Dritte Generation

Analyst hält Apple Watch Series 3 mit LTE für wahrscheinlich

Der „Susquehanna Financial Group"-Analyst Christopher Rolland war erst kürzlich in Asien unterwegs und hat dort verschiedene Zulieferer besucht. Dabei kam er zum Schluss das die Apple Watch Series 3 eventuell mit einem neuen Chip für eine mobile Datenverbindung – vorzugsweise per LTE – daherkommen könnte. Doch was bringt Rolland zu dieser Annahme? Wird Apple die Watch tatsächlich vom iPhone lösen? 

Von   Uhr

Analyst Christopher Rolland hat sich via Barron's zu möglichen Neuerungen bei der Apple Watch Series 3 geäußert. Ihm zufolge könnte die dritte Generation von Apples Smartwatch über eine SIM-Karte verfügen, die eine mobile Datenverbindung beispielsweise über LTE herstellen kann. Die neue Watch könnte dann gemeinsam mit den AirPods beworben werden. 

„Wir haben gehört, dass ein Modell der nächsten Apple Watch eine SIM-Karte besitzen und deshalb wahrscheinlich LTE unterstützen wird. Wir verstehen, dass einige Probleme, wie die Batterielaufzeit und der Formfaktor, bestehen, aber bereits ein deutlicher Fortschritt gemacht wurde. Apple könnte daher für VOIP und Daten mit einer CAT-M1-Verbindung arbeiten, um eine bessere Akkulaufzeit zu erreichen."

Es wird spekuliert, dass Apple bereits seit Jahren an einem entsprechenden Modem für die Apple Watch arbeitet. Jedoch wurde die Batterielaufzeit stets sehr stark verkürzt. Im letzten Jahr soll aber der Durchbruch gekommen sein, sodass nun ein Cellular-Chip mit niedrigem Energieverbrauch zur Verfügung stehen könnte. 

Trotz der Berichte ist es fraglich, ob Apple tatsächlich die Apple Watch weiter vom iPhone löst. Bereits mit dem GPS-Modul in der Series 2 wagte man einen ersten Schritt in die Unabhängigkeit. Sollte tatsächlich ein entsprechender Cellular-Chip eingebaut werden, dann wäre das iPhone nicht mehr nötig, da man Musik streamen, navigieren oder telefonieren könnte – ohne iPhone in der Tasche. 

Andere Gerüchte sprechen gegen einen Cellular-Chip und gestehen der Series 3 nur ein überarbeitetes Innenleben zu. Dies soll zu Leistungsverbesserungen und natürlich besseren Batterielaufzeiten führen. Eine Vorstellung wird derzeit für September zeitgleich mit dem iPhone 8 / iPhone 7s erwartet. 

Mehr zu diesen Themen:

Diskutiere mit!

Hier kannst du den Artikel "Analyst hält Apple Watch Series 3 mit LTE für wahrscheinlich" kommentieren. Melde dich einfach mit deinem maclife.de-Account an oder fülle die unten stehenden Felder aus.

So lange Mobilfunkbetreiber nicht vom uralten SIM-Karten-Betrieb absehen wird auch die watch keine Mobilfunkfunktion brauchen.

Wie sagte Steve Jobs in seinem Buch noch "wenn wir es nicht machen tun es andere". Außerdem hat das iPhone schon den iPod kanibalisiert. Wenn die Verkäufe der Watch 3 und iPhone stimmen - warum keinen Chip einbauen für die Telefonie bei der watch.

Warum kein Chip für die mobile Telefonie? Kann sich denn keiner mehr an Night Rider erinnern? Wenn mit der Uhr gesprochen wurde war schon etwas "komisch" ;-)
Was ich mir allerdings vorstellen könnte: WLAN und Smartsim mit clone-Funktion der SIM die im iPhone steckt. So kann die Uhr eine Datenverbindung aufbauen ohne das das iPhone da ist, und es wird der Platz für die SIM gespart. Außerden können auch Kunden ohne iPhone etwas mit der Uhr anfangen da sie über das WLAN konfiguriert bzw. Musik syncronisiert werden kann.

Ich sehe das so schnell nicht kommen. Wie das iPad hat die Watch eine längere Stehzeit beim Kunden. Deswegen sind die Produktzyklen länger. Wenn wir ehrlich sind, würde es auch nicht eine jährliche Überarbeitung des iPhone brauchen. Aber da Apple es gut macht und jedes mal eine Kleinigkeit mitgibt, die wirklich gut ist, mache ich jedes Jahr den Generationswechsel beim iPhone mit. Da ich das iPhone permanent nutze, offen gesagt, häufiger als meinen Arbeits-PC, ist es mir das auch wert. Aber Watch, iPad und MacBook Pro brauchen keine jährliche Weiterentwicklung. Da sind mir die Softwareverbesserungen lieber.

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.