„Zwei 250-Megawatt-Kraftwerke für alle iPads der Welt“

iPad 3: Stromkosten liegen bei rund 1 Euro pro Jahr

Obwohl das iPad der dritten Generation dank seines Retina-Displays Webseiten, Bilder, Apps und andere Inhalte gestochen scharf darstellt, hat Apples hochauflösender Bildschirm einen Nachteil. Im Vergleich zum iPad 2 ist der Akku des neuen iPads schneller leer und auch das Aufladen des Tablets dauert deutlich länger. Und dennoch: Der jährliche Stromverbrauch des Tablets ist erstaunlich gering. Auch im Falle der beiden Vorgänger.

Von   Uhr

Nur 1,36 US-Dollar, umgerechnet 1,08 Euro, an Stromkosten erzeugt ein iPad durchschnittlich, wenn es jeden zweiten Tag aufgeladen wird, so das US-amerikanische Electric Power Research Institute, kurz EPRI. „Die Analyse zeigt, dass jedes Modell des iPads weniger als 12 Kilowattstunden in einem Jahr verbraucht, wenn dieses jeden zweiten Tag voll aufgeladen wird.“ Zum Vergleich: Ein Plasma-Fernseher mit 42 Zoll Bildschirmdiagonale verbraucht dem EPRI zufolge 358 Kilowattstunden pro Jahr, Laptop PCs durchschnittlich 72.3 Kilowattstunden und eine 60-Watt-Energiesparlampe 14 Kilowattstunden pro Jahr.

Ausgehend von 67 Millionen verkauften iPads soll die weltweite iPad-Masse 590 Gigawattstunden verbrauchen. Sollte das EPRI-Szenario eintreffen, nachdem sich die Gesamtmenge der sich im Umlauf befindenden iPads in den nächsten zwei Jahren verdreifacht, wären für den Strombedarf der Tablets „zwei 250 Megawatt-Kraftwerke bei 50 Prozent Auslastung“ notwendig.

Laut der EPRI könnten Geräte wie das iPad eine wichtige Rolle spielen, da diese die Unabhängigkeit von festen Computern und Laptops verringern. Dennoch verbrauchen auch Apples Tablets mit jeder neuen Generation zirka 65 Prozent mehr Strom. Interessant ist dabei die Frage, welchen Effekt neue Akkus, Features oder Ladetechniken auf den zukünftigen Strombedarf haben werden.

Mehr zu diesen Themen:

Diskutiere mit!

Hier kannst du den Artikel "iPad 3: Stromkosten liegen bei rund 1 Euro pro Jahr" kommentieren. Melde dich einfach mit deinem maclife.de-Account an oder fülle die unten stehenden Felder aus.

Wenn ich das mal nachrechne, kommt man für 12 kWh und einem Euro auf einen Preis von 8 cent/kWh. Bei einer nicht sehr ausführlichen Internet-Recherche komme ich aber auf über 20 cent/hWh. Das mal 12 ist über 2,40 Euro.
Also einfach den Dollar-Preis umrechnen ist hier nicht sehr hilfreich.

Wahre Worte ... unter 20 cent/kwh ist sehr gut ... unter 15 cent ein traum :D

Wenn nun mal Retina mehr Energie verbraucht, sollte Apple mehr in Akkutechnik und stromsparenden Bauteielen investieren! Es kann nicht sein, dass man neue Produkte auf den Markt anbietet, die mehr Strom verbrauchen und in der Akku- Energiespartechnik sich nix tut!

In Deutschland beträgt die kwh € 0,23 im Durchschnitt! Ach ja, wo bleibt die mal erwähnte Brennstoffzelle von Apple???

Erbsenzähler!

Ich halte das nicht für Erbsenzählerei. Man kann ja auch nicht sagen, das neue Auto XY verbraucht nur 4$ auf 100 km, dass sind umgerechnet nur 3,18€ und so tun als wären amerikanische Verhältnisse einfach auf Deutschland übertragbar... Genau wie man die Kaufpreise nicht einfach übertragen kann. Wie Georg schon sagte, hätte man, statt mit google die Währung umzurechnen, lieber 12kWh bei einem aktuellen Marktpreis in DE berücksichtigen sollen.

Dass sie nicht in Akkutechnik investieren, kann man Apple aber wirklich nicht vorhalten, schließlich halten die Akkus der Geräte immer noch fast genauso lang, trotz Retina.

Dazu ist aber noch zu sagen, dass die Ladegeräte auch keinen wirkungsgrad von 100 % haben. Einer hat mal die Ladegeräte mit denen von Samsung verglichen und hat herausgefuden, dass das Apple Ladegerät Eine viel bessere Qualität und auch effizienz hat. Ich denke dass das nicht so unwichtig bei der Entwicklung bei Apple ist.

Es wird immer erst die Komponente verbessert, die Kunden interessant finden - ein Retina Display macht in der Werbung mehr her als ein doller Akku - auch wenn es mind. genau so sinnvoll wäre.

Aber das gleiche "Problem" gab's bei den iPhones auch, Leistung Leistung Leistung und der Akku hinkte hinterher.

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.