Safari Extensions für den Mac

Diese Safari-Erweiterungen sollten Sie kennen

Screenshots anfertigen, eBay verwalten oder Facebook verschönern: Mit diesen praktischen Safari-Extensions erweitern Sie Ihren Browser um einige nützliche Funktionen.

Von   Uhr

clea.nr YouTube

Die „clea.nr“-Erweiterung für den Safari-Browser fügt keine neuen Funktionen hinzu, sondern reduziert das Video-Portal auf das Wesentliche. Deshalb gibt es mit dieser Erweiterung auch keinen neuen Button in der Safari-Symbolleiste. Stattdessen macht sich die Extension beim nächsten Besuch auf der Internetseite von YouTube bemerkbar. Im Mittelpunkt stehen immer noch die Videos und das Suchfeld. Alles andere ist hingegen verschwunden. Die Informationen zu den Videos, wie zum Beispiel der Beschreibungstext und die Klickzahlen, werden ausgeblendet. Die Kommentar-Sektion und die vorgeschlagenen Videos bleiben ebenfalls verborgen.

Shut Up

Wer sich beim Surfen durch das Internet regelmäßig über pöbelnde Kommentare unter Artikeln ärgert, freut sich über diese kleine Erweiterung. Die „Shut Up“-Erweiterung ist simpel, aber praktisch. Wer seine Lieblingsinternetseiten oder -blogs lieber ohne Nutzerkommentare lesen möchte, blendet sie mit dieser Erweiterung einfach automatisch aus. Bei Bedarf schalten Sie die Leser-Meinungen durch einen erneuten Knopfdruck wieder hinzu.

Evernote Web Clipper

Der beliebte Online-Notiz-Dienst besitzt eine eigene Safari-Erweiterung. Mit dem „Evernote“-Knopf machen Sie aus Internetseiten direkt Einträge in Ihrem Online-Notizbuch. Dazu melden Sie sich in den Einstellungen mit Ihrem Evernote-Konto an. Anschließend können Sie mit dem Button ganze Internetseiten zu Notizen verwandeln. Das geht wahlweise auch nur mit Ausschnitten oder der Internet-Adresse von aufgerufenen Seiten. Sie können auch über einen Klick mit der rechten Maustaste die Evernote-Funktionen aufrufen. Beim Anlegen einer neuen Notiz verändern Sie den Titel, bestimmen das Evernote-Notizbuch und vergeben Schlagworte sowie eigene Kommentare zu den Notizen. Mit der Option „Intelligente Ablage“ bekommen Sie sogar Vorschläge für diese Angaben. In den Einstellungen bestimmen Sie außerdem, ob die Formatierung der ausgewählten Internetseite beibehalten werden soll und ob Sie bei erfolgreicher Speicherung eine Hinweisnachricht eingeblendet bekommen möchten.

eBay Manager

Das Online-Auktionshaus eBay hat eine praktische Browser-Erweiterung für Schnäppchenjäger und Verkäufer im Angebot. Die Extension öffnet ein kleines eBay-Fenster, egal auf welcher Internetseite Sie sich gerade befinden. Nach der Anmeldung mit Ihrem eBay-Konto zeigt Ihnen das Fenster eine Übersicht Ihrer eBay-Aktivitäten an. Dazu zählen Ihre aktuellen Gebote, Beobachtungen und Verkaufsangebote. Das gilt sowohl für aktive Auktionen als auch beendete. Besonders praktisch ist das Suchfeld. Damit steht Ihnen eine schnelle Suchfunktion für das Auktionshaus zur Verfügung. Die Ergebnisse werden allerdings nicht in dem Erweiterungs- Fenster angezeigt. Stattdessen öffnet sich ein neues Browser-Fenster mit den entsprechenden Ergebnissen Ihrer Suche. Eine direkte Verbindung zu Ihrem eBay-Profil gibt es ebenfalls, besonders praktisch sind die Benachrichtigungen: Die Erweiterung informiert Sie zum Beispiel bei bald endenden Geboten oder wenn Sie überboten wurden mit einem Hinweis. Besonders nützlich für Verkäufer und Intensivnutzer des Auktionshauses.

