Video-Capturing am Mac

Test: Elgato Game Capture HD

Sogenannte „Let’s Play“ und „Let’s Show“-Videos sind schwer angesagt, auf Plattformen wie etwa YouTube wimmelt es nur so von den kleinen Filmchen, die bei der Lösung kompletter Spiele helfen wollen, kuriose Gegebenheiten in Videospielen aufzeigen, persönliche Bestleistungen und High-Scores dokumentieren oder einfach nur der Unterhaltung dienen.Ein „rundum-sorglos-Paket“ zur Aufzeichnung solcher Videoclips bietet nun auch der deutsche TV- und Videospezialist Elgato an, bekannt vor allem für seine EyeTV-Produkte, stolze 200 Euro kostet das neue Game-Capture-HD-Paket: Wir haben gespielt, probiert und getestet – lohnt sich der Kauf der Videospiel-Capturing-Lösung für Mac-Anwender?

Von   Uhr

Ausgepackt

Elgatos Game Capture HD besteht aus einer Hard- und einer Software-Komponente. Ausgliefert wird das Capturing-Komplettpaket in einem schicken Schuber, in dem sich folgendes befindet:

• die in einem auf Klavierlack-Optik getrimmten Plastikgehäuse steckende Capturing-Hardware an sich, deren Größe in etwa drei übereinandergestapelten iPhone 4 entspricht, die aber weniger als 150 Gramm auf die Waage bringt, …

• ein USB-Kabel zum Anschluss der Capturing-Hardware an einen Mac oder Windows-PC, …

• ein (etwas kurz geratenes) HDMI-Kabel zum Anschluss einer Xbox 360 oder einer anderen HDMI-Quelle an die Game-Capture-HD-Box, …

• ein spezielles „Multi AV“-Kabel, um eine Verbindung mit einer PlayStation 3 herzustellen zu können – an der HDMI-Buchse der PlayStation liegt nämlich leider nur ein HDCP-geschütztes Signal an …

• und ein Component-Adapter mit analogem Audio-Eingang, um beispielsweise Bild und Ton einer Wii abnehmen zu können.

Netzteil und Stromkabel? Fehlanzeige, denn seinen Betriebsstrom bezieht der kleine schwarze Kasten lobenswerterweise direkt via USB, was den sonst üblichen Kabelwust doch ganz deutlich zu reduzieren hilft.

Eine schwarze Pappkarte enthält eine englischsprachige Kurzanleitung: Da die Inbetriebnahme und Verwendung tatsächlich selbsterklärend sind und eigentlich keiner Worte bedürfen, kann man sich die hierfür eigentlich formell nötige Kritik (keine Anleitung!) verkneifen. Einziger kleiner Kritikpunkt in Bezug auf den Lieferumfang: Die Capturing-Software muss man auf jeden Fall aus dem Internet herunterladen, eine Installations-CD oder ähnliches liegt leider nicht mit im Karton.

Anzeige

Game Capture HD: Die Systemvoraussetzungen

Mac: Mac OS X 10.7, 2 GHz Intel Core 2 Duo CPU, 4 GB RAM, USB-2.0-Anschluss
Windows-PC: Windows 7, 2 GHz Dual-Core CPU, Soundkarte, 4 GB RAM, USB-2.0-Anschluss
Beide: Internetverbindung zum Download der Game-Capture-HD-Software (Mac-Version rund 100 MB)

Game Capture HD: Die technischen Daten

Schnittstelle: USB 2.0
Eingang: Xbox 360 (unverschlüsseltes HDMI), PlayStation 3 (A/V In)
Ausgang: HDMI (Passthrough)
Unterstützte Auflösungen: 480p, 576p, 720p, 1080i
Maße: 73 × 24 × 109 mm
Gewicht: 142 g

Anzeige

Diskutiere mit!

Hier kannst du den Artikel "Test: Elgato Game Capture HD" kommentieren. Melde dich einfach mit deinem maclife.de-Account an oder fülle die unten stehenden Felder aus.

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.