Top-Themen

Themen

Service

News

Fehler behoben

Apple aktualisiert Videoschnitt-Software Final Cut Pro, Motion und Compressor

Der iPhone-Hersteller aus Cupertino hat ein Update für seine Videoschnittsoftware Final Cut Pro auf Version 10.3.2 veröffentlicht. Die Companion-Apps Motion und Composer wurden ebenfalls aktualisiert. Die Aktualisierung erfolgt nur einen Tag, nachdem das Unternehmen einen Tag zuvor bereits die Audiobearbeitungssoftware Logic Pro X erneuert hatte.

Apple hat gestern auch seine Apps für den Videoschnitt aktualisiert, allen voran Final Cut Pro. Die Software steht mittlerweile in Version 10.3.2 zur Verfügung.

Final Cut Pro mit Update

Anhand des kleineren Versionsschrittes können Sie bereits erkennen, dass die Software nur geringfügige Änderungen erfahren hat. Interessant ist in jedem Fall, dass Sie nun die Möglichkeit bekommen eigene Ordner mit Audiodateien zur Toneffektübersicht hinzuzufügen. Annehmlichkeiten bei der Bearbeitung von Audiospuren sind außerdem hinzugekommen: Nach einem Neustart der Software behält die Audiopegelanzeige beispielsweise die von Ihnen definierte Breite. Beim Entfernen reiner Audioclips oder beim Schließen von Lücken in reinen Audioclips wird zudem der ausgewählte Bereich nicht mehr deaktiviert.

Der Export von H.264-Dateien und das Ändern der Bildrate wurden optimiert. Zudem soll nun beim Export von ProRes 4444-Dateien mit Transparenz mithilfe von Compressor der korrekte Alphakanal erzeugt werden. Über weitere Fehlerbehebungen und Optimierungen können Sie sich im Infotext des Mac App Store informieren.

Support für die Touch Bar am neuen MacBook Pro oder neue Displays mit erhöhtem 10bit-Farbraum wurden bereits mit Final Cut Pro 10.3 ausgeliefert.

Motion und Compressor ebenfalls aktualisiert

Die Software Motion zur Erstellung eigener Titel, Bauchbinden und Animationen, respektive Übergängen liegt nun in Version 5.3.1 vor. Das Update verbessert unter anderem die Leistung beim Export von H.264-Dateien und die Stabilität der App, wenn Sie mehrere Verhalten der Kategorie „Kamera“ ausgewählt haben.

Zu guter Letzt wurde außerdem die App Compressor aktualisiert, mit der Sie den Prozess des Exports von fertigen Videos auf professionelle Ansprüche hin optimieren. Version 4.3.1 bietet ebenso Fehlerbehebungen. So werden die Standortpfade nun berücksichtigt, wenn Sie Compressor über das Terminal ausführen.

Mehr zu diesen Themen:

Ihre Meinung? Diskutieren Sie mit!

Hier können Sie ihre Meinung zum Artikel "Apple aktualisiert Videoschnitt-Software Final Cut Pro, Motion und Compressor" äußern. Melden Sie sich hierfür mit ihrem maclife.de-Account an oder füllen sie die untenstehenden Felder aus.

Vor Jahren als Hobby-Filmer mir das damals neue FCP im AppStore geholt. Jahr für Jahr wird es besser und übersteigt natürlich meine Anforderungen bei weitem. Hier zeigt sich das Geniale am AppStore. Einmal gekauft hat man eine App für Jahre und das auch noch mit Mehrfachlizenzen. Grandios!

Ja super, und Käufer von Aperture kriegen seit Jahren keine Updates mehr

Aperture und die Fotos-App wurden zusammengelegt. Es gibt ja auch eine Schnittstelle für Erweiterungen. Aber das hat sich leider nicht so entwickelt, wie gedacht.