Mobiles Betriebssystem

Dritte Beta von iOS 15.2 und iPadOS 15.2 erschienen

Apple hat dritte Betaversion des kommenden Updates von iOS und iPadOS freigegeben. Es handelt sich um die Version 15.2, die zahlreiche Fehler beheben soll.

Von   Uhr

Beide Betriebssysteme unterstützen den App Datenschutzbericht. Damit können Nutzer:innen sehen, wie oft Apps auf bestimmte persönliche Daten beziehungsweise Funktionen zugreifen. Darunter sind Standort, Kamera, Mikrofon und die Kontakt-Datenbank. Außerdem lässt sich damit erkennen, welche Apps auf welche Websites zugreifen. So kannst du erkennen, wohin im Zweifelsfall deine Daten gehen. 

Die Funktion muss manuell in der Einstellungen-App aktiviert werden - unter dem Abschnitt Datenschutz. Die Daten werden nach der Aktivierung gesammelt und für sieben Tage aufgehoben. 

Außerdem gibt es eine Erben-Funktion in iOS 15.2. Nutzer:innen können festlegen, wer nach ihrem Ableben auf die gespeicherten Daten Zugriff haben darf. 

Eine Anti-Stalking-Funktion für AirTags gibt es ebenfalls. Damit lässt sich in der Wo-ist-App einstellen, dass AirTags geortet werden, die dem Nutzer nicht gehören. 

Dazu kommt eine Verbesserung für die iOS-Kamera-App für das iPhone 13 Pro und Pro Max. Hier lässt sich der automatische Makromodus ein- und ausschalten. Bei der Funktion Automatischer Notruf gibt es ebenfalls eine Änderung. Nutzer:innen haben nun acht Sekunden statt drei Sekunde Zeit, einen eingeleiteten Notruf abzubrechen. iOS und iPadOS 15.2 können von registrierten iPhones und iPads installiert werden.

Probierst du die Betas von Apple aus oder lässt du sie links liegen?

Mehr zu diesen Themen:

Diskutiere mit!

Hier kannst du den Artikel "Dritte Beta von iOS 15.2 und iPadOS 15.2 erschienen" kommentieren. Melde dich einfach mit deinem maclife.de-Account an oder fülle die unten stehenden Felder aus.

Zum Verfassen von Kommentaren bitte mit deinem Mac-Life-Account anmelden.

oder anmelden mit...