Ungeahnte Power

Apple Silicon: MacBook Air schneller als 16" MacBook Pro?

In dieser Woche stellte Apple die ersten Macs mit Apple Silicon vor. Das Unternehmen kündigte unter anderem das MacBook Air mit M1-Chip an. Nun gab es einen ersten Benchmark, der ein unglaubliches Ergebnis zeigt.

Von   Uhr

Seit vielen Jahren entwickelt Apple schon eigene Chips für das iPhone, iPad und die Apple Watch. Nun wagt man den großen Schritt und will die ARM-Chips auch im Mac einsetzen. Mit dem M1-Chip soll die kompakte Architektur schon kommende Woche in den Mac mini, das 13" MacBook Pro sowie das MacBook Air einziehen. Für Letzteres gab es nun schon einen ersten Benchmark, der die Aussagen von AnandTech bestätigt. Laut der Website hat Apples M1-Chip die schnellste CPU für einen Laptop und ist gleichzeitig am effizientesten.

So schnell ist das MacBook Air mit M1-Chip

Wie der erste Benchmark zeigt, schafft das neue MacBook Air mit dem Apple-Chip eine Single-Core-Bewertung von 1.687, während der Multi-Core-Test mit 7.433 ausfällt. Dies sind mehr als beachtliche Werte. Vergleicht man sie mit dem 16" MacBook Pro mit Intels i9-Prozessor, dann dürfte vielen Nutzern die Kinnlade herunterklappen. Das größte MacBook Pro schafft im Single-Core-Test nur 1.096 und der Multi-Core-Benchmark fällt mit 6.879 ebenfalls geringer aus als beim neuen MacBook Air mit M1-Chip. Für rund ein Drittel des Preises bekommt man damit sogar noch deutlich mehr Leistung. 

(Bild: Screenshot)

Schaut man sich weiter in Apples Portfolio um, dann stellt man sogar fest, dass das MacBook Air dann im Single-Core-Test schneller als die Basisvariante des Mac Pro ist und dieser mit 7.989 im Multi-Core-Test knapp besser abschließt. Außerdem zeigt man damit, dass der M1 tatsächlich besser als ein A12Z im iPad Pro oder der A14 Bionic aus dem iPhone 12 ist. 

Wirklich spannend wird es noch mal, wenn auch die ersten Benchmarks zum 13" MacBook Pro sowie dem Mac mini bereitstehen. Anders als das MacBook Air verfügen beide Geräte über einen zusätzlichen Lüfter. Dieser soll eine dauerhaft hohe Leistung erlauben. Gleichzeitig könnte dadurch auch bestätigt werden, ob Apples M1-Chip tatsächlich in allen Geräten gleich ist oder ob es Leistungsunterschiede gibt – abgesehen vom Basismodell des MacBook Air.

Kann euch der erste Benchmark überzeugen oder lassen euch die ARM-Macs noch immer kalt? Lasst es uns in den Kommentaren wissen.

Von der Redaktion empfohlener Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von Twitter, der den Artikel ergänzt. Du kannst ihn dir mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.

Diskutiere mit!

Hier kannst du den Artikel "Apple Silicon: MacBook Air schneller als 16" MacBook Pro?" kommentieren. Melde dich einfach mit deinem maclife.de-Account an oder fülle die unten stehenden Felder aus.

Ich glaub für normale Benutzer sollte der M1 ausreichend sein, es sollte halt alles flüssig laufen, aber da mache ich mir keine Gedanken. Spannend wird ob der M1 im Pro bereich ausreicht bzw. ob es zukünftig einen mit viel mehr Power gibt. Ich liebäugle schon etwas mit dem MB Air. Es ist leise, schnell, sofort einsatzbereit, hat eine Tastatur und durch macOS mehrer Benutzer möglich. Könnte mein iPad und mein uraltes MacBook ersetzen, beide nutze ich nicht wirklich intensiv und da könnte das Air einen guten Spagat zwischen beiden werden.

Bitte notiert doch mal,
das alle 16" MacBookPro Modelle derzeitig noch Intel's 8. Generation Prozessoren nutzt
die bereits gute 3 Jahre alt sind
&
nicht im Frühjahr 2020 mit den 13" MBPs auf die 10. Generation upgegradet wurden,
obwohl es jetzt ja bereits die 11. Generation an Intel Chips gibt, die andere PC Hersteller nutzen.

Vergleich mit aktuellem i9 der 9. Generation. Denke der M1 beeindruckt, besonders weil es eben nicht nur der Chip ist, sondern das komplett aufeinander abgestimmte System. Zudem perfekte Anpassung vom Hard- und Software. Da ist ein reiner Prozessorleistungs Benchmark ja nur Nebensache. Die wahre Leistung liegt um einiges höher.

Signifikant schneller werden weder der Mini noch das Pro werden, sie haben lediglich einen gpu Kern mehr und einen Lüfter um die maximale Leistung länger halten zu können.

Die Geschwindigkeit kommt von der sehr großen caches der CPU und dem auf dem Chip integrierten RAM welches mit noch unbekannter Geschwindigkeit läuft

Zusatz:
Das Ram läuft als LPDDR4x mit 3733 mhz