Amazon-Wunschliste

Der Online-Versandhändler Amazon bietet Käufern eine Wunschzettel-Funktion an. Damit sammeln Sie Ihre Kaufwünsche für einen späteren Zeitpunkt. Mit der entsprechenden Safari-Erweiterung fügen Sie dieser Liste aber mehr als nur Angebote des Versandhauses hinzu. Damit ist es möglich, von jeder beliebigen Internetseite Produkte zu Ihrer Amazon-Wunschliste hinzuzufügen. Diese Produkte müssen nicht einmal bei Amazon verkauft werden!

Sie müssen sich bei erstmaliger Nutzung mit Ihrem Amazon-Konto anmelden. Anschließend können Sie beim Surfen Internetseiten

mit Produkten zu Ihren Amazon-Wunschlisten hinzufügen. Angaben wie Titel und Bilder erkennt die Erweiterung automatisch. Sie geben den Preis, die Anzahl und einen Kommentar als Ergänzungen ein. Die Erweiterung lässt Sie auch festlegen, auf welche Ihrer verschiedenen Wunschlisten (z. B. auch für Ihre Kinder) der Eintrag hinzugefügt wird. Sehr praktisch, um auf Geburtstage oder Weihnachten vorbereitet zu sein, wenn nach Wünschen gefragt wird.

InstapaperIt

Falls Sie über einen interessanten Artikel stolpern, aber erst später Zeit zum Durchlesen finden, ist „InstapaperIt“ eine gute Empfehlung. Der kostenlose Dienst sammelt Ihre Internet-Lektüre in einer übersichtlichen Liste für Sie; ähnlich wie Apples Leseliste-Funktion in Safari. Der Vorteil von Instapaper ist allerdings, dass viele iOS-Apps eine eigene Instapaper-Anknüpfung besitzen. Auf dem Mac gestaltet sich das Hinzufügen von Artikeln erst mit dieser Extension praktisch. In den Einstellungen hinterlegen Sie Ihre Instapaper-Zugangsdaten. Mit einem Klick auf den neuen Instapaper-Button fügen Sie Ihre aktuell aufgerufene Internetseite dann Ihrer Instapaper-Liste hinzu. Bei erfolgreicher Speicherung zeigt der Instapaper-Knopf für eine kurze Zeit ein kleines Häkchen an. Für Instapaper-Nutzer ist diese Erweiterung unverzichtbar.

Facebook Cleaner

Facebooks Design ist mittlerweile vollgestopft mit mehr oder weniger sinnvollen Funktionen. Die „Facebook Cleaner“-Erweiterung versucht aufzuräumen. Anstatt einen eigenen Button in der Symbolleiste hinzuzufügen, werden Bereiche von der Facebook-Homepage entfernt: Die Werbung und Empfehlungen verschwinden aus der rechten Seitenspalte. Auch die Anstupser-Funktion und Chat-Übersicht blendet die kleine Anwendung aus. Leider ist das nur ein simpler Anfang und nicht radikal genug. Trotzdem entschlackt die Erweiterung das überladene Facebook-Design.

Pocket

Der Lesezeichen-Dienst „Pocket“ ist vergleichbar mit Konkurrenz-Angeboten wie „Instapaper“ oder „Evernote“. Sie erstellen mit dem Dienst eine Liste von Lesezeichen und Internet-Artikeln, die Sie zu einem späteren Zeitpunkt lesen möchten. Mit der passenden Safari-Erweiterung erhalten Sie einen eigenen Knopf in der Symbolleiste des Browsers. Damit speichern Sie die aktuell aufgerufene Internetseite in Ihrem Pocket-Konto. Dazu hinterlegen Sie Ihre Zugangsdaten einmalig in den Einstellungen. Beim Hinzufügen können Sie auch Schlagworte vergeben. Danach ist es auch möglich, direkt in Ihre Pocket-Leseliste zu wechseln. Die Erweiterung blendet dazu eine Verknüpfung zu Ihrem Pocket-Profil ein.

