker Unsin! Auch Sie möchten natürlich Apple Geräte, nur können Sie sich eben keine leisten und schimpfen daher über Apple um Ihre eigene Unwichtigkeit zu kompensieren. Die Armen. Ich habe Apple - Also bin ich.

Apple ist neben Ferrari. Gucci und Rolex die letzte Möglichkeit um sich von dem niederen Volk abzuheben. Ich schwöre auf Apple.

sry aber der artikel ist wirklich sehr subjektiv geschrieben.