Top-Themen

Themen

Service

News

Auf die Beschichtung kommt es an

Antibakterielle iPhone-Hüllen: Was sie bringen und welche Amazon-Bestseller empfehlenswert sind

Jedes kleine bisschen Extra-Hygiene hilft im Kampf gegen die Verbreitung von Corona. Mac Life hat sich daher das Angebot an antibakteriellen iPhone-Hüllen angeschaut – und erklärt, was davon zu halten ist.

Jetzt, da Händewaschen als eine der wichtigen Maßnahmen gilt, um sich und andere vor dem neuartigen Coronavirus zu schützen, suchen viele Mitmenschen nach Wegen, sich möglichst wenigen Risiken auszusetzen. In der Öffentlichkeit tragen bereits viele Menschen Masken und Handschuhe, und das nicht ohne Grund: Laut dem Robert-Koch-Institut sind die Hände die häufigsten Überträger von ansteckenden Infektionskrankheiten. Daher gilt die Empfehlung, sich regelmäßig und vor allem gründlich die Hände zu waschen.

Doch was ist, wenn Sie ihr Smartphone in die Hand nehmen? Sie können sich noch so gut die Hände waschen: Der Schutz ist dahin, wenn Sie Gegenstände des Alltags wie ein iPhone jederzeit und meist ohne Bedenken in die Hand nehmen und es ans Ohr und so an ihr Gesicht halten.

Einige Hersteller von Smartphone-Hüllen aber schon vor einiger Zeit auf diese Probleme reagiert – schließlich gelten Smartphones im übrigen ebenso wie Tastaturen seit jeher als „Keimschleudern“, auf denen man fast jede Art krankmachender Erreger finden kann.

Empfehlenswerte antibakterielle Hüllen für das iPhone

Diese iPhone-Cases sind derzeit noch bei Amazon lieferbar, haben durchgehend gute Bewertungen mit 4 bis 5 Sternen und sind alle mit einem Schutz gegen Viren und Bakterien ausgestattet.

Aber: Antibakterieller Schutz genügend nicht

Um es  ganz klar zu sagen: Ein antibakterieller Schutz genügend nicht, wenn man Maßnahmen gegen COVID-19 ergreifen möchte. Unternehmen wie Speck und Tech21 haben aber Smartphone-Hüllen mit sogenannten antimikrobiellen Substanzen entwickelt. Diese hemmen die Vermehrung und teils die Infektiosität von Mikroorganismen, können also auch Viren eindämmen oder gar abtöten. Dabei gilt jedoch wie bei vielen Hand-Desinfektionsmitteln, dass sie nur begrenzt viruzid, also begrenzt wirksam gegen behüllte Viren wie dem Coronavirus sind. Sie bieten also ebi weitem keinen vollständigen Schutz und ersetzen erst recht nicht das Händewaschen.

Der Unterschied zwischen antibakteriell und antimikrobiell ist dabei ganz einfach erklärt: Ein antimikrobielles Mittel wirkt gegen ein breites Mikrobenspektrum, zum Beispiel gegen Bakterien, Schimmel, Pilze und Viren. Ein antibakterielles Mittel bekämpft ausschließlich Bakterien.

Dazu, wie gut der antimikrobielle Schutz ist und wie gut die angebotenen Handy-Hüllen im Kampf gegen Corona helfen, kann man aber dennoch keine verlässlichen Informationen geben. Speck verwendet dabei „Microban“,  Tech21 wirbt mit „BioCote“. Microban und BioCote haben dabei vor kurzem mitgeteilt, das es aktuell keine wissenschaftlichen Belege dafür gibt, dass ihre Beschichtungen gegen COVID-19 helfen. BioCote wirbt jedoch mit einer nachgewiesenen Effektivität gegen den H1N1-Virus.

Die Beschichtungen wirken nicht gegen jeden bekannten krankheitserregenden Keim, bieten aber Extraschutz, da sie die äußere Schicht von Keimen, Bakterien und einigen Viren zerstören, so dass diese nicht auf Ihrem Gerät verbleiben und sich nicht auf Sie übertragen. Die Schutzbeschichtungen verhindern zudem eine schnelle Wiederansiedlung von Mikroben, wie man sie ohne Schutz messen kann. 

Sie sind daher aktuell durchaus empfehlenswert. Der Schutz der antimikrobiellen Substanzen hält im Übrigen an und soll sich nicht abnutzen. Zusätzlich können Sie iPhone und Hülle reinigen und desinfizieren. 

Sie sollten aber bei anderen Herstellern darauf achten, ob sie mit den bekannten Schutzsubstanzen von BioCote oder Microban arbeiten. Für die aktuellen iPhone-Modelle gibt es noch entsprechendes Zubehör von Nuevue, dessen Hüllen man aber nur direkt beim Hersteller bekommen kann.

Ein Tipp zum Einkaufen: Man muss sehr genau Hinsehen. Häufig wird nur ein antibakterieller Schutz genannt und nicht auf die Art der Beschichtung verwiesen. Bei unserer Recherche bei Amazon fanden wir dagegen antimikrobiellen Schutz, der in den Beschreibungen manchmal nur als antibakteriell angegeben war, aber BioCote- oder Microban-Beschichtung umfasst. Rein antibakterielle Hüllen können Sie getrost links liegen lassen, wenn Sie sich zumindest über diesen Weg über alle anderen Methoden hinaus weiter gegen das Coronavirus schützen wollen. 

Mehr zu diesen Themen:

Ihre Meinung? Diskutieren Sie mit!

Hier können Sie ihre Meinung zum Artikel "Antibakterielle iPhone-Hüllen: Was sie bringen und welche Amazon-Bestseller empfehlenswert sind" äußern. Melden Sie sich hierfür mit ihrem maclife.de-Account an oder füllen sie die untenstehenden Felder aus.