Top-Themen

Themen

Service

News

64-Bit-Umstellung

Apple schießt QuickTime 7 selbst ins Aus

BIn etwa 1,5 Jahren ist es soweit: MacOS wird dann keine 32-Bit-Apps mehr unterstützten. Das hat unerwartete Auswirkungen auf das QuickTime 7 Framework, das nämlich auch nur auf 32 Bit läuft und garantiert nicht mehr aktualisiert wird. Es gibt nämlich mit QuickTime X eine Nachfolgeversion. Leider bietet die weniger Funktionen. Videofreunde sind verärgert.

Apple stellt Quicktime 7 noch immer Download zur Verfügung und das hat gute Gründe: Dem Nachfolger QuickTime X fehlen einige Editierfunktionen. Außerdem ist die neue Version nicht durch Codecs erweiterbar und kann so bestimmte Videoformate nicht konvertieren. Zudem gibt es noch ein anderes Problem. Software von Drittanbietern greift auf QuickTime 7 zurück und nutzt die Funktionen der Anwendung, ohne dass Anwender dies bemerken. Das werden sie allerdings, wenn sie macOS fleissig updaten und der Nachfolger von macOS High Sierra keine 32-Bit-Apps mehr unterstützt. Dann dürften die Anwendungen nicht mehr korrekt funktionieren. 

Ab macOS High Sierra 10.13.4 werden Anwender, die eine 32-Bit-App starten, vor dem Ende dieser Ära allgemein gewarnt. Nach macOS High Sierra will Apple keine 32-Bit-Apps mehr unterstützen. Ab Juni 2018 wird 64-Bit-Unterstützung zur Pflicht, teilte Apple mit.

Das dürfte jedoch nicht dazu führen, dass nun alle Anbieter sofort ihre alten 32-Bit-Apps aus dem Programm nehmen oder gar Updates bereit stellen. Vielmehr werden einige Kunden damit leben müssen, dass sie bei älteren Betriebssystemversionen bleiben müssen, wenn sie alte 32-Bit-Anwendungen weiter betreiben wollen. In vielen Fällen dürften sie dann aber auch von Sicherheitsupdates ausgeschlossen sein, die Apple meistens nur für die aktuelle und zwei zurückliegende Betriebssystemversionen veröffentlicht.

Mehr zu diesen Themen:

Ihre Meinung? Diskutieren Sie mit!

Hier können Sie ihre Meinung zum Artikel "Apple schießt QuickTime 7 selbst ins Aus" äußern. Melden Sie sich hierfür mit ihrem maclife.de-Account an oder füllen sie die untenstehenden Felder aus.

Ich denke mal, dass dies auch das alte Pages betreffen wird. Hab es zwar noch nicht gestartet (da es immer aktiv ist) - aber auch egal. Muss mein iMac eben noch für eine Zeit beim derzeitigen OS verweilen.

QT 7 ist bei mir sehr oft im Einsatz. Schon alleine das Schneiden ist sowas von easy und vor allem punktgenau auf ein einzelnes Bild.

Falls da nicht gleichwertiger Ersatz folgt werde ich einfach für die Arbeiten einen älteren Mac einspannen. Platz ist bei mir ja genug. Das trifft übrigens auch für das Office zu. Ich brauch das nur wegen der Arbeit ab und zu - und ich sehe überhaupt nicht ein, eine neuere Version zu kaufen bzw. auf 365 umzusteigen. Die 100 Euro muss die MS-Software erstmal erwirtschaften. Vorrangig nehm ich immer pages. Ist für meine Zwecke viel einfacher in der Handhabung, viel übersichtlicher und die Funktionalität grenzt auch nicht ins unendliche.

Warum nicht das kostenlose neue Pages nutze? Wird immer besser. Privat nutze Ich mittlerweile wieder Pages und Numbers. MS Office brauche ich nur beruflich und da habe ich ja mein Firmen Notebook.

Wenn Apple an ihrem Plan festhalten 32Bit Applikationen nicht mehr zuzulassen wird es wohl kein Update mehr geben. Ich verzichte doch nicht auf mindestens ein Drittel meiner Programme die alle ihren Dienst gut verrichten.

Noch ein Nachtrag. Ich habe jetzt mal die betreffenden Dokumente bei Apple nachgelesen. Mac Life tut so als ob es ab dem nächsten grossen Betriebssystemupdate nicht mehr möglich wäre 32 Bit Applikationen zu starten. Dem ist nicht so. Laut Apple müssen ab Juni lediglich alle neuen und bereits vorhandenen Programme im Mac App Store im 64 Bit Format vorliegen. Ein Zeitpunkt oder ein OS ab wann 32 Bit Programme generell nicht mer ausführbar sind wird von Apple mit "möglicherweise irgendwann in der Zukunft" angegeben.

So erscheint das alles in einem ganz anderen Licht. Schande über Maclife!

OK dann sind alle erworbenen Apps im Mac App Store, welche nicht auf 64 bit geändert werden futsch und können von dort dann nicht mehr installiert werden? Na klasse.