Enthält Affiliate-Links [Was ist das?]Übernahme möglich

Kauft Apple FIFA-Entwickler EA?

Seit zwei Jahren herrscht ein regelrechter Boom in der Spielebranche. Die Industrie konsolidiert sich durch zahlreiche Übernahmen. Nun könnte auch Apple mitmischen.

Von   Uhr

In der jüngeren Vergangenheit gab es diverse Mega-Deals in der Spielebranche. So kaufte Microsoft erst Bethesda-Mutterkonzern Zenimax für satte 7,5 Milliarden US-Dollar. Während Sony in der Zwischenzeit kleiner Studios wie Insomniac oder Haven-Studio kaufte, machte Microsoft einen großen Deal mit Activision-Blizzard klar und kündigte die Übernahme für 68,7 Milliarden US-Dollar an. Nun soll der nächste große Publisher und Entwickler zum Verkauf stehen: Electronic Arts. Der von vielen kurz als EA bezeichnete Publisher soll laut einem Bericht auf Puck offen für Übernahmeangebote sein. Da sowohl Sony als auch Microsoft sich derzeit noch ihre letzten Käufe durch Behörden bestätigen lassen müssen, können diese bis zum Abschluss keine weiteren Übernahmen tätigen. Dies gibt nun anderen Unternehmen die Chance. 

Mehrere Interessenten für Electronic Arts

Dem Bericht zufolge soll EA bereits Verhandlungen mit NBC Universal geführt haben, bevor diese schlussendlich am Preis scheiterten. Weiter heißt es, dass auch andere Unternehmen Interesse gezeigt haben:

„In den letzten Jahren, in denen Medienunternehmen ein größeres Interesse an der schnell wachsenden Spieleindustrie gezeigt haben, haben (EA-CEO) Wilson und Electronic Arts Gespräche mit einer Reihe verschiedener potenzieller Käufer geführt, darunter Disney, Apple und Amazon, wie mir Quellen, die mit diesen Gesprächen vertraut sind, mitteilten“, so der Medienreporter Dylan Beyers auf Puck.

Des Weiteren soll EA noch immer bemüht sein, übernommen zu werden. Durch den Mega-Deal zwischen Microsoft und Activision-Blizzard soll sich der Wunsch danach nochmals erhöht haben. Dabei könnte sich Disney als vielversprechender Kandidat herausstellen, da beide Unternehmen seit vielen Jahren eine enge Partnerschaft pflegen und diverse Star-Wars-Titel veröffentlichten. Auch Apple und Amazon sind äußerst finanzkräftig und könnten EA aufkaufen. Obwohl Amazon mit dem Streamingdienst Twitch sowie den Amazon Game Studios bereits in die Spieleindustrie eingetreten ist, könnte auch Apple diesen Schritt wagen und als Publisher in Erscheinung treten, nachdem das Unternehmen schon mit Apple Arcade eine „Spiele-Flatrate“ anbietet. Laut EA-Sprecher John Reseburg möchte das Unternehmen „Gerüchte und Spekulationen in Bezug auf Fusionen und Übernahmen nicht kommentieren“.

Mehr zu diesen Themen:

Diskutiere mit!

Hier kannst du den Artikel "Kauft Apple FIFA-Entwickler EA?" kommentieren. Melde dich einfach mit deinem maclife.de-Account an oder fülle die unten stehenden Felder aus.

Wäre schon geil wenn EA an Apple ginge dann kann niemand mehr behaupten Macs seien keine Gaming Maschinen und die Nische zu klein.
Dann kämen mehr Games von anderen Entwicklern auf Mac und Windows müsste sich warm anziehen

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.