Bildstabilisierung statt Megapixel

iPhone-Kamera: Apple arbeitet an verbesserter Bildstabilisierung

Dass das iPhone 6 wieder „nur“ eine 8-MP-Kamera bekomme, war bereits letzte Woche als Gerücht mit börslichen Folgen in den Nachrichten. Die aktuelle Veröffentlichung eines 2012 von Apple registrierten Patents zur optischen Bildstabilisierung von Miniaturkameras gibt der Meldung jetzt plausiblen Kontext.

Von   Uhr

Die hier vom US-Patentamt veröffentlichte Beschreibung einer elektromagnetisch realisierten Bildstabilisierung wurde erstmalig im Juli 2012 von einem gewissen Richard J. Topliss eingereicht und zum 25. Oktober 2012 registriert. Seines Zeichens „Senior Camera Technology Specialist“, wechselte Topliss Im Januar 2012 zu Apple von seinem früheren Arbeitgeber Cambridge Mechatronics, die zuletzt ebenfalls für zuverlässige OIS (Optical Image Stabilization) warben.

Das Patent sieht zwischen dem Bildsensor der Kamera und ihrer Autofokus-Mechanik eine weitere Baugruppe vor, die einer Linse durch das Zusammenspiel von Spulen und Magneten die Bewegung mit mindestens zwei Freiheitsgraden erlaubt, um ein Verwackeln während der Bildaufnahme zu kompensieren. MacRumors erinnert, dass das iPhone 5s zur Stabilisierung auf die Interpolation aus vier in Serie geschossenen Bildern setzt.

Mehr zu diesen Themen:

Diskutiere mit!

Hier kannst du den Artikel "iPhone-Kamera: Apple arbeitet an verbesserter Bildstabilisierung" kommentieren. Melde dich einfach mit deinem maclife.de-Account an oder fülle die unten stehenden Felder aus.

Nur weil ein Unternehmen Ahnung hat und keine >8MP verbaut musst ihr das ja nicht in der Ürberschrift anprangern. Die Börsianer haben eh von technik kein Plan wenn die wirklich den 8MP Sensor in folgenden Geräten bemängeln.

Gruß an die Rauschewelt
Der Pixelschubser

so ist es. aber Leute die keine Ahnung von Fotografie haben denken: mehr Pixel, das Bild muss geiler sein. dass deutlich mehr dazu zählt und die iPhone Bilder deutlich besser sind als irgendwelche s4 13 MP bilder liegt auf der Hand

Aber nicht besser, als die 4 MP Bilder des HTC One

Das HTC One hat ne scheiss Kamera

Die ganze Meldung ist Schrott. Was hat die Bildstabilisierung mit der Pixel Zahl zu tun? Gar nichts...deswegen geht der Autor auch lieber nicht mehr auf das Thema ein. Und natürlich kann man inzwischen auch Kameras mit mehr CMOS Pixeln und wenig Rauschen bauen.

Inzwischen kann man die Physik außer kraft setzen, ja ja.
JEDE neue Konsumer Kamera mit ihren 16MP die ich gesehen habe mach Schrott Bilder. Als ich damals die ersten Bilder einer Canon 8MP Knipse gesehen habe, habe ich verzweifelt versucht an den Einstellungen zu drehen weil die Bilder so mies waren. Damals als ich meine 5MP Canon Ixus hatte waren die Bilder tausendmal besser als heute.

Man ignorierte Leider seit Jahren die Physik und trieb es immer weiter.

8MP im iPhone sind nicht gut! Nur wären noch mehr MP der totale Schwachsinn.

...und wer sagt, dass das Bildstabilisator Patent von 2012(!) in einem Gerät Ende 2014 umgesetzt wird? Vielleicht auch gar nicht=

Man weiß es nicht - wieviel Patente wurden hier schon vorgestellt, die dann nie umgesetzt wurden?!

Aber Hauptsache man kann wieder irgend so eine dümmliche 10 Zeilen Meldung raushauen.

Wenn man den Niedergang des ordentlichen Journalismus sehen möchte, reicht ein Blick in die Computerzeitungen.

Nicht mal die Bildzeitung haut so viele substanzlose Meldungen raus!

Traurig, traurig, traurig....

Können Redakteure wie bei Ihnen (hoffentlich) angestellt sind mit ihrem Fachwissen endlich einmal dem Megapixel-Wahn ein Ende bereiten?

Kritik an "nur" 8 MP in einem Handy sind absolut ungerechtfertigt bei der kleinen Sensorgröße, die hierbei zum Einsatz kommt.

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.