Apple-Analyst überrascht mit Details zum iPhone 6, iPad Air 2 und zur iWatch

Der relativ zuverlässige Analyst Ming-Chi Kuo hat sich zum iPhone 6, iPad Air 2 und zur iWatch geäußert. Ihm zufolge könnte das neue iPad früher kommen, als wir glauben. Außerdem will er Details über Apples iWatch wissen. Diese sind jedoch mit Vorsicht zu genießen.

Von   Uhr

Der KGI-Analyst Ming-Chi Kuo will herausgefunden haben, dass das iPhone 6 einen internen Speicher von maximal 128 GB besitzen wird. Ming-Chi Kuo geht davon aus, dass Apple sowohl im iPhone 6 mit 4,7-Zoll-Display als auch in der Version mit 5,5-Zoll-Screen diese Speichergröße verbauen wird. Behält das Unternehmen seine üblichen drei Speicher-Varianten bei, wird das iPhone 6 mit 32 GB, 64 GB und 128 GB Flash-Speicher erhältlich sein wird.

Der neue Power-Knopf an der Seite der iPhones ist dem Analysten zufolge auch ein anpassbarer Hot-Key für eininge Funktionen des Smartphones. Mit einem langen Druck auf den knopf könnte so zum Beispiel die Kamera-App gestartet werden.

iPad Air 2 schon am 9. September?

Ming-Chi Kuo geht außerdem davon aus, dass Apple am 9. September auch das iPad Air 2 vorstellen wird. Er glaubt, dass Apple das Tablet kaum überarbeiten wird. Das Unternehmen wird das iPad Air lediglich mit TouchID und einem schnelleren Prozessor nachrüsten. Außerdem soll das Gehäuse etwas schlanker werden.

Fragwürdige Details zur iWatch

Weiter behauptet der Analyst, Details über die iWatch erfahren zu haben. Apples Smartwatch soll demnach einen internen Speicher von 8 GB und einen Arbeitsspeicher von 512 MB besitzen. Der Arbeitsspeicher entspricht dem derzeitigen Standard bei Smartwatches. Der interne Speicher ist jedoch doppelt so groß wie der Flash-Speicher der Galaxy-Gear-Geräte oder der Asus Zenwatch. Welche Materialien Apple bei der iWatch verwendet, weiß der Analyst dagegen nicht. Er glaubt jedoch an Aluminium.

Außerdem geht Ming-Chi Kuo von einem rechteckigen Bildschirm in zwei verschiedenen Größen aus. Eine iWatch-Variante soll einen 1,3 Zoll großen Bildschirm haben, eine Version einen 1,5-Zoll-Screen. Apple will damit auf die verschiedenen Handgelenkgrößen von Männern und Frauen Rücksicht nehmen. Auf der Rückseite der Uhr soll es zudem mehrere Sensoren, unter anderem für die Pulsmessung, geben.

Kommentar

Ming-Chi Kuo gilt als sehr zuverlässiger Apple-Analyst. Hin und wieder liegt jedoch auch er falsch. Dass Apple tatsächlich die iPads und die neuen iPhones am selben Termin präsentiert, mag noch stimmen. Allerdings dürfte es unwahrscheinlich sein, dass er Details der iWatch kennt. Schließlich befindet sich Apples Smartwatch mehreren Berichten zufolge erst in der EVT-Phase, in der sich noch einiges ändern kann.

Mehr zu diesen Themen:

Diskutiere mit!

Hier kannst du den Artikel "Apple-Analyst überrascht mit Details zum iPhone 6, iPad Air 2 und zur iWatch" kommentieren. Melde dich einfach mit deinem maclife.de-Account an oder fülle die unten stehenden Felder aus.

Gehäuse der iWatch aus Alu??? Das glaub ich nicht, Alu ist viel zu weich für Uhren. Titan oder Edelstahl eignet sich da besser.

... und nochmal für alle: Es wird keine zwei neuen Displaygrößen geben!

Apple wird nie insgesamt vier unterschiedliche Displaygrößen zur gleichen Zeit (iPhone 3 - 6) den Entwicklern antun. Und wie soll das neue Angebot denn aussehen?? 4 und 4,7 und 5,5???

Quatsch (das Billig-iPhone von 2013 lässt grüßen)

Für die Entwickler ist dies durch Auto Layout mittlerweile kein Problem. Früher war dies noch alles umständlicher, mittlerweile wird durch Tools die Arbeit fast von selbst übernommen.

Wenn es dann funktionieren würde. Bei mir ist Auto Layout immer ausgeschaltet.

Na ja, das iPhone3 (ich benutzte es als Zweitgerät auch noch) hat sein Ende erreicht. Das wird Apple nicht mehr unterstützen.

Du bist ja bestens informiert!

mal sehen was du am Dienstag sagst . Wahrscheinlich gar nichts .. Und es werden nur 3 (sinnvolle) Größen und die sind absolut zu handeln . Ein Kasten vom Getränk deiner Wahl das es genau so kommt !

Meiner Meinung nach wird auf Grund der Vorstellung der Produkte auf dem Campus des De Anza College in Cupertino außer dem Iphone, auch ein komplett überarbeiteter Imac und ein neues Thunderbolt-Display vorgestellt.
Jedes mal wurde dieser Ort ausgewählt, um eine überarbeitete Version des Mac vorzustellen.

Blablablabla, habt ihr nichts besseres zu tun? Das gilt für die Kommentatoren hier.
Zurücklehnen, Mund halten und einfach abwarten. Am 9. September wisssen wir mehr. Was soll das ganze rumdiskutiere im Vorfeld. NIEMAND weiss wirklich etwas!! JEDER vermutet nur!!!
Solange nichts offiziell ist, bringt das ganze Gelaber auch nichts. Sucht Euch ein Hobby.

Danke!
Einer der ganz wenigen die es verstanden haben.

Es wird niemals ein 5,5" iphone geben! 4,7" wird das einzigste sein was gezeigt wird! Und die Analysten wundern sich dann wieder warum? !

Wie blöd wenn man sich immer im Vorfeld als "Spezialist" ausgibt und jetzt als "Klugscheißer" dasteht!

Der einzige vernünftige Kommentar hier war von TimsonTight.

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.