Top-Themen

Themen

Service

Test

Neues im Zubehörmarkt

Hardware-Kurztests: Voyager 5200 UC-Headset, SoundBuds IE 10, Artwizz NoCase und mehr

Ohne Zubehör macht das Leben mit Mac, iPhone und iPad nur halb so viel Spaß. Diesmal widmen wir uns eher den Basics: Im Test beweisen sich Kopfhörer wie die Soundbuds IE10, die Logitech MX Master 2S Maus, die Orée-Bluetooth-Tastatur, sowie die Bluetooth-Lautsprecher Xqisit 30 und das Plantronics Voyager 5200 UC Headset. Aber das ist noch nicht alles.

Plantronics Voyager 5200 UC

Das rund 20 Gramm leichte und gegen Schweiß sowie leichten Regen geschützte Headset in gefälligem Design integriert gleich vier Mikrofone. Im Zusammenspiel mit der integrierten Software erkennen diese Umgebungsgeräusche, um sie effektiv herauszufiltern. Zudem werden durch Wind verursachte Geräusche gut, wenn auch nicht gänzlich, unterdrückt. In der Praxis bestätigten uns mehrere Gesprächspartner die hohe Sprachqualität – weder unterwegs im Auto, auf dem Fahrrad oder im Büro muss die Stimme erhoben werden, um verständlich zu bleiben.

Direkt nach dem Einstecken des USB-Bluetooth-Adapters ist das Headset als Ein- und Ausgabequelle am Mac verfügbar. Damit der Bequemlichkeit nicht genug, denn das Voyager lässt sich parallel zum Mac auch mit einem Smartphone paaren. So lassen sich ohne weiteres Zutun Gespräche sowohl am Mac als auch am iPhone führen. Dank Siri funktioniert das auch via Sprachsteuerung, die Ansage verbundener Geräte und verbleibender Sprechzeit erfolgt auf Deutsch.

Clever ist die mitgelieferte Ladeschale. Diese dient nicht nur als Ladestation und der Aufbewahrung, sondern auch als mobiler Akku – mit kurzem Ladestopp verdreifacht sich die Sprechdauer fernab einer Steckdose auf in der Praxis über 20 Stunden. sm

Wertung zum Plantronics Voyager 5200 UC Headset

Hersteller: Plantronics
Preis: 170 Euro
Web: plantronics.com/de
Pro: hervorragende Klangqualität, einfachstes Pairing, Akkulaufzeit
Contra: Ladeschale etwas sperrig
Note: 1,1
Fazit: Ein nahezu perfektes Bluetooth-Headset für alle Vieltelefonierer.

Soundbuds IE10

Soundbuds IE10
Soundbuds IE10 (Bild: Anker)

In-Ears: Dem iPhone strich Apple die Kopfhörerbuchse, als Ersatz dient der Lightning-Port. An diesen finden auch die nach IPX5 wasserfesten IE10 Anschluss. Fernab einer rein geschmäcklerischen Bewertung ist deren Klang sehr mittenbetont und als wenig transparent zu bezeichnen. Tatsächlich attestierten drei verschiedene Paar Ohren den dem iPhone beiliegenden Kopfhörern einen besseren Sound. In das Kabel ist eine Fernbedienung integriert, mit der sich Lautstärke, Wiedergabe und EQ steuern lassen. Es stehen sowohl Silikon- als auch Memoryschaum-Ohrstücke in je drei verschiedenen Größen zur Wahl. sm

Wertung zu den Anker Soundbuds IE10

Hersteller: Anker
Preis: 50 Euro
Web: de.anker.com
Pro: bequem zu tragen, wasserfest
Contra: mäßiger Klang
Note: 3,5
Fazit: Sitzen gut im Ohr, klingen aber bescheiden – die IE10 sind keine Alternative zu den EarPods.

Orée Bluetooth-Tastatur

Orée Bluetooth-Tastatur
Orée Bluetooth-Tastatur (Bild: Orée)

Kabellose Tastatur: Von wegen hölzerner Anschlag: Die Bluetooth-Tastatur von Orée ist ein wahrer Handschmeichler und ermöglicht angenehmes Tippen. Das kabellose Keyboard wird aus einem einzigen Stück Ahorn- oder Walnussbaum im Atelier von Orée in Frankreich handgefertigt und mit einer unsichtbaren Lackierung gegen Flecken versehen. Bei täglichem Gebrauch hält der Akku rund fünf Monate. Ein USB-Kabel zum Aufladen ist ebenfalls dabei. Passend zur Tastatur gibt es auch ein hölzernes kabelloses Trackpad von Orée. Moderne Technologie nachhaltig produziert. sts

Wertung zur Orée Bluetooth-Tastatur

Hersteller: Orée
Preis: 129 Euro
Web: www.macland.de
Pro: exzellente Verarbeitung, Haptik
Contra: LED-Licht für die Feststelltaste sehr unauffällig
Note: 1,1
Fazit: Ein edles Unikat als Hingucker auf dem Schreibtisch.

Logitech MX Master 2S

Logitech MX Master 2S
Logitech MX Master 2S (Bild: Logitech)

Maus: Dass es in Sachen Computermäuse durchaus noch Neues zu entwickeln gibt, beweist der renommierte Hersteller Logitech. Die MX Master 2S verbindet sich mit bis zu drei Computern, sodass Sie die Maus zeitgleich etwa am iMac und am MacBook betreiben können. Dazu müssen Sie nicht einmal den Umschalter auf der Unterseite betätigen: Logitechs „Flow“-Software sorgt für den reibungslosen Übergang fast wie bei einem Zweitmonitor. Auch sonst weiß die bestens in der Hand liegende Premium-Maus zu begeistern: Sogar auf Glasschreibtischen lässt die 4.000-DPI-Auflösung feinste Zeigerbewegungen zu. tr

Wertung zur Logitech MX Master 2S

Hersteller: Logitech
Preis: 109 Euro
Web: www.logitech.de
Pro: bis zu drei Computer steuerbar, hervorragende Ergonomie
Contra: —
Note: 1,0
Fazit: Die Referenz für professionelle Mausschieber im Multi-Mac-Betrieb.

Xqisit S30

Xqisit 30
Xqisit 30 (Bild: Xqisit)

Bluetooth-Lautsprecher: Ungefähr so groß wie ein iPhone 7 präsentiert sich der handliche Bluetooth-Lautsprecher von Xqisit. Sofort zu gefallen weiß die äußerst solide Verarbeitung: Zwei 3-Watt-Lautsprecher sorgen für den Stereoklang unter dem Aluminium-Grill und werden durch einen 6-Watt-Subwoofer „unten herum“ ergänzt. Für so einen Sound-Winzling klingt das recht solide. Alternativ lässt sich der S30 auch per Klinkenstecker etwa mit dem MacBook verbinden.

Ein weiterer Clou: Der Lautsprecher dient gleichzeitig als Powerbank mit 2.500 Milliamperestunden für iPhone und iPad. tr

Wertung zum Xqisit 30

Hersteller: Xqisit
Preis: 99,95 Euro
Web: www.xqisit.com
Pro: sehr gute Verarbeitung, solider Klang
Contra: keine 360-Grad-Abstrahlung
Note: 1,9
Fazit: Eine clevere Kombination für schmale Laptoptaschen.

Artwizz NoCase

Artwizz NoCase
Artwizz NoCase (Bild: Artwizz)

iPhone-Schutz: Nicht jeder will sein schickes iPhone hinter einer blickdichten Hülle verbergen. Für all jene gibt es das NoCase von Artwizz. Die transparente Schutzhülle verhindert Kratzer, federt Stöße ab, ist außerordentlich grifffest und bringt dennoch kaum Gewicht auf die Waage. Prinzipiell ist das NoCase für alle iPhone-Farbtypen geeignet, dennoch gibt es eigens für das diamantschwarze Modell eine schwarz-transluzente Variante. Sie behält den schimmernden Farbton des iPhone 7 / 7 Plus Jet Black bei und macht zudem aus einem matt-schwarzen iPhone ein glänzendes. tf

Wertung zum Artwizz NoCase

Hersteller: Artwizz
Preis: 16,99 Euro
Web: artwizz.com
Pro: verfärbt sich schwerer als andere Hüllen
Contra: Knöpfe könnten sich besser drücken lassen
Note: 1,2
Fazit: Ein Hauch von nichts mit gutem Schutzfaktor! Sicherheit für alle, die gerne auf Hüllen verzichten.

Mehr zu diesen Themen:

Ihre Meinung? Diskutieren Sie mit!

Hier können Sie ihre Meinung zum Artikel "Hardware-Kurztests: Voyager 5200 UC-Headset, SoundBuds IE 10, Artwizz NoCase und mehr" äußern. Melden Sie sich hierfür mit ihrem maclife.de-Account an oder füllen sie die untenstehenden Felder aus.

Erfahrung mit Artwizz - Leder Handy Hülle und besonders der Privacy Filter sind sehr gut und funktionieren perfekt bei meinem iPhone 7 aber.... Erst war die Bestellung verschwunden / Ersatzlieferung kam nach fast 14 Tagen dann kam die erste Lieferung doch noch während meines Urlaub an. Kurz danach erhielt ich eine Mail von einer Tochter Firma die mir gerichtliche Schritte androhte wenn ich die "kurzzeitig verschollene" Lieferung nicht umgehend zurück senden würde. Fazit: war bereits als Standardlieferant für Privacy Filter bei mir vorgesehen - dies habe ich zurück gezogen. Erstbestelleung wären ca. 3000 Folien gewesen. Der Ton in der Mail war unangemessen und nicht akzeptierbar - dies habe ich dem Hersteller auch mitgeteilt. So macht man keine Geschäfte.