Awesome Screenshot

Mit „Awesome Screenshot“ erweitern Sie den Safari-Browser um eine simple Schnappschuss-Funktion. Sie können damit entweder eine ganze Internetseite als Bild speichern oder nur den sichtbaren Teil. Egal wie Sie sich entscheiden, der Schnappschuss öffnet sich in einem neuen Tab. Praktisch: Sie können das Bildschirmfoto auch bearbeiten, Formen wie Rechtecke, Kreise, Linien und Pfeile hinzufügen oder einen Teil aus dem großen Bild herausschneiden. Das Verpixeln von Bildelementen ist ebenso möglich wie das Hinzufügen von Text. Nach der Bearbeitung haben Sie zwei Möglichkeiten, das Ergebnis zu nutzen: Entweder Sie speichern das Bild lokal auf Ihrem Rechner, oder Sie laden es ins Netz hoch. Nach dem Hochladen erhalten Sie den Link zu Ihrem Bild und können das Ergebnis direkt in sozialen Netzwerken wie Twitter oder Facebook verteilen. Leider gibt es keine Möglichkeit, die Bilder aus dem Netz zu löschen. Für Bilder mit privaten Informationen eignet sich die Erweiterung also weniger. Wer aber nur einen schnellen Schnappschuss anfertigen möchte, greift zu dieser Erweiterung.

Christian Steiner

Diskutiere mit!

Hier kannst du den Artikel "Diese Safari-Erweiterungen sollten Sie kennen" kommentieren. Melde dich einfach mit deinem maclife.de-Account an oder fülle die unten stehenden Felder aus.

Da im Artikel auch Plugins gezeigt werden, die z.B. youtube beschneiden (auch um die Werbung) bin ich mal so frei und schlage ähnliche tools vor.

Um so wenig von sich preiszugeben wie nur möglich, benutze ich nur 2 Plugins:
-Ghostery (für mich ein musst have)
-AdBlocker

1)
Da ich den Websites ihre Euronen gönne, stallte ich AdBlocker auf einigen Seiten aus. Es gibt ein paar Seiten die penetrante pop-ups (programmiert in Flash) haben. Vor solchen Praktiken muss sich die masse schützen. Das ist ein wichtiges Signal der User!

2)
Wenn man sich mal mit den Datenkracken beschäftigt hat, dann wird man Ghostery zu schätzen wissen. Es schaltet viele JavaSkripts und co. einfach ab.
Beispiel: Die Google bzw. FB Like-Buttons. Die Mechanik dahinter sollte verboten werden. Es wird nämlich, ohne Einwilligung, der Besuch der Seite an Google oder FB verkauft. Wenn man dazu noch einen Cookie von FB im Browser hat, dann weiss sogar jeder wie man Heisst.

Das sind also zwei Plugins die man braucht ;)

Sorry für den Doppelpost. Habe noch etwas vergessen.

Wer also keines der beiden Plugins benutzt, nicht im inkognito-Modus surft und einen FB Account hat, der gibt so ziemlich bei jedem Seitenaufruf seine Daten an Google, FB und co. weiter. Und diese beiden sind noch die vertrauenswürdigen.

Wenn DU schonmal eine nicht jugendfreie Seite besucht hast, dann kannst du 100% davon ausgehen, dass so ziemlich alle großen Advertising-Player davon wissen und sogar deinen Namen kennen.

Cool oder NICHT? :D

In der Tat wäre das Cool. Dann könnten sie nämlich meinen Namen auch aus nichts heraus bekommen.

Schade nur dass Adblock im Safari nicht so gut funktioniert wie auf anderen Browsern...zb werden die ultralästigen Werbespots vor Videos bei Youtube und diversen anderen Portalen immer noch angezeigt.

Genau, kennt jemand eine Abhilfe gegen diese Werbung vor Videos auf YT

click to flash und dann den html5 player auswählen. seitdem habe ich niemals mehr werbung auf yt seit monaten ;)

jaja, schaltet nur alle eure Werbeblocker an! schreit dann nur nicht wenn die Anbieter verschwinden weil sie sich durch ihre geschaltete Werbung nicht mehr refinanzieren können.

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.