Qualcomm

Apple-Händlern droht iPhone-Beschlagnahme und -Vernichtung

Nicht nur die Apple Stores sollen keine iPhone 7, 8 und X mehr verkaufen sondern auch alle deutschen Händler sollen den Verkauf einstellen. Qualcomm will sogar, dass die Geräte eingezogen und vernichtet werden.

Von   Uhr

Nachdem Qualcomm einen Rechtsstreit mit Apple in München gewann, will das Unternehmen nicht nur Verkaufsverbote in den Apple Stores für ältere iPhones durchsetzen sondern auch im Handel.

Qualcomm meint, dass der Richterspruch ihnen erlaubt, alle alten iPhone-Modelle (iPhone 7, 8, die Plus-Versionen und das iPhone X) im gesamten Einzelhandel in Deutschland einziehen zu lassen und zu vernichten, weil Apple zwei Patente von Qualcomm verletze. Außerdem will Qualcomm die Verkaufszahlen und die Umsätze erfahren, die mit den Geräten erzielt wurden, um die Schadenersatzsumme berechnen zu können, die dem Unternehmen zusteht.

Apple hat nur den Verkauf der Modelle  iPhone 7 und iPhone 8 eingestellt. Das iPhone X verkauft Apple in seinen Stores gar nicht mehr, doch andere Händler bieten das Top-Smartphone vom letzten Jahr weiter an. Apple ist der Ansicht, dass dies auch erlaubt ist.

Wenn Qualcomm für die Sicherheitsleistungen in Höhe von  668 Millionen Euro pro verletztem Patent hinterlegt hat, können sie diese Option spielen. Das Landgericht München hatte festgestellt, dass Apple zwei Qualcomm-Patente verletzt. Das Geld soll bald zur Verfügung stehen, meint Qualcomm.

Bei einem der beiden Patente geht es um eine Technik zur Reduktion des Stromverbrauchs von Funkchips. Der Hersteller dieses Chips konnte vor Gericht nicht aussagen und ist der Meinung, dass das Qualcomm-Patent von dem Chip nicht verletzt wird, der bei den iPhones genutzt wird. Da Apple dem Hersteller aber nicht erlaubte, die Technik vor Gericht zu offenbaren, verlor das Unternehmen den Prozess.

In den USA sieht die Lage übrigens anders aus. Dort hatte die US-Handelskommission International Trade Commission (ITC) geurteilt, dass der Chip das US-Qualcomm-Patent nicht verletzt.

Wie es nun im deutschen Einzelhandel weitergeht, ist unklar. Mindestens ein Händler reagierte schon in einem Newsletter auf die jüngsten Ergebnisse. Cyberport bewirbt dort das iPhone 7, 8 und X mit dem Slogan "Verboten gut".

Anzeige

Mehr zu diesen Themen:

Diskutiere mit!

Hier kannst du den Artikel "Apple-Händlern droht iPhone-Beschlagnahme und -Vernichtung" kommentieren. Melde dich einfach mit deinem maclife.de-Account an oder fülle die unten stehenden Felder aus.

Ja aber die User sollen auch ihre Handys abgeben dann möchte ich aber von Apple das neue Handy iPhoneXS Max haben volle Leistung und in Silber

Denn ich wurde von Qualcomm angeschrieben um das Handy abzugeben

Apple ich möchte dann ein neues haben von Ihnen

Apple store sie kenn meine Adresse

Was ist das für ein Deutsch - von der Rechtschreibung ganz zu schweigen!?

Absolut der richtige Weg um erneute Tricksereien zu verhindern! Positive Nebenerscheinung : Apple hat Zeit über sein Verhalten nach zu denken und die Möglichkeit den Kunden wieder mir mehr Fairness gegenüber zu treten!

Bravo Qualcomm!

Das sind ja mal wieder FakeNews!

Wenn dann muss Qualcomm erst mal 1,3 Milliarden Euro Sicherheitsleistung hinterlegen! Und dann wird NUR der verkauf in den AppleStores gestoppt! Nicht Online oder Vertragshändler!
Also Herr Donath, mal nicht so übertreiben!
Ihre Quelle wäre aber für viele ein Vorteil!
Oder hab ihr auch so Journalisten wie beim SPIEGEL ????

Das ist ein überflüssiger Kommentar, der vor Medieninkompetenz trieft. Mein Kollege hat im Artikel sehr wohl erwähnt, dass pro verletztem Patent (es sind 2) 668 Millionen Euro Sicherheitsleistung zu erbringen sind, in Summe also gut 1,3 Milliarden.

