Top-Themen

Themen

Service

Test

Apples „Volks-Smartphone“ im Test

Test: iPhone SE - so gut ist Apples neues Mini-iPhone wirklich - jetzt mit Video-Fazit

iPhone SE im Test. Seit gestern ist das neueste Mitglied von Apples iPhone-Familie, das iPhone SE, erhältlich. Wir haben uns direkt eins der begehrten Geräte geschnappt und es ausführlich getestet. Wir verraten euch, was uns überzeugt und was uns enttäuscht hat und für wen das Gerät das Richtige ist.

Es ist schon erstaunlich: Noch vor wenigen Jahren haben wir im Apple-Lager immer ein wenig mitleidig auf die Smartphone-Konkurrenz aus Fernost geblickt. Diese wirkte stets kopflos mit ihrem Überangebot an Smartphones in allen erdenklichen Farben und Größen. Spätestens seit der Präsentation des iPhone SE wandelt Apple ein wenig auf den gleichen Pfaden.

Lange Zeit war klar, es gibt immer nur das eine, aktuelle iPhone. Das hatte Apple zuletzt schon mit der Einführung zweier Top-Modelle in unterschiedlichen Größen (iPhone 6 und iPhone 6 Plus) zumindest etwas aufgeweicht. Jetzt, gut ein halbes Jahr nach der Vorstellung von iPhone 6s und iPhone 6s Plus, bringt Apple ein weiteres top-aktuelles Gerät in einer weiteren Bildschirmgröße auf den Markt.

iPhone SE: Das Video-Fazit

Apple im Größen-Wahn

Anders als die Konkurrenz, die einfach jede erdenkliche Größe auf dem Markt ausprobiert hat, geht Apple jedoch auch hier mal wieder einen eigenen Weg. Dem Trend zu immer größeren Displays hat Apple sich vom iPhone 5 über das iPhone 6 hin zum iPhone 6 Plus angepasst. Nicht aus dem Auge verloren hat man aber all die Käufer, die mit einem Mega-Phone einfach nichts anfangen können.  Nicht zu Unrecht hat Apple damals, bei der Vorstellung des iPhone 5, das 4-Zoll-Display als die perfekt Größe bezeichnet.

iPhone SE: Altbekanntes Profil, geringfügig variiert.
iPhone SE: Altbekanntes Profil, geringfügig variiert. (Bild: Apple)

Für viele ist es auch nach wie vor die perfekte Größe. Es fällt aber schwer zurück zu gehen wenn man erst einmal ein iPhone mit größerem Display länger als ein paar Minuten genutzt hat. Das Display des iPhone SE wirkt winzig dagegen. Man gewöhnt sich allerdings schnell wieder an das handlichere Format. Das Gefühl eines Downgrades aber bleibt. Vielleicht verfliegt aber auch das, wenn man mehr Zeit exklusiv mit dem neuen iPhone verbracht hat.

Mit dem iPhone SE „zurück in die Zukunft“

All den Menschen, die nichts von größeren Displays hielten (oder die schlicht der Preis für ein iPhone 6s abschreckte), war der Zugang zum technischen Stand der Apple-Dinge bislang verwehrt. Viele klammerten sich jahrelang an ihr iPhone 5s, Einsteiger sind auf dem iPhone 5c hängen geblieben.

Das Innenleben besteht aus einem Mix aus Komponenten eines iPhone 5s und 6s.
Das Innenleben besteht aus einem Mix aus Komponenten eines iPhone 5s und 6s. (Bild: iFixIt)

Jetzt also ein Telefon, das äußerlich nahezu komplett identisch zum iPhone 5s ist, mit einem Innenleben, das nahezu komplett identisch zum iPhone 6s ist. Im iPhone SE steckt der gleiche Apple-A9-Prozessor wie im 6s. Und dieser macht das iPhone SE bis zu 70 Prozent schneller als das iPhone 6. Dementsprechend ist es auch vollgepackt mit Funktionen, die dem iPhone 5s fehlten, wie zum Beispiel der Möglichkeit, 4K-Videos aufzuzeichnen oder Live Photos aufzunehmen. Sogar Apple Pay funktioniert mit dem iPhone SE – auch wenn das deutschen Käufern bis auf weiteres egal sein wird, schließlich ist Apple Pay hierzulande noch immer nicht verfügbar.

iPhone SE: Alter Wein in neuen Schläuchen?

Das alles sind natürlich keine neuen Funktionen. Das darf man aber auch nicht erwarten. Denn das iPhone SE stellt Apples neues Einsteiger-Modell da. Da wäre es schon reichlich merkwürdig, wenn dieses über Funktionen verfügte, die die Top-Modell nicht anzubieten haben.

Tatsächlich fehlen dem iPhone SE sogar ein paar Features des iPhone 6s. Wer das iPhone SE kauft muss beispielsweise auf 3D Touch verzichten. Außerdem, das wird nach wenigen Sekunden im direkten Vergleich klar, kommt das iPhone 6s mit dem deutlich besseren Bildschirm daher. Das Display des iPhone SE ist allerdings keinesfalls schlecht. Vermutlich fällt der Qualitätsunterschied tatsächlich nur im unmittelbaren Vergleich auf.

Die Qual der Wahl: iPhone 6s Plus, iPhone 6s, iPhone SE.
Die Qual der Wahl: iPhone 6s Plus, iPhone 6s, iPhone SE. (Bild: Apple)

Auffälliger ist da schon die deutlich schlechtere Front-Kamera. Während die rückwärtige Kamera identisch zur Kamera des iPhone 6s – Fotos werden also jetzt mit 12 Megapixel statt zuvor 8 Megapixel im iPhone 5s aufgenommen – ist, ist die „Selfie-Kamera“ die, die man schon vom iPhone 5s aus dem Jahr 2013 kennt. Immerhin aber profitiert sie vom unlängst eingeführten Blitzssystem, bei dem das Display hell aufleuchtet und als True-Tone-Blitz fungiert. Dafür hat Apple einen eigenen Chip im iPhone SE verbaut, der sozusagen das Display übertaktet, also heller erstrahlen lässt, als eigentlich gedacht.

iPhone SE im Test: Das Fazit

Wäre das iPhone nicht ohnehin schon ein Massenphänomen, das iPhone SE wäre das iPhone für die Massen. Das liegt auch und gerade am Preis. Für „nur“ 489 Euro steigt man ein. Dafür bekommt man allerdings ein iPhone SE mit lächerlich kleinem 16-Gigabyte-Speicher. Apples Strategie ist klar: niemand soll dieses Modell kaufen. Im Idealfall suchen alle grundsätzlich Kaufwilligen noch weitere 100 Euro zusammen und wählen das iPhone SE mit 64 Gigabyte Speicher.

Ein versteckter aber echter Vorteil des iPhone SE gegenüber den größeren Modellen: Die Akkulaufzeit. Das iPhone SE hält gut 30 Prozent länger durch als das iPhone 6s.

Auswahl satt: Das iPhone SE ist in vier verschiedenen Farben zu haben.
Auswahl satt: Das iPhone SE ist in vier verschiedenen Farben zu haben. (Bild: Apple)

Spannend wird sein, was die Zukunft für das iPhone SE bringt. Dass das Gerät ein echter Verkaufsschlager wird, das steht für uns schon jetzt außer Frage. Aber wie wird Apple weiter verfahren? Wie oft wird es Updates für das SE geben? Schon im Herbst, parallel zum iPhone 7? Oder wieder im Frühjahr, dann mit der Hardware des iPhone 7? Oder entscheidet sich Apple dafür, dem iPhone SE nur sporadisch neue Hardware zu verschaffen? Wir müssen abwarten.

Allerdings bietet Apple das iPhone SE – zumindest für die eigenen Verhältnisse – zu einem echten Kampfpreis an. Zu erwarten ist, dass viele Menschen sich das iPhone SE „regulär“, also nicht über einen Mobilfunkvertrag, kaufen werden. Die Erfahrung zeigt, dass Menschen, die nicht an einen vom Mobilfunkvertrag diktierten Smartphone-Upgrade-Zyklus gebunden sind dazu neigen, das Smartphone sogar früher als Vertrags-Käufer auszutauschen. Das wird auch Apple wissen, weshalb wir es für wahrscheinlich halten, dass Apple ab jetzt im Herbst das neue Top-Smartphone und im darauf folgenden Frühjahr das Update der SE-Reihe präsentieren wird.

Testergebnis
ProduktnameiPhone SE
HerstellerApple
Preis489 €
Webseitewww.apple.com/de/
Bewertung
1
sehr gut
 

Mehr zu diesen Themen:

Ihre Meinung? Diskutieren Sie mit!

Hier können Sie ihre Meinung zum Artikel "Test: iPhone SE - so gut ist Apples neues Mini-iPhone wirklich - jetzt mit Video-Fazit" äußern. Melden Sie sich hierfür mit ihrem maclife.de-Account an oder füllen sie die untenstehenden Felder aus.

Lächerliche 16 Gigabyte? Ich kann das für die sammelwütigen verstehen , die zu Zeiten von datenflats und Obergrenzen von 5gig im Monat an datenvolumen immernoch sich 50 und mehr Apps auf Smartphone laden von den sie eine Handvoll nutzen . Allein der , ich nenne es mal , verlustangst Gedanke verhindert das nicht gebrauchte zu löschen . Ach die Apps sind ja in der cloud gespeichert falls man sie löscht , man bekommt sie also jederzeit wieder , hmm neee lieber 100 und mehr Apps speichern , ist ja sicherer.

Musik zu Zeiten von Streaming auf dem Handy speichern , wie nur Playlisten speichern , ne dann doch lieber doch die gesamte Mediathek aus Handy laden , wer weiß wann ich mal was anderes hören will .

Ich persönlich habe nur das auf dem Handy was ich auch wirklich nutze ... Dadurch habe ich trotz 16 Gig iPhone noch dicke 3 Gigabyte Platz und habe bereits 100 Fotos zwischen gespeichert. Aber wers braucht ist halt auf dem Weg zum messi, damit ist nicht der Fußball Spieler gemeint.

Sinnvoll ist anders und jeder wie er es "braucht" für sich und seinen Egoismus

Hallo Hansi,

natürlich gibt es auch Menschen – vermutlich nichtmal wenige – die auch mit einem 8-Gigabyte-iPhone noch glücklich wären, und die die 16 Gigabyte niemals voll bekommen werden. Die Erfahrung zeigt aber, dass die allermeisten Menschen früher oder später an die Speichergrenze stoßen. Erinnert sei an den riesigen Aufschrei, als auf einmal Menschen anfangen mussten, Apps und Fotos vom iPhone zu löschen, um genug freien Platz für die Installation des neuesten iOS zu haben. Deshalb können und wollen wir die 16-Gigabyte-Variante nicht empfehlen.

Ich hätte gerne mal etwas zur Akku-Laufzeit gehört, angeblich wäre diese recht mau (¾ Tag ) bei intensiverer Nutzung - entgegen der Angabe des Herstellers. Gibt es da eine Einschätzung?

Na ja, wie oben geschrieben: Laut Apple – und rechnerisch sollten sie Recht behalten – hält der Akku im iPhone SE rund 30% länger durch als der im iPhone 6s. Das aber vor allem bei Anwendungen, die den Bildschirm benötigen. Wenn man mit ausgeschaltetem Bildschirm Musik hört, dann wird man keinen großen Unterschied merken. Wie das Ganze in der Realität aussieht, wird sich aber erst in einem Langzeittest zeigen können.

Ein rosa iPhone in der Hand - ist das dein Outing?!

Und wenn dem so wäre?!

Ich habe auch ein rosa iPhone und bekomme bald mein rosa iPad Pro!
Ich Oute mich offiziell Hetero zu sein:-)
Mal was neues immer nur Space Gray ist auch langweilig!

Ich habe mir das SE gestern mit dem festen Vorsatz, es zu kaufen, im Apple-Store angeschaut. Gekauft habe ich es nicht. Warum? Der gefühlte Abstand zu meinem alte iPhone 5 ist immer noch zu klein. Klar gibt es die bessere Kamera, den schnelleren Prozessor und so weiter - doch wer braucht das wirklich? Das iPhone 5 ist nach wie vor leistungsstark genug für meine Zwecke.

Hier wäre eher "Neuer Wein in altem Schlauch" passend, definitiv eins der leistungsstärksten und aktuellsten der kompakten Smartphones.

Ich werde definitiv mein iPhone 5 durch das SE ablösen.

Also, 16GB sind definitiv zu wenig, es geht nicht nur um das Sammeln von App´s sondern mehr um die 4K Aufnahmen. Das macht in einer Minute 375MB. Das wurde von Apple nicht durchgedacht, wie vieles in letzter Zeit. Auch ich kann die 16GB Variante nicht empfehlen.

Das hat Apple schon sehr gut durchdacht. Nur eben nicht in unserem Sinne. Viele Menschen werden genau so denken wie du und ich und deshalb das iPhone SE mit mehr Speicher kaufen und so weitere 100 Euro bei Apple lassen. 100 Euro, die Apple vermutlich nicht umsetzen würde, wenn schon das Standardmodell mit 32 GB käme…

Brauch einfach kein Mensch."Apfel" soll mal endlich von seinem hohen Ross absteigen.Wird auch langsam Zeit!!

Ich wette mit dir, dass die Verkaufszahlen dir Unrecht geben werden. Apple wird zig Millionen vom iPhone SE absetzen, was ja ein ganz klarer beleg dafür wäre, dass eben doch Menschen dieses Gerät brauchen – oder zumindest haben wollen.

Bei jeder Gelegenheit hatte ich beim Apple Business Support geklagt, dass die aktuellen Modelle zu groß sein. Da war ich wohl nicht der einzige. Nun gibt es endlich ein Upgrade für diejenigen denen 4-Zoll reichen, denn wer parallel noch ein Tablet oder Laptop hat braucht definitiv nicht noch ein Gerät mit großem Display...

Ich hätte gern ein 4 oder 4,3 Zoll iphone das technisch absolut identisch ist zu den größeren! Das ist leider wieder nur irgendeine Abgespeckte Version.. Ich möchte 3D Touch und die deutlich bessere Touch ID im 6s nicht mehr missen. Würde das iphone SE das bieten, würde ich sofort mein 6s verkaufen und wechseln.. Aber so..Zudem sind die Display Ränder beim 5s/SE einfach abnormal groß.. In das Gehäuse würde Problemlos ein 4,3 Zoll Display rein passen!

Gegen das 4,3"-Display spricht, dass Apple (und die Entwickler) vermutlich keine Lust auf noch eine weitere Display-Größe hat. Außerdem wäre es dann zu nah an der Größe des iPhone 6s. Da fehlt dann fast schon wieder das Argument, überhaupt ein weiteres Gerät rauszubringen. Und dann ist da natürlich noch der Preis: Der Charme des iPhone SE liegt ja zu weiten Teilen gerade in dem „niedrigen“ Preis. Feature-Parität mit dem iPhone 6s zöge aber garantiert auch einen höheren Preis nach sich, der das iPhone SE für viele weniger attraktiv machen würde.
Über 3D Touch und den neuen Touch-ID-Sensor kann man streiten…

Hallo,
ich habe seit 4 Tagen das neue iPhone SE mit 64GB. Leider habe ich scheinbar ein defektes Gerät erhalten. Die Bluetoothsprachqualität mit meiner RNS510 Freisprecheinrichtung ist extrem verzerrt und hört sich schnarrig an. In verschiedenen Internetforen habe ich gelesen das das kein Einzelfall ist. Wie sind eure Erfahrungen?