TSMC

Apple denkt bereits an 3 Nanometer-Chipproduktion

Apple hat sich bereits einen Teil der Produktionskapazität seines Zulieferers TSMC gesichert, um Chips mit einer Strukturbreite von 3 Nanometern zu bauen.

Von   Uhr

Apple baut seine Chips nicht selbst sondern entwirft sie. Produziert werden sie von Auftragsfertigern, in diesem Fall von der Firma TSMC. Da Apple mittlerweile die Chips für iPhones, iPads, das Apple TV, die Apple Watch und neuerdings auch für die Macs auf diese Weise herstellen lässt, ist es für das Unternehmen elementar, sich Zugriff auf die neuesten Produktionstechnologien zu sichern.

Das betrifft auch die 3-Nanometer-Fertigungstechnik, die in Zukunft eingesetzt werden könnte, um die A-und M-Prozessoren zu fertigen, wie Wccftech berichtet.

Apple lässt aktuell seine SoC (System on a Chip) in 5nm-Lithografie bauen - und setzt diese im A14 Bionic und im M1 ein.

Vermutlich kommt die Technik erst 2022 zum Einsatz, aber bevor andere Unternehmen sich bei TSMC eine Produktionskapazität sichert, hat Apple offenbar zugeschlagen.

Aktuell soll eine Testproduktion von TSMC laufen, von Massenfertigung ist das Unternehmen dem Vernehmen nach aber noch weit entfernt. Die Energieeffizienz soll um 25 Prozent besser sein als bei der 5-Nanometer-Technik. Das heißt aber auch, dass man Ende 2021 wenn möglich keinen neuen Mac mehr kaufen sollte, um die Vorteile genießen zu können.

Allerdings scheint die neue Technik auch ein wirtschaftliches Wagnis zu sein, denn die Investitionen sollen extrem hoch gewesen sein, so dass hohe Stückzahlen erforderlich sind, um Gewinn zu machen. Bis 2022 wird Apple vermutlich seine gesamte Mac-Baureihe auf Apple Silicon umgestellt haben, was die Nachfrage erhöhen dürfte.

Mehr zu diesen Themen:

Diskutiere mit!

Hier kannst du den Artikel "Apple denkt bereits an 3 Nanometer-Chipproduktion" kommentieren. Melde dich einfach mit deinem maclife.de-Account an oder fülle die unten stehenden Felder aus.

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.