Er hat auch nicht geschrieben, dass der Verkauf anderswo gestoppt „würde“, oder Geräte eingezogen. Er hat ein Statement Qualcomms wiedergegeben. Das Unternehmen „glaubt“, dass es mit dem Entscheid auch auf weitere Händler zukommen darf. Apple sieht das anders.

Die Informationen hat sich mein Kollege zudem nicht ausgedacht, sondern Sie stammen aus Qualcomms eigener Pressemeldung: https://www.qualcomm.com/news/releases/2018/12/20/qualcomm-granted-permanent-injunction-against-apple-germany

Naja, nur einseitig die Sicht von Qualcomm durch Abschreiben deren eigener Pressemeldung als offensichtlich zutreffend darzustellen, ist auch nicht gerade Zeichen von Medienkompetenz. Apple wird jedenfalls Einspruch erheben. Wie auch immer - ich täte halt mal abwarten, was rauskommt, bevor man solche Meldungen rausgibt - momentan ist die Sache schwebend.

Ich kann dazu nur noch einen zustimmenden musikalischen Schluss setzen: Coda.

Da gibt es einen betrügerischen Journalisten und schon kommen wieder die irren von der AFD aus ihrer schmudelecke und stellen alle in die Ecke.
Oh wie vorhersehbar und kalkulierbar.....
Vielleicht wurde der Mann vom Spiegel von der AFD BEZAHLT um endlich ihre lügen zu rechtfertigen

Journalist ist kein geschützter Beruf. Das nur mal dazu. Und wir habe viel zu viele davon. Weltweit. Nicht umsonst gibt es den Spruch "viele Köche verderben den Brei". Da geht überwiegend um Quoten und Auflagen, damit man als Argument zum Beispiel die Werbung teuer verkaufen kann. Übrigens ist das auch ein Ergebnis der Politik von Trump und Erdogan, die teilweise zurecht, gegen "Journalisten" vorgehen. Da hat sich ein ordentlicher Sumpf gebildet. Oder sollte ich lieber von einer Blase sprechen. Pressefreiheit hin oder her. Ich bin der Meinung da muss etwas passieren und geregelt werden. Sorry, meine Meinung.

Es gibt keine Partei namens AFD. Lernen Sie erst mal, drei Buchstaben richtig abzuschreiben, dann reden wir weiter.

LOL - nützt nur einen Apple. Dann verkaufen Sie mehr XR und XS. Abgesehen, dass die Berufung wieder anders ausgehen kann Patentverfahren dauern Jahre. Oftmals gewinnt am Ende nicht der der im Recht ist, sondern der der noch Geld hat. Es ist ein offenbarungseid, dass Qualcomm selbst erst einmal länger braucht um die Sicherheitsleistung aufzubringen... Also kann Apple da ganz relaxed bleiben

Genau Apple verkauft mehr! ;) CW verkauft auch jetzt viel mehr! Dazu passt dann aber nicht das VW gerade viele Mitarbeiter kündigt. . ... also erst denken dann schreiben Hr. Lakl!

sollt VW heißen, aber bei dem Niveau hier ist das wohl egal.....;)

Ähnliches hörte man ja schon öfter, nur nicht auf den deutschen Markt bezogen.
Würd ja gern mal mehr erfahren, über die Hintergründe.
Wenn aber solche Geschütze aufgefahren werden, dann ist scheinbar was dran.
Und  verhält sich parasitär (was ich glaube). Oder die Gegenseite pokert (was ich glaube).
Journalisten, erleuchtet mich bitte..

Weder Journalisten noch Bürger wissen was Sache ist. Selbst das Gericht kennt die technischen Hintergründe nicht da weder Qualcomm noch Apple die Fakten auf den Tisch legen. Insofern hat ein Richter ohne wirkliche Beweise eine Entscheidung getroffen die auch keiner versteht.
Was feststeht: Beide Unternehmen klagen:
1. Der eine klagt weil eine Firma angeblich doppelt abkassiert.
2. Die andere klagt weil angeblich Patente verletzt wurden.
Dann wird ein Urteil gesprochen das von beiden Seiten unterschiedlich interpretiert wird, weil das Urteil mal wieder nicht präzise ist.
Die Medien stürzen sich also darauf wie Bienen auf Feinde und versuchen über populistische Schlagzeilen Leser und damit Umsatz zu generieren.

Was erkennbar wird: Monopole und Oligopole schaden allen.

Geräte zu vernichten ist dann die Spitze. Da drückt sich dann die Rechtsprechung vor einer Entscheidung und verursacht wirtschaftlichen Schaden ohne Ende.

Der Kommentar eines Käufers zielt genau in die Richtung die auch ich hege: Was ist denn dann mit den verkauften geraten? Verstoßen wir auch gegen Recht und Gesetz weil wir ja Ware gekauft haben die gegen das Urheberrecht verstößt?

Die Welt ist nur noch Irre und weiter oben siedeln sich die an, die jegliche Vernunft vermissen lassen.

Das Peter - Prinzip hat gesiegt.

Wegen 2 geklauten Donut verliert man seine Anstellung - wegen Millionenfachen Betruges werden die Verantwortlichen mit Millionen in den Ruhestand versetzt. Verstöße wegen Preisabsprachen - zahlt nicht der Entscheider, sondern die Firma, Pardon der Verbraucher doppelt.

Tja, wenn Apple auch nach dieser Blamage nicht lernt, das aggressive Arroganz sich nicht auszahlt, dann weiß ich auch nicht.

Besser kann man den Verkauf nicht mehr ankurbeln. Schnell noch ein iPhone kaufen ehe es verboten wird. ;)

jaja VW kauft auch mehr als zu zu vor! :) Du bist ja ein richtiger Intelligenzbolzen X!

Das Kompliment kann ich nur zurückgeben. ;)

Null probleme, gebe mein X zurück und bekomme ein Neus XS. Nur her damit.

Ich warte erstmal ab wenn dann muss man ja angeschrieben werden aber ich habe ja noch ein 6Plus 128 GB und ein 7er Beruflich

Da wird sich noch einiges tun man muss den Usern ja ein Ersatz Handy geben wenn die Verkauften auch eingezogen werden.

Wer sagt, dass verkaufte IPhones eingezogen werden? Ist da der Wunsch Vater des Gedanken? ;)
Klagen gehören zum Geschäft, Apple verklagt auch alle und jeden. Kein Grund zur Sorge, da passiert wahrscheinlich gar nichts und die Medien finden bald ein anderes Thema.

Apple sollte den schei... Laden feindlich übernehmen und den Vorstand rausschmeißen

wenn die auf Kosten von Qualcomm eingestampft werden, dann steigen die im Wert.

Jeder will ja gerne ein Handy das bald eingestampft wird. Da ist er auch gerne bereit mehr zu bezahlen! ;)

Besonders dann, wenn das Privathandy auch eingezogen würde da es ja letztendlich dann wohl ebenfalls illegal wäre.... :D

a) persönliche meinung:

das ganze rumgeeiere wird letztlich nur die bisher nicht ganz so rosigen verkaufszahlen von ipXs/XsMax ordentlich ankurbeln - vermutlich ist das eher im sinne von apple..

b) zu anderen kommentaren:

afd ist falsch??? wie heißt die rechte bande denn dann ihrer meinung nach??

zu viele journalisten?? davon kanns gar nicht genug geben - um so mehr, desto mehr blickwinkel! dass da wie anderswo auch schwarze schafe darunter sind ist menschlich und wer jeden mist glaubt, der sollte sich gedanken über seine eigene nicht vorhanden medienkomperenz machen und nicht die schuldigen wo anders suchen!

und dass der große konkurrenzdruck zum teil zur marktschreiermanier unter den journalisten führt, hat eher was mit der finanzpolitik der verlage zu tun - diese wählen nämlich aus was gedruckt wird und was nicht!

c) niemand ist gezwungen zu lesen, was er nicht lesen möchte! dies gilt insbesondere auch für diesen artikel!

d) das urteil ist eindeutig (ich weiß nicht was es da zu deuteln gibt - sollte qualcomm die geforderte geldsumme hinterlegen muss apple den verkauf stoppen - und zwar überall!

e) ob das urteil gerechtfertigt ist oder nicht, kann von uns wohl kaum einer nachvollziehen, da die gerichtsakten nicht öffentlich einsehbar sind und somit die entsprechenden informationen niemandem von uns bekannt sind! ich find es erbärmlich dass leute meinen sie könnten urteile über dinge fällen, deren fakten sie nicht kennen!

f) in diesem sinne - frohe feiertage!

Das X, 7 und 8 sind sowieso nur überteuerter Mist. Also darf jeder froh sein wenn das Zeug eingestampft wird. Mehr kann man dazu nicht sagen. Happy X-Mas! ;)

Apple gewinnt die Berufung. Lediglich das Verweigern die eigene Lösung öffentlich zu machen, war der Grund, warum der Richter Qualcolmm folgte. Wird Apple nun natürlich nachholen und Qualcomm wird gigantuschen Schadenersatz zahlen müssen. Kapiert wie genial dieser Schachzug ist? Nein? Dann weiter schlafen!

ist doch alles wurst.
das problem liegt nun zunächst bei beiden.

eine lösung wäre angebracht... für alle seiten.

schönes weihnachtsfest, allerseits.

hs....?
mach besser den kopf zu.
bzw. schreib zur sache.